skip_navigation

Trainingslager

11.01.23

Moin Sotogrande! HSV reist ins Wintertrainingslager

Der HSV-Tross hat sich auf den Weg ins Wintertrainingslager gemacht. Während mit Jonas David und Laszlo Benes zwei Akteure angeschlagen mitgereist sind, bleiben Tom Mickel und Elijah Krahn im Volkspark.

Um 11.00 Uhr ist der Hamburger SV am heutigen Mittwochvormittag (11. Januar) via Flug LH15 ins diesjährige Wintertrainingslager abgehoben. Das Ziel mit Zwischenstopp in Frankfurt lautet wie bereits im Vorjahr Sotogrande - ein 20 km² großes und autonomes Luxusresort in Andalusien, Südspanien. Hier sollen nach einem intensiven Einstieg in die Vorbereitung in den kommenden acht Tagen bis zum 19. Januar die weiteren Grundsteine für die Rückrunde der Zweitliga-Saison 2022/23 gelegt werden. "Wir wissen, was uns vor Ort erwartet", freut sich HSV-Trainer Tim Walter auf die guten Bedingungen rund um den Santa Maria Polo Club und umreißt die Trainingsziele: "Wir müssen uns mehr belohnen für den großen Aufwand, den wir betreiben. Wir müssen im Abschluss und beim Verteidigen noch resoluter sein. Deshalb haben wir auch zuletzt das Spiel in Köln verloren." In Sotogrande warten mit Testspielen gegen den SC Freiburg (13. Januar) und die Vancouver Whitecaps (18. Januar) weitere Prüfsteine unter Wettkampfbedingungen.

Verletztes Duo, angeschlagenes Trio und reichlich Youngster  

Mit Torwart Tom Mickel (Rippenbruch) und Youngster Elijah Krahn, der sich leider einen erneuten Teilriss des Innenbandes im Knie zugezogen hat, konnten zwei Akteure die Reise ins Trainingslager nicht antreten. Laszlo Benes (kleiner Muskelfaserriss im linken Oberschenkel) und Jonas David (kleiner Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel) sind wiederum ebenso wie Anssi Suohnen (Sehnenverletzung im Oberschenkel) mitgefahren und absolvieren ihr Reha-Training vor Ort in Spanien. "Bei Laci haben wir die Hoffnung, dass er zum Ende des Trainingslagers wieder einsteigen kann", sagt Walter. Von Beginn an und voll mit an Bord ist wiederum gleich eine Vielzahl an Akteuren aus dem eigenen Nachwuchs, namentlich Bent Andresen, Hannes Hermann, Jesse Kilo, Nicolas Oliveira Kisilowski, Omar Megeed, Tom Sanne, Luis Seifert und Valon Zumberi. Sie alle möchten ihre eigene Chance nutzen und sollen die etablierten Profis in den zahlreichen Trainingseinheiten bestmöglich pushen.