skip_navigation

Team

15.01.21

Kinsombi: "Es wird ein Kraftakt"

In der langen Woche zwischen Nürnberg und Osnabrück ordnet HSV-Mittelfeldmotor David Kinsombi die aktuelle Lage ein.

Die Saison begann für ihn aufgrund einer Verletzungspause und der üblichen Nachwehen nicht ganz wunschgemäß, doch in den vergangenen drei Spielen gehörte David Kinsombi jeweils zur Startelf von Trainer Daniel Thioune. In diesen Partien überzeugte der wuchtige Mittelfeldspieler, der eine wichtige Rolle im Spiel der Rothosen einnimmt und nun mit seinem Team die positive Serie der letzten Spiele fortsetzen möchte. Nach dem Remis am vergangenen Sonnabend beim 1. FC Nürnberg besteht am kommenden Montagabend dazu die Gelegenheit, wenn der VfL Osnabrück im Volksparkstadion zu Gast ist. Es ist also eine lange Woche, in der sich der HSV auf die nächste wichtige und schwierige Aufgabe vorbereitet. Somit blieb "Kinso" auch die Zeit, um ein kurzes und kompaktes HSV.de-Zwischenfazit zu ziehen. 

David Kinsombi über...

...die Entwicklung der Mannschaft in dieser Saison: Wir sind gefestigt. Nach einem sehr guten Saisonstart haben wir auch die Phase mit den fünf sieglosen Spielen gut weggesteckt und sind nun schon wieder fünfmal in Folge ungeschlagen. Deshalb bin ich guter Dinge, dass wir auch weiterhin stabil bleiben, auch wenn mal ein Rückschlag kommen sollte. Zumal wir einen auch in der Breite gut besetzten Kader haben und auf und neben dem Platz eine echte Einheit sind.

... den Rückblick auf die vergangene Woche: Nürnberg hat eine starke Mannschaft und hat es an diesem Tag sehr gut gemacht. Sie haben tief gestanden, dadurch die Räume eng gemacht und wir mussten sie in Bewegung bringen, um die Räume zu schaffen, in denen sich Torchancen erspielen lassen. Das war keine einfache Aufgabe. Zudem haben die Nürnberger dann auch noch sehr stark gekontert über tolle Fußballer wie Geis und Hack. Insofern war das 1:1 ein gerechtes Ergebnis und ein gewonnener Punkt, den wir dann auch so mitnehmen. Auch das zählt zur Entwicklung, denn in der Vergangenheit hatten wir ähnlich enge Spiele, in denen wir es dann in der Schlussphase noch mit der Brechstange erzwingen wollten - und in den entscheidenden Konter gelaufen sind. 

"Uns erwartet ein richtig schwieriger Gegner und ein interessantes Spiel" David Kinsombi mit Blick auf das Heimspiel gegen den VfL Osnabrück

... die lange Woche zwischen Nürnberg und Osnabrück: Wir haben uns nach dem Nürnberg-Spiel noch einen Tag lang damit beschäftigt, es analysiert und dann aber den Fokus auf die nächste Partie umgelegt. Dies immer wieder zu schaffen, wird in der engen Termintaktung der Rückrunde von entscheidender Bedeutung sein. Immer wieder schnell den Fokus finden, das alte Spiel abhaken und das nächste vorbereiten. So haben wir es auch in dieser Woche gemacht. Denn mit dem VfL Osnabrück erwartet uns ein richtig schwieriger Gegner und ein interessantes Spiel. 

... den VfL Osnabrück: Der VfL hat bereits letzte Saison gezeigt, dass die Mannschaft im Spiel gegen den Ball wirklich eklig sein kann. Das tragen sie in sich, auch in dieser Saison. Zusätzlich haben die Osnabrücker zuletzt aber auch Spiele gehabt, in denen sie drei, vier Tore geschossen haben. Darüber hinaus werden sie gegen uns besonders und doppelt motiviert sein. Denn erstens ist es immer ein besonderes Spiel, wenn es gegen den HSV geht, und zweitens spielen sie gegen ihr ehemaliges Trainerteam und mit Moritz Heyer gegen einen alten Mitspieler. Deshalb werden sie bis in die Haarspitzen motiviert sein. Aber wir haben natürlich schon den Anspruch, dieses Spiel zu gewinnen, auch wenn der VfL seine Sache in dieser Saison sehr, sehr gut macht. Es wird ein Kraftakt werden.