skip_navigation

Trainingslager

18.01.20

Hecking: "Die Bewertung fällt positiv aus"

Am Sonnabend beendet der HSV sein Trainingslager in Portugal. Cheftrainer Dieter Hecking zieht nach einer Woche Lagos ein überwiegend zufriedenes Fazit.

Sonnabend, Abreisetag aus Lagos. Doch für den HSV-Tross geht es am siebten Tag des Trainingslagers nicht direkt zurück nach Hamburg. Stattdessen wird ein Zwischenstopp in Basel eingelegt, wo am Sonntag (19. Januar) um 15 Uhr das abschließende Testspiel gegen den FC Basel stattfindet, ehe es dann am Abend mit dem Flieger zurück in die Hansestadt geht. Dann werden die Rothosen zurückblicken auf eine Woche Trainingslager in Portugal, zwei Testspiele und viele Trainingseinheiten im Kraftraum und vor allem auf den Rasen, auf dem der HSV die Grundlagen legte für die restlichen 16 Spiele der Saison. Vor der Abreise aus dem Teamquartier "La Cascade" warf der Trainer noch einmal einen Blick auf die Trainingslager-Woche im portugiesischen Lagos.

Hierbei sprach Dieter Hecking über...

... die Bedingungen: Wir haben hier in Lagos sehr gute Bedingungen vorgefunden, dazu kurze Wege und eine tolle Rundumversorgung im „La Cascade“-Resort, so dass wir uns wirklich voll und ganz auf uns und unsere Arbeit konzentrieren konnten. Aus meiner Sicht spricht sehr viel dafür, nächstes Jahr wieder nach Logos zu kommen. Das war sehr gut, sehr positiv.

... die Trainingsinhalte: Wir haben an unseren Schwerpunkten, an unseren Schwachstellen gearbeitet: an unserer Kompaktheit, dem Umschaltspiel von Offensive auf Defensive und dem Gegenpressing. Das konnten wir deutlich verbessern, denn die Jungs haben verstanden, worum es geht und dass jeder mitarbeiten muss. In den nächsten Tagen werden wir daran arbeiten, im Offensivspiel wieder die Durchschlagskraft und das Überraschende zu entwickeln, das uns zu Saisonbeginn ausgezeichnet hat.

... die Erkenntnisse: Ärgerlich war, dass Aaron Hunt und Martin Harnik verletzungsbedingt nicht mittrainieren konnten. Insgesamt fällt die Bewertung der Woche und unserer Arbeit aber dennoch sehr positiv aus, weil wir mit einer großen Manpower trainieren konnten und auch im Testspiel gegen den FC Seoul gesehen haben, dass die Mannschaft gewillt ist, die Trainingsinhalte im Spiel umzusetzen. Das ist ein guter Schritt und wichtiger als die Ergebnisse.

... die Neuzugänge: Die Option, Louis Schaub als zusätzliche Option für die Offensive verpflichten zu können, hat sich spontan ergeben. Und dass wir auf der Position des Rechtverteidigers etwas machen mussten, war ja schon länger klar und geplant. Da sind wir sehr zufrieden, dass wir mit Jordan Beyer eine sehr gute Lösung finden konnten. Bei uns in der sportlichen Leitung waren wir uns einig, dass beide Spieler sehr gut zu uns passen und den Kader verstärken.

... die Nachwuchsspieler: Travian Sousa haben wir mit dazugenommen, weil wir auf dem Posten des linken Außenverteidigers etwas unterbesetzt sind. Für ihn sind es spieltaktisch viele neue Eindrücke, die er noch verarbeiten muss. Anssi Suhonen und Jonah Fabisch sind schon recht weit und klar im Kopf und haben auch im Test gegen Soul ihre guten Eindrücke aus dem Training bestätigen können. Ihnen ist es gelungen, bei den Profis mal auf sich aufmerksam zu machen, das war gut. Sie werden nun zunächst zur U19 zurückkehren, ich kann mir aber vorstellen, sie auch künftig öfter mal zum Training dazuzunehmen.

... sein Fazit: Es ist normal, dass die Mannschaft jetzt am Ende des Trainingslagers müde ist und dass aufgrund der vielen Trainingseinheiten neben der körperlichen auch die mentale Frische fehlt. Aber das gehört dazu, das ist ganz normal. Insgesamt gesehen bin ich zufrieden, wie die Mannschaft mitgezogen hat und wie weit wir auch im körperlichen Bereich sind. 

... den Abschlusstest: Der FC Basel als Testspielgegner ist mir sehr willkommen. Ein starker Gegner, der in den letzten Jahren ein Dauer-Abo für die Champions League hatte. Das wird eine richtig schwere Aufgabe werden. Ich finde solche Aufgaben und Testspiele aber gut, weil man dabei am meisten lernt. Zudem spielen wir auf einem sehr guten Rasen in einem schönen Stadion. Dieses Spiel ist für uns der optimale Abschluss der Trainingslagerwoche.