skip_navigation

Team

24.07.21

Sonderlob für Ferro

Tim Walter stellt sich hinter Daniel Heuer Fernandes, der mit seinen Paraden gegen Schalke den Sieg festgehalten hat. „Er ist mein Keeper.“

Der HSV bestach beim 3:1-Sieg in Gelsenkirchen durch eine kompakte Mannschaftsleistung und starken Einwechselspielern. Trotz des guten Kollektivs wurde ein Name nach dem Spiel in den Katakomben der Arena auf Schalke mehrfach genannt: Daniel Heuer Fernandes. Der 28-jährige Keeper des HSV ließ die Angreifer der Königsblauen gerade in der zweiten Hälfte gleich mehrfach verzweifeln. So entschärfte er die 1:1-Situation gegen Thomas Ouwejan kurz nach dem Ausgleich mit einer Monster-Armabwehr (56.), um nur ein paar Minuten später auch beim Kopfball und anschließendem Schuss von Simon Terodde (61.) hellwach zu sein und mit zwei Glanzparaden die erneute Führung für die Gastgeber zu verhindern. Es folgten weitere starke Reflexe gegen die Versuche von Kaminski (88.) und wiederum Terodde (89.)

„Er hat in den letzten Tagen extrem viel abbekommen. Deshalb tut ihm und uns so ein Spiel gut. Er hat gezeigt, warum er bei uns im Tor steht. Wir wissen, was wir an Ferro haben und sind uns da auch ganz klar“, sagt Tim Walter und spricht damit die Meldungen um eine mögliche weitere Torwartverpflichtung an. „Ich sage ständig, dass Ferro mein Keeper ist. Und auch die Mannschaft steht total hinter ihm. Wir sind mit den Jungs zufrieden, die wir haben. Wir brauchen aufgrund der Quantität aber noch einen Keeper“, erklärt der Coach und möchte deshalb auch keine Unruhe aufkommen lassen. Der gute Austausch mit allen Beteiligten stimmt Walter zufrieden. Ein so gelungener Auftritt von Ferro macht ihn dabei noch glücklicher.