skip_navigation

Spielbericht

29.04.21

1:1 - HSV mit Remis gegen Karlsruhe

Im Nachholspiel des 30. Spieltags kamen die Rothosen im Volksparkstadion gegen den KSC nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus, der Terodde-Führungstreffer reichte nicht zum Sieg.

Der HSV hat sich am Donnerstagabend (29. April) im Nachholspiel des 30. Spieltags mit 1:1 (0:0) vom Karlsruher SC getrennt. Im Volksparkstadion gingen die Rothosen nach einer überlegen geführten ersten Hälfte kurz nach dem Seitenwechsel durch Teroddes Elfmeter-Nachschuss mit 1:0 in Führung (56.). Die Freude darüber hielt jedoch nicht lang, denn die Gäste schlugen nur eine Minute später durch Gordons Kopfball zurück (57.) und glichen aus. Genauso ausgeglichen verlief dann auch der Rest der Partie, die schlussendlich leistungsgerecht 1:1 endete.

Umkämpftes Duell ...

HSV-Trainer Daniel Thioune schickte seine Mannschaft in einem 4-3-3-System ins Rennen, wobei er drei personelle Änderungen vornahm. Gjasula und Narey, die am Sonntag gegen Regensburg nach ihren Einwechslungen überzeugt hatten, begannen von Anfang an, ebenso wie van Drongelen, der Pechvogel Ambrosius (Kreuzbandriss) in der Innenverteidigung der Hamburger ersetzte. Dort gab es jedoch zu Beginn der Partie nicht übermäßig viel zu tun, denn die Rothosen bestimmten das Geschehen, hielten die Gäste mit ihrer griffigen Spielweise vom Tor fern und kamen selbst zu ersten Abschlüssen.

So stand nach einer halben Stunde ein Torschussverhältnis von 7:0 zugunsten der Hausherrn zu Buche, allerdings wurde es lediglich beim Distanzschuss von Wintzheimer (20.) so richtig gefährlich. Etwas enger ging es da schon auf der anderen Seite zu, als der KSC kurz darauf selbst erstmals offensiv vorstellig wurde und je einmal links und rechts knapp vorbeizielte (33.). In dieser Phase konnten die Gäste das Spiel mit ihrem abwechselnd hoch und tief praktizierten Pressing etwas neutralisieren, so dass bis zum Pausenpfiff vor allem knackige Zweikämpfe im Mittelfeld das Bild prägten und es aufgrund kaum mehr vorhandener Strafraumszenen torlos in die Pause ging.

... und leistungsgerechtes Remis

Nach dem Seitenwechsel begann das Thioune-Team erneut sehr griffig und konsequent, übernahm die Spielkontrolle und spielte auf das 1:0. Hierbei war jedoch immer wieder Geduld nötig, denn die Gäste verteidigten kompakt und ließen kaum Räume zu, die die Hamburger hätten nutzen können. Und so war es dann typischerweise eine Standardsituation, die den Knoten löste. Denn Hunts Schuss wurde von Gueye per Hand abgewehrt, so dass Terodde zum Elfmeter antreten und im Nachschuss zur 1:0-Führung einschießen durfte (56.).

Doch die Freude darüber währte nur kurz. Extrem kurz. Denn lediglich eine Minute und einen Eckball später rutsche Gjasula im eigenen Strafraum aus, was der aufgerückte Innenverteidiger Gordon zum 1:1 ausnutzte (57.). Damit war der gerade geplatzte Knoten wieder fest verschlossen, denn dieser Treffer hinterließ Spuren beim Team von Trainer Thioune. Zwar blieben die Hamburger in der Folge zumeist feldüberlegen, der ganz vehemente Druck auf die Karlsruher Hintermannschaft ließ sich jedoch nur noch phasenweise entfachen, so dass die Partie ohne große Aufreger oder Höhepunkte vor beiden Toren schlussendlich leistungsgerecht mit diesem 1:1 endete. 


Das Spiel im Stenogramm:

Hamburger SV: Ulreich - Vagnoman (46. Gyamerah), Leistner, van Drongelen, Leibold - Hunt (56. Kinsombi), Gjasula (67. Onana), Wintzheimer (83. Meißner) - Narey (67. Jatta), Terodde, Kittel

Karlsruher SC: Gersbeck - Thiede, Gordon, Kobald, Wimmer - Breithaupt (90. Groiß), Gondorf, Wanitzek - Goller (90. Jung), Gueye (72. Batmaz), M. Lorenz (84. Kother)

Tore: 1:0 Terodde (56.), 1:1 Gordon (57.)

Zuschauer: leider keine

Schiedsrichter: Sven Waschitzki (Essen)

Gelbe Karten: Narey (13.), van Drongelen (89.), Gyamerah (90.+3) / Gueye (55.), Wanitzek (74.)

Gelb-Rote Karten: - / -

Rote Karten: - / -


Das Spiel im Zeitraffer:

Min.

20.

Der HSV kommt in der Anfangsphase zu einigen Abschlüssen, aber jetzt ist es das erste Mal so richtig knapp: Wintzheimer hält nach einer kleinen Runde Flipperball am KSC-Strafraum einfach mal drauf und der Ball senkt sich gefährlich - und landet oben auf dem Tornetz.

28.

Guter Hamburger Angriff: Terodde legt den Ball überlegt nach links raus, wo Kittel aufdreht und präzise flankt, doch der ins Zentrum geeilte Terodde trifft den Ball mit seiner Volleyabnahme nicht richtig, so dass KSC-Keeper Gersbeck den Ball aufnehmen kann.

33.

Doppelchance für den KSC: Erst zielt Gueye nach einer Ecke per Kopf knapp neben den rechten Pfosten, ehe die Gäste nach einem schnellen Gegenstoß durch Wanitzek das 0:1 auf dem Fuß haben, doch er zielt auf Höhe des Elfmeterpunkts zu ungenau - der Ball geht knapp am linken Pfosten vorbei.

56.

1:0! Die Führung! Hunt zieht aus kurzer Distanz ab und Gueye drückt seinen Arm Richtung Ball, der ansonsten wohl unten links eingeschlagen wäre. Logische Folge: Elfmeter, den Terodde zwar zu ungenau schießt, so dass Gersbeck parieren kann, doch Terodde ist im Nachsetzen zur Stelle und drückt den Ball über die Linie.

57.

1:1! Und postwendend der Ausgleich: Der KSC spielt direkt nach vorn und versucht es in Folge einer Ecke mit einem hohen Ball, der immer länger wird und plötzlich von Gordon am langen Pfosten stehend aufs Tor geköpft werden kann, da Gegenspieler Gjasula im Zweikampf wegrutscht. Die Freude währte also nur kurz...

61.

Fast die nächste bittere Pille: Der HSV verliert am eigenen Strafraum den Ball, der daraufhin bei Gueye landet, der knapp 20 Meter vor dem Tor abzieht und haarscharf das Hamburger Tor verfehlt.

69.

Erster Ballkontakt des eingewechselten Jatta und direkt die erste Chance: Kittel flankt von rechts und findet Baka, der aus fünf Metern zum Kopfball kommt, doch sein Aufsetzer landet in den Armen von Gersbeck.

78.

Ulreich verhindert den Rückstand! Mit einer Glanztat fischt er den Ball aus seinem linken Winkel, wo Gondorfs Volleyschuss aus 20 Metern ansonsten eingeschlagen wäre.

90.+1.

Die letzte Chance: Der HSV kommt plötzlich nochmal zu einer Kontergelegenheit gegen aufgerückte Karlsruher, schlussendlich geht Kittel rechts auf und davon, doch sein Abschluss wird noch abgefälscht und landet auf dem Tornetz anstatt darin.


Hamburger SV

Statistik zum Spiel

Karlsruher SC

14

Torschüsse

13

56%

Ballaktionen in %

44%

51%

Zweikampfquote

49%

82%

Passquote

80%

7

Ecken

5

11

Flanken

9

3

Abseits

1

15

Fouls

13

Terodde 4

Torschüsse

4 Wanitzek

Kittel 5

Torschussvorlagen

4 Wanitzek

van Drongelen 85

Ballaktionen

61 Gondorf

Jatta 91%

Zweikampfquote

85% Wimmer

Kittel, Narey 2

Flanken

2 Gondorf