skip_navigation

Trainingslager

23.07.17

"Wir wollen taktisch flexibler sein"

Am ersten vollständigen Tag des Trainingslagers in Längenfeld sprach Cheftrainer Markus Gisdol über die Bedingungen im Ötztal, die Inhalte seiner Trainingsarbeit sowie die eingestiegenen Nationalspieler.

Am Vormittag des zweiten Tages in Längenfeld hielt die Wetterprognose nicht das, was sie versprach. Zum Glück. Denn eigentlich waren zu diesem Zeitpunkt schon leichte Regenschauer angesagt. So erfreuten sich sowohl Markus Gisdol und sein Trainerteam, als auch die Spieler und die zahlreichen Fans auf der Tribüne über jeden Sonnenstrahl, der den Weg zwischen den Wolken ins Öztal fand. Zwei Einheiten sollen jeden Tag auf dem Platz stattfinden. Die Schwerpunkte dabei werden anders als zuletzt in Rotenburg vor allem im taktischen Bereich liegen. „Wir wollen in der neuen Saison taktisch flexibler sein“, erklärte Gisdol nach dem Vormittagstraining.

Außerdem sprach der Trainer in der Presserunde über…

… das Trainingslager in Längenfeld: Dass wir kurzfristig so eine gute Lösung gefunden haben, ist optimal. Hier finden wir beste Bedingungen vor. Längenfeld ist ein Glücksfall für uns. Der HSV hat hier in der Vergangenheit schon seine Erfahrungen gesammelt, das war für uns sehr wertvoll. So wussten wir, was wir brauchen und mussten nicht viel besprechen.

… die Inhalte der Trainingsarbeit: Vor dem Trainingslager lag der Schwerpunkt größtenteils im athletischen Bereich. Hier in Österreich steht das taktische Verhalten unserer Mannschaft absolut im Vordergrund. Das Gute ist, dass viele Spieler in unseren Reihen sind, die die Grundbasis unseres Spiels vom letzten Jahr noch verinnerlicht haben. Wir müssen ein Stück weit wiederholen, können aber auch gut draufpacken. Wir wollen in der neuen Saison taktisch flexibler sein.

… die Nationalspieler: Die später dazu gestoßenen Spieler lassen wir eigentlich alles von dem mitmachen, das wir aktuell für die gesamte Mannschaft vorsehen, weil sie nicht viel verloren haben. Sie hatten nicht eine so große Pause, wie die anderen. Wir werden aber auch bei ihnen das eine oder andere Mal etwas draufpacken.

… mögliche Neuzugänge: Es ist im Defensivbereich unverändert angespannt. Natürlich wäre es schön, wenn wir unseren Kader jetzt schon komplett zusammen hätten, aber wir nehmen es, wie es ist.

... die Fans im Trainingslager: Es ist gut und gewollt, dass wir ein Club sind, der überall viele Fans hat. Es ist schön, dass sie auch im Trainingslager dabei sind und viele von ihnen noch umbuchen konnten. Als Trainer ist es einem manchmal zwar lieber, wenn es etwas ruhiger ist, aber das nehmen wir gerne mit. Das zeichnet den HSV ja schließlich auch aus.

 

Ein Interview mit Markus Gisdol seht ihr auch bei HSVtv: