skip_navigation

Interview

15.07.22

Königsdörffer: "Jede Spielminute ist wichtig!"

Im HSVtv-Spieltagscheck spricht Flügelspieler Ransford-Yeboah Königsdörffer unter anderem über seinen Start in Hamburg, die Ambitionen mit dem HSV und das Auftaktspiel in Braunschweig. 

Er ist in doppelter Hinsicht - Alter und zeitliche Abfolge - der jüngste von vier Neuzugängen beim HSV: Ransford-Yeboah Königsdörffer. Nach Matheo Raab (23), Filip Bilbija (22) und Laszlo Benes (24) stieß der 20-jährige Flügelspieler als bis dato letzte Verstärkung der Sommertransferperiode zum Team von Trainer Tim Walter. Mit seiner aufgeschlossenen Art hat sich "Ransi" aber in Windeseile auf und abseits des Platzes im Team der Rothosen integriert und kann auf eine kurze, aber sehr produkte Vorbereitung zurückblicken. Im Rahmen des HSVtv-Spieltagscheck sprach der gebürtige Berliner über seine ersten Wochen beim HSV und äußerte sich unter anderem über ...

... seinen Start in Hamburg: Ich wurde in der Mannschaft super aufgenommen. Bisher ist alles top. Ich suche zwar noch nach einer Wohnung, aber auch hierbei helfen mir meine Teamkollegen. Generell bin ich ein Teamplayer, mit dem man immer viel lachen kann und der auch außerhalb des Platzes gern mit seinen Mitspielern unterwegs ist. 

... die Ambitionen mit dem HSV: Ich kann mich zu 100 Prozent mit dem Ziel identifizieren. Es geht um den Aufstieg. In Dresden wäre es genauso gewesen. Ich habe auch bereits Erfahrung beim Aufsteigen und hoffe, dass es nun erneut klappt. Die Vorbereitung bietet dazu eine gute Grundlage. Normalerweise ist es so, dass die Vorbereitung immer etwas schwierig verläuft, weil viele neue Spieler zusammenkommen und integriert werden müssen. Hier war der Grundstein schon da. Es sind viele Spieler geblieben.  

... das Spiel in Braunschweig: Jede Spielminute ist wichtig! Erst recht bei einem Aufsteiger, der noch die volle Euphorie aus der Vorsaison in sich trägt. Das habe ich letzte Saison bei Dynamo selbst erlebt.   

Den kompletten HSVtv-Spieltagscheck mit Ransford Königsdörffer seht ihr hier im Video.