skip_navigation

Spieltags-Fakten

23.09.21

Starke Entwicklungen und langanhaltende Serien

Ein entwicklungsfähiger HSV, ein ungeschlagener Club und viele spannende Randgeschichten. Der Faktencheck hält einige interessante Infos bereit.

#1 HSV kann es gegen den Club

Diese Bilanz macht Mut: Der HSV blieb in den vergangenen acht Pflichtspielen gegen den 1. FC Nürnberg ungeschlagen (sechs Siege, zwei Remis). Besonders frisch ist die Erinnerung an den 10. Mai dieses Jahres: Im ersten Spiel unter Interimstrainer Horst Hrubesch stand am Ende ein 5:2 für den HSV auf der Anzeigetafel im Volksparkstadion. Dennoch ist Vorsicht geboten: Seit der deutlichen Niederlage in Hamburg hat der Club kein Pflichtspiel mehr verloren und steht aktuell bei zehn ungeschlagenen Spielen am Stück (fünf Siege, fünf Remis).

#2 Unterschiedliche Großchancen-Verwertung

Kuriose Statistik: Der HSV hat sich im bisherigen Saisonverlauf die meisten Großchancen aller Teams herausgespielt (14), der 1. FC Nürnberg wiederum bekleidet in dieser Statistik mit fünf kreierten XXL-Möglichkeiten den letzten Platz. Ganz anders sieht es bei der Verwertung aus: Dort hat der HSV mit neun ausgelassenen Großchancen den ligaweit größtmöglichen Verbesserungsbedarf, der Club hingegen könnte kaum effizienter sein. Vier der fünf hochprozentigen Möglichkeiten wurden in Tore umgemünzt.

#3 Ehemalige Rothosen in vielen Positionen 

Sportvorstand, Co-Trainer, Torwart und Mittelfeldspieler: Auf gleich vier unterschiedlichen Positionen agieren beim 1. FC Nürnberg ehemalige Rothosen. Ex-Cheftrainer Dieter Hecking (57, 2019/20 beim HSV) zeichnet für die sportlichen Entscheidungen verantwortlich, sein ehemaliger Co-Trainer Tobias Schweinsteiger (39) fungiert nun als Assistent von FCN-Cheftrainer Robert Klauß. Zwischen den Pfosten vertraut das Trainerteam auf Christian Mathenia (29, 2018-20 beim HSV), der bis dato die wenigsten Gegentore ligaweit kassiert hat (fünf, genauso wie der 1. FC Heidenheim). Last but not least ackert mit Fabian Nürnberger ein gebürtiger Hamburger und ehemaliger HSV-Jugendspieler auf der Achter-Position.

#4 Starke Entwicklung

Im Nordderby gegen den SV Werder Bremen (18. September, 2:0) gewann Jonas David 78 Prozent seiner Zweikämpfe, zeigte auch in der Spieleröffnung immer wieder gute Aktionen und bestätigte damit seine starke Entwicklung. Das 21-jährige Eigengewächs stand in dieser Saison bisher jedem Ligaspiel über 90 Minuten auf dem Platz und spulte in den 630 Einsatzminuten insgesamt 76,1 Kilometer ab – nur neun Spieler können ligaweit einen höheren Wert vorweisen, bei den Innenverteidigern kommt niemand an den gebürtigen Hamburger heran.

#5 Nürnberg bisher unschlagbar

Als einziges Team in der 2. Bundesliga musste der 1. FC Nürnberg bis dato keine Niederlage verkraften. Kleiner Haken: Nach sieben Spieltagen stehen auch erst drei Siege zu Buche, vier Partien endeten remis. Dafür verantwortlich ist vor allem die Auswärtsbilanz. Alle drei bisherigen Gastspiele mündeten in einem Unentschieden. Am 2. Spieltag sprang ein 2:2 in Paderborn heraus, am 4. Spieltag gab es ein 0:0 in Ingolstadt und am 6. Spieltag wieder ein 2:2 in Regensburg. Aus HSV-Sicht bleibt zu hoffen, dass die Bilanz am Sonntag (26. September, Anstoß: 13.30 Uhr) nicht aufgebessert wird.