skip_navigation

Pressekonferenz

22.11.19

"Die wichtigste Aufgabe ist, dass wir alle sensibilisiert sind"

In der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Dynamo Dresden sprach Cheftrainer Dieter Hecking über die Rückkehr von Aaron Hunt und Martin Harnik, die Favoritenrolle und die wichtigste Aufgabe in allen folgenden Spielen.

Der HSV ist zurzeit das beste Heimteam der 2. Liga, Dynamo Dresden die punktemäßig bislang schlechteste Auswärtsmannschaft. Die Rollen sind vor dem morgigen Aufeinandertreffen im Volksparkstadion (Anstoß: 13 Uhr, ab 12.45 Uhr live im HSVnetradio) also klar verteilt. „Dynamo Dresden ist nicht so schlecht, wie es der Tabellenstand aussagt. Sie sind eine der besten fußballspielenden Mannschaften in der 2. Liga“, warnte Cheftrainer Dieter Hecking in der heutigen Pressekonferenz vor dem Gegner aus Sachsen. Gleichzeitig unterstrich der Fußball-Lehrer noch einmal deutlich, dass die Einstellung zu allen kommenden Spielen das Wichtigste sei: „Wir sollten uns nicht auf dem ausruhen, was wir schon erreicht haben. Denn wir haben noch gar nichts erreicht“, wiederholte Hecking mantraartig. So müsse man morgen wieder die bestmögliche Leistung abrufen, um die drei Punkte in Hamburg behalten zu können. Dazu beisteuern sollen auch Aaron Hunt und Martin Harnik. Die beiden Routiniers stehen nach überstandenen Muskelproblemen wieder zur Verfügung.  

In der Presskonferenz sprach der Cheftrainer außerdem über …

… die Personalsituation: Lukas Hinterseer kann leider nicht spielen. Er hat noch Probleme mit dem Oberschenkel. Auch Xavier Amaechi wird ausfallen. Julian Polersbeck und Jonas David werden morgen bei der U21 spielen. Mit Jonas habe ich vor dem Training gesprochen. Er hat seit Ende September kein Spiel mehr gehabt. Er hat bei uns sehr gut trainiert und sich auch rangearbeitet an den Kader. Er muss jetzt spielen. Das hat er auch selber so gesehen. Er möchte lieber über 90 Minuten spielen, als bei uns vielleicht nur ein paar Minuten. Das finde ich sehr beeindruckend.

… die Rückkehr von Hunt und Harnik: Ich halte beide für matchfit. Ich könnte mir vorstellen, dass beide von Anfang an spielen. Aaron hat eine sehr auffällige Trainingswoche gehabt, war sehr dynamisch, war gut unterwegs und hat Tore gemacht. Martin hat ein bisschen gebraucht. Montag und Dienstag hat man ihm die Pause noch angemerkt. Er wurde ab Mittwoch aber deutlich stabiler und spritziger. Beide sind einsatzfähig und ernstzunehmende Kandidaten für die Aufstellung.

… die Favoritenrolle: Es wird sicherlich nicht einfach. Wir hatten es in der Vergangenheit schon häufiger im Fußball, dass solche tabellarischen Szenarien nicht immer gleich dazu führen, dass man drei Punkte hat. Es ist mir eminent wichtig, dass wir uns nur auf uns fokussieren und unsere bestmögliche Leistung morgen abrufen müssen, um die drei Punkte in Hamburg zu behalten. Alles andere interessiert mich relativ wenig. Dresden ist nicht so schlecht, wie es der Tabellenstand aussagt. Sie sind eine der besten fußballspielenden Mannschaften in der 2. Liga, haben sich dafür nur noch nicht so belohnen können. Das soll möglichst morgen auch so bleiben.

… die Vorfreude auf das Heimspiel: Ich freue mich auf jedes Spiel, egal ob zuhause oder auswärts. Aber wenn über 50.000 Fans da sind und auch Dresden viele Anhänger mitbringt, dann wird es ein stimmungsvoller Nachmittag. Wir müssen in Vorleistung treten und unsere Leistung auf dem Platz bringen. Das ist mein Hauptaugenmerk, die Mannschaft so einzustellen, dass sie voll durchzieht und bis Weihnachten noch möglichst viele Punkte einfährt. Damit wollen wir morgen anfangen.

… eine veränderte Herangehensweise für die nächsten Spiele: Wenn es so in Richtung Dezember geht, dann merkt man schon, dass die Konzentration von allen hochgefahren werden muss. Es geht darum, wichtige Punkte einzufahren, nicht den Schlendrian einziehen zu lassen. Das ist das Entscheidende. Wir sollten uns nicht auf dem ausruhen, was wir schon erreicht haben. Denn wir haben noch gar nichts erreicht. Nullkommanull haben wir bisher erreicht. Wir sind zwar Zweiter mit 26 Punkten, aber mit dieser Punktzahl kannst du auch noch absteigen. Das ist zwar nur ein Satz von mir, aber so denke ich. Für mich ist die wichtigste Aufgabe, dass wir alle sensibilisiert sind für das, was morgen gegen Dresden auf uns zukommt. Das ist das Allerwichtigste von allen.

Datenschutz-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um dir ein optimales HSV-Website-Erlebnis zu bieten. Wenn du uns per Klick auf „Alles zustimmen“ dein Einverständnis gibst, verarbeiten wir Daten zum Zwecke der Analyse und Personalisierung. Dieses Einverständnis kannst du jederzeit widerrufen oder über „Speichern“ eine eingeschränkte Auswahl treffen.

Notwendig

Diese Stufe ermöglicht grundlegende Funktionen der HSV-Webseite und ist für die einwandfreie Darstellung unserer Webseite erforderlich

Analyse

Mit dem Zulassen dieser Stufe hilfst du uns dabei, unsere HSV-Webseite mittels anonymisierter Daten zu analysieren und zu verbessern.

Personalisierung

Mit dieser Einstellung ermöglichst du uns, dir passende HSV-Produkte und Werbeanzeigen vorzuschlagen.

Weitere Informationen findest du in unseren DATENSCHUTZHINWEISEN