skip_navigation

Spielbericht

28.07.19

1:1 - Hunt-Elfmeter sichert Auftakt-Remis

Im ersten Spiel der neuen Saison hat der HSV in der Nachspielzeit noch einen Punkt gewonnen. Aaron Hunt verwandelte in der 98. Spielminute einen Foulelfmeter und glich die Darmstädter Führung zum 1:1 aus.

Der Hamburger SV hat am Sonntag (28. Juli) seine erste Partie der neuen Saison 2019/20 mit einem 1:1-Unentschieden gegen den SV Darmstadt 98 beendet. Nachdem die Rothosen gut in die Partie gestartet waren und die erste Halbzeit mit einem deutlichen Chancenplus dominiert hatten, schlugen die Gäste aus Darmstadt unmittelbar nach dem Seitenwechsel eiskalt zu - nur 17 Sekunden nach Wiederanpfiff stellten die Lilien durch Tim Skarke auf 1:0. In der Folge drängten die Rothosen vor knapp 45.000 Zuschauern im Volksparkstadion auf den Ausgleich, konnten aber nicht mehr die nötige Torgefahr heraufbeschwören. Doch dann kam die Nachspielzeit, und in der verwandelte Aaron Hunt in der 98. Spielminute einen an Manuel Wintzheimer verursachten Elfmeter zum verdienten 1:1-Endstand. Eine Nervenschlacht zum Saisonauftakt!

Viele Chancen, keine Tore...

Besser hätten die Voraussetzungen für den Saisonstart des HSV nicht sein können: Wunderbares Hamburger Wetter und eine großartige Stimmung im Volksparkstadion begleiteten das Team der Rothosen auf den Rasen, auf dem Schiedsrichter Robert Hartmann pünktlich um 13.30 Uhr die HSV-Saison 2019/20 anpfiff. Und es dauerte gerade einmal drei Minuten, ehe das neuformierte Hamburger Team, das von Trainer Dieter Hecking mit sechs Neuzugängen ins Rennen geschickt wurde, die erste gute Gelegenheit herausspielen konnte.

Narey verzog nach schöner Kombination über den linken Flügel knapp, setzte damit aber trotzdem das erste Ausrufezeichen der Partie. Denn so wurde direkt deutlich, mit welchem Spirit Heckings Mannschaft die Aufgabe gegen Darmstadt 98 anging. 3:0-Ecken nach einer Viertelstunde plus eine hundertprozentige Torchance durch Hunt untermauerten dies, doch wie es im Fußball manchmal so läuft: kurz darauf verpasste Darmstadts Mehlem plötzlich aus dem Nichts nur um wenige Zentimeter die Möglichkeit, das Spielgeschehen komplett auf den Kopf zu stellen. Stattdessen machte der HSV weiter, hätte nach einer knappen halben Stunde durchaus einen Foulelfmeter (Herrmann an Leibold) zugesprochen bekommen können und hatte durch Dudziak die nächste große Gelegenheit, die verdiente Führung zu erzielen, doch die ließ trotz einiger gefälliger Kombinationen und zahlreicher Torabschlüsse auf sich warten. Somit ging es torlos in die Halbzeit.

... und ein Last-Minute-Punkt

Mit neuem Elan und frischem Wind sollte es nach dem Wiederanpfiff in die zweiten 45 Minuten gehen - doch stattdessen gab es nach nur 17 Sekunden die ganz kalte Dusche: Der zur zweiten Hälfte von Darmstadt-Coach Dimitrios Grammozis eingewechselte Skarke benötigte genau eine Aktion und einen Ballkontakt, um die erste Halbzeit vergessen zu machen und die Gäste mit 1:0 in Führung zu bringen (46.). Nun musste der HSV reagieren, tat dies mit der Einwechslung zweier neuer frischer Kräfte in Person von Kittel und Kinsombi und einigen Abschlüssen, die jedoch allesamt zu ungenau erfolgten.

Und so ging es für den HSV mit diesem 0:1 im Nacken in die Schlussphase, in der Hecking mit Wintzheimer noch einen weiteren Angreifer brachte, um den Ausgleich zu erzwingen. Und siehe da: So erhöhten die Hamburger in der Schlussviertelstunde noch einmal den Druck, immer wieder angetrieben durch die mehr als 40.000 HSV-Fans, die ihrer Mannschaft lautstark halfen, bei brütender Hitze im Kessel Volksparkstadion noch einmal die letzten Reserven zu mobilisieren - und dann kam besagter Wintzheimer: Im Strafraum war er den entscheidenden Schritt schneller am Ball und konnte von Gegenspieler Dumic nur per Foul gestoppt werden, so dass Schiedsrichter Hartmann nach ausführlicher Video-Analyse auf den Punkt zeigte. Diese Chance ließ sich Kapitän Hunt nicht nehmen, übernahm die Verantwortung und erzielte in der letzten Minute der Nachspielzeit per Strafstoß doch noch den 1:1-Ausgleich. Es war der letzte Akt eines Saisonauftakts, der definitiv nichts für schwache Nerven war.

Das Spiel im Stenogramm:

Hamburger SV: Heuer Fernandes - Gyamerah (77. Wintzheimer), Papadopoulos, van Drongelen, Leibold - Fein - Dudziak (64. Kinsombi), Hunt - Narey, Jatta (64. Kittel) - Hinterseer

SV Darmstadt 98: Schuhen - Herrmann (68. Egbo), Dumic, Höhn, Holland - Palsson, Stark - Heller, Schnellhardt (46. Skarke), Mehlem - Dursun (81. Kempe)

Tore: 0:1 Skarke (46.), 1:1 Hunt (90.+8)

Zuschauer: 44.475 

Schiedsrichter: Robert Hartmann (Wangen)

Gelbe Karten: 83. Hinterseer, 85. Papadopoulos / 44. Herrmann, 62. Dumic, 72. Mehlem, 90. Schuhen

Gelb-Rote Karten: - / -

Rote Karten: - / -

 

Das Spiel im Zeitraffer:

Min.

3.

Erster Abschluss des HSV: Nach einem Eckball setzt sich Sommer-Neuzugang Dudziak an der linken Strafraummarkierung gut durch und marschiert zur Grundlinie, von der er den Ball hoch in den Strafraum auf den zweiten Pfosten flankt - dort wartet Narey, der direkt mit einem Seitfallzieher abzieht. Der Ball landet aber deutlich neben dem Kasten.

14.

Nächstes Ausrufezeichen: Nach einem Zuspiel von Jatta bekommt Dudziak auf der halblinken Position den Ball und zieht mit viel Dampf in den Sechszehner. Dort steckt er den Ball auf den eingelaufenen Kapitän Hunt durch, der das runde Leder mit seinem schwächeren rechten Fuß jedoch knapp neben den linken Pfosten setzt.

16.

Erste gefährliche Aktion der Lilien: Offensivakteur Mehlem bekommt aus rund 30 Metern den zweiten Ball vor die Füße und drückt einfach mal volley ab. Der Schuss senkt sich am Ende noch mächtig ab und landet auf dem Tornetz. Da wäre Daniel Heuer Fernandes wahrscheinlich machtlos gewesen. Puh!

25.

Fragwürdige Videobeweis-Entscheidung: Leibold dringt von links in den Sechszehner der Darmstädter ein und wird an der Strafraummarkierung von Herrmann zu Fall gebracht. Nachdem die Pfeife von Schiedsrichter Hartmann zunächst stumm bleibt, meldet sich kurz darauf Video-Assistentin Bibiana Steinhaus. Doch zur Verwunderung aller HSV-Fans im Volksparkstadion steht die Entscheidung: kein Elfmeter.

27.

Starke Kombination der Rothosen: Jatta kommt auf dem linken Flügel an den Ball und kombiniert sich mit einem Doppelpass mit Hunt gut durch an die Grundlinie. Von dort bringt er den Ball in den Rückraum, wo Dudziak lauert und die Kugel aus 11 Metern nur rund einen Meter neben den rechten Pfosten setzt.

33.

Satter Schuss von Fein: Der Sechser des HSV fasst sich ein Herz und zieht aus zentraler Position rund 20 Meter vorm Tor einfach einmal ab - Lilien-Keeper Schuhen kann den Ball jedoch ins Toraus abwehren.

46.

0:1! Albtraumstart in Hälfte zwei: Direkt nach dem Anstoß kommt Dursun aus 20 Metern zentral zum Abschluss. Seinen satten Abschluss kann Heuer Fernandes mit seinen Fäusten abwehren, doch dann ist der frisch eingewechselte Skarke zur Stelle und staubt mit dem Kopf ab. Bitter!

63.

Nachdem sich der HSV nach dem Gegentreffer zunächst neu justieren musste, drängt das Team von Trainer Hecking nun wieder auf das Tor der Darmstädter. So auch in der 63. Minute als Narey auf der rechten Seite bis zur Grundlinie maschiert, den Ball vor den Darmstädter Kasten spielt, im Zentrum jedoch keinen Abnehmer findet.

73.

Torchance für Hamburg: Rechtsverteidiger Gyamerah flankt den Ball vom rechten Flügel in den Sechszehner und findet den eingewechselten Kittel - seinen Abschluss aus zentraler Position kann Lilien-Keeper Schuhen jedoch festhalten.

84.

Jetzt wieder Darmstadt: Nach einem Konter der Darmstädter kommt Kempe im Strafraum aus einer Drehung zum Abschluss. Sein Schuss landet jedoch knapp über dem Kasten.

90.+1

Noch einmal einen Freistoß für den HSV: Aus etwa 30 Metern versucht es Kittel - der Rechtsschuss des Neuzugangs landet aber knapp rechts über dem Kreuzeck.

90.+8

1:1! Da ist der verdiente Ausgleich! Wintzheimer geht nach einem Zweikampf mit Dumic im Strafraum zu Boden - und erneut schaltet sich Videoassistentin Steinhaus ein. Schiedsrichter Hartmann geht selbst in die Review-Area, schaut sich die Szene ganz genau an und entscheidet dann auf Elfmeter. Kapitän Hunt schnappt sich den Ball und schiebt unten rechts ein. Jaaaaa!

Hamburger SV

Statistik zum Spiel

SV Darmstadt 98

24

Torschüsse

8

62%

Ballaktionen in %

38%

55%

Zweikampfquote

45%

90%

Passquote

79%

7

Ecken

2

15

Flanken

8

Abseits

1

12

Fouls

15

Narey 6

Torschüsse

3 Dursun

Hinterseer 3

Torschussvorlagen

2 Skarke*

van Drongelen 98

Ballaktionen

54 Schuhen

Kittel 80%

Zweikampfquote

73% Pálsson

Gyamerah* 3

Flanken

3 Heller

*Mehrere Spieler mit dem gleichen Wert

 

Datenschutz-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um dir ein optimales HSV-Website-Erlebnis zu bieten. Wenn du uns per Klick auf „Alles zustimmen“ dein Einverständnis gibst, verarbeiten wir Daten zum Zwecke der Analyse und Personalisierung. Dieses Einverständnis kannst du jederzeit widerrufen oder über „Speichern“ eine eingeschränkte Auswahl treffen.

Notwendig

Diese Stufe ermöglicht grundlegende Funktionen der HSV-Webseite und ist für die einwandfreie Darstellung unserer Webseite erforderlich

Analyse

Mit dem Zulassen dieser Stufe hilfst du uns dabei, unsere HSV-Webseite mittels anonymisierter Daten zu analysieren und zu verbessern.

Personalisierung

Mit dieser Einstellung ermöglichst du uns, dir passende HSV-Produkte und Werbeanzeigen vorzuschlagen.

Weitere Informationen findest du in unseren DATENSCHUTZHINWEISEN