skip_navigation

Team

27.01.22

Merlin Polzin verlängert Vertrag beim HSV

Der 31-jährige Assistenztrainer erhält bei den Rothosen ein neues Arbeitspapier bis Sommer 2024. 

Der Hamburger SV sorgt für Kontinuität im Trainerstab der Profi-Mannschaft und hat den zum 30. Juni dieses Jahres auslaufenden Vertrag mit Assistenztrainer Merlin Polzin vorzeitig verlängert. Der 31-Jährige, der zur Saison 2020/21 vom VfL Osnabrück zum HSV wechselte, unterschrieb am heutigen Donnerstag (27. Januar) einen neuen Zweijahresvertrag und bleibt den Rothosen damit bis Sommer 2024 erhalten. „Merlin hat sich von Tag eins als Teamplayer beim HSV mit voller Leidenschaft und Energie eingebracht. Ob auf dem Platz beim Anleiten von Übungen oder bei der Analyse unseres Spiels bzw. des Gegners - die Mischung seiner Qualitäten, seine Detailbesessenheit und seine Akribie sind außergewöhnlich", erklärt HSV-Vorstand Jonas Boldt. „Er hat sich in seiner Zeit beim HSV nochmal deutlich weiterentwickelt, daher stand für uns außer Frage, mit ihm zu verlängern. Wir freuen uns wirklich sehr, dass Merlin unseren Weg beim HSV mit uns weitergeht." Auch Merlin Polzin, der als gebürtiger Hamburger und bekennender HSV-Fan seit klein auf fest mit dem Club verbunden ist, freut sich über die weitere Zusammenarbeit und sagt: „Hamburg und der HSV spielen für mich persönlich eine große Rolle und sind für mich etwas Besonderes. Wir haben hier sehr viel vor und es macht total Spaß, daran mitzuwirken, die Jungs besser zu machen und auch selbst besser zu werden. Dafür ist das Vertrauen vom Cheftrainer, dem Trainerteam und den Jungs voll und ganz gegeben, so dass es ein absolut schöner Tag für mich ist, meinen Vertrag heute verlängern zu dürfen."  

Akribischer Arbeiter 

Merlin Polzin kam am 7. November 1990 in Hamburg zur Welt und wuchs im Stadtteil Bramfeld auf. Als Spieler kickte er beim dortigen Bramfelder SV bis zur Oberliga, musste seine Spielerkarriere aufgrund einer Zehenarthrose aber frühzeitig beenden. Bereits im Alter von 21 Jahren wechselte er daraufhin die Seiten und schlug eine Trainerlaufbahn ein. Diese begann als Jugendtrainer beim HSV, ehe er im Jahr 2014 zum VfL Osnabrück wechselte. Dort traf Polzin auf Daniel Thioune, an dessen Seite er unterschiedliche Teams betreute, davon drei Jahre lang die Profimannschaft, mit der das Gespann 2018 als Drittliga-Meister in die 2. Liga aufstieg und anschließend souverän den Klassenerhalt schaffte. Zur Saison 2020/21 wechselte das Duo zum Hamburger SV, wo sich für Polzin, der als kleiner Junge noch im alten Volksparkstadion zu Gast war und später mit Jugendfreunden auf der Nordtribüne mitfieberte, ein Kreis schloss. Seither überzeugt Polzin in seiner Funktion als Assistenztrainer mit seiner akribischen Arbeit auf und neben dem Platz. So ist der 31-Jährige als detailversessener Bessermacher bekannt, in dessen Aufgabenbereich neben der Trainingsgestaltung auch die individuelle sowie mannschaftstaktische Analyse und Gegnervorbereitung und Spielnachbereitung fällt.