skip_navigation

Team

28.11.16

Konzentriert, intensiv und fokussiert weiterarbeiten

Der Hamburger SV startet am Dienstag in die neue Trainingswoche. In der Vorbereitung auf Darmstadt sollen positive Aspekte verstärkt und Negatives weiter minimiert werden. 

Es war eine äußerst intensive Woche für die Rothosen, die mit dem Nordderby am vergangenen Samstag (26. November) zu Ende ging. Drei Tage war Chefcoach Markus Gisdol mit seiner Mannschaft ins niedersächsische Barsinghausen aufgebrochen. Drei Tage lang stand neben der harten Arbeit auf dem Platz auch das enger Zusammenrücken auf dem Programm. Eine Maßnahme, die gegen Hoffenheim begann und gegen Werder Bremen weitere Früchte trug. Der Teamgeist war im Nordderby von Beginn an zu spüren. „Das Pflänzchen wächst langsam, der Mannschaftsgeist wächst“, so Markus Gisdol nach dem Spiel. „Wir können es nur als Team schaffen. Es ist wichtig, dass wir den eingeleiteten Prozess jetzt weiter sauber begleiten.“

"Es wächst langsam etwas heran"

Doch nicht nur im Team geht es voran, auch auf dem Platz sollen weitere Taten folgen und diese endlich belohnt werden. Nach dem 2:2-Unentschieden gegen den ewigen Rivalen SV Werder Bremen, gilt die Konzentration jetzt einzig und alleine dem kommenden Gegner SV Darmstadt 98. Dabei möchte der Trainer auf den Dingen aufbauen, die in den letzten Spielen gut geklappt haben und die Fehler, die die seine Mannschaft immer wieder in Bredouille bringen, weiter einstampfen. „Vor ein paar Wochen hieß es noch, ob die Mannschaft überhaupt noch das Tor treffen könnte“, erinnert Gisdol und ergänzt: „Mittlerweile erarbeiten wir uns viele Chancen, schießen Tore und haben so Möglichkeiten, die Spiele zu gewinnen. Es wächst langsam etwas heran und es sind mehr als Ansätze. Im Verteidigungsverhalten sind wir aber oft noch etwas zu zögerlich. Daran müssen wir arbeiten. Das geht nur über das Training, Gespräche mit den Spielern und Videoanalysen.“

Genau das wird auch das Kredo der kommenden Trainingswoche sein: Konzentriert, intensiv und fokussiert soll weitergearbeitet werden. Auch deshalb werden nur zwei der fünf Trainingstage öffentlich zugänglich sein. Am Dienstag (29. November) um 15 Uhr startet die Mannschaft in die Vorbereitung auf Darmstadt, am Mittwoch (30. November) geht es mit zwei Einheiten (10 Uhr und 15 Uhr) weiter. Wieder mit dabei sein wird dann auch der zuletzt rotgesperrte Bobby Wood. Damit kann Markus Gisdol in der Offensive wieder aus den Vollen schöpfen. Und auch bei Albin Ekdal gibt es positive Nachrichten: Mitte der Woche könnte der schwedische Mittelfeldspieler ebenfalls ins Mannschaftstraining zurückkehren. Nach seiner Sprunggelenksverletzung muss der 27-Jährige aber behutsam aufgebaut werden. „Nach all seinen Verletzungen soll er mit einer gewissen Stabilität zurückkehren“, erklärte Trainer Gisdol. 

Stabilität soll auch die Mannschaft auf dem Platz bekommen. Der Arbeitsprozess dafür wird am Dienstag um 15 Uhr auf dem Trainingsgelände am Volkspark fortgesetzt.