skip_navigation

Stimmen zum Spiel

26.10.19

"So etwas passiert nicht jeden Tag"

In einem Spitzenspiel voller Highlights setzt der HSV sich mit 6:2 gegen den VfB Stuttgart durch und feiert damit den fünften Heimsieg in Folge. Die Stimmen zu einem verrückten Spiel.

Die Ehrenrunde nach dem fünften Heimsieg in Folge fiel etwas länger aus als zuletzt. Zurecht, denn der HSV hatte in einem atemberaubenden Spitzenspiel gegen den VfB Stuttgart einen verrückten 6:2-Sieg eingefahren und damit die Tabellenführung in der 2. Bundesliga ausgebaut. Bis auf die mitgereisten VfB-Anhänger waren im Volksparkstadion ausschließlich glückliche Gesichter zu sehen, die ihre Begeisterung über den Vortrag der Rothosen schon während des Spiels deutlich in freudigen Gesängen artikulierten. Ein rundum gelungener Sonnabendmittag also, der für gute Laune bei den HSV-Protagonisten sorgte, gleichzeitig aber nicht Blick für eine sachliche Analyse vernebelte. Die Stimmen zum Spiel.

Christoph Moritz: Das 6:2 ist natürlich wunderschön. Für mich hat es sich aber etwas merkwürdig angefühlt, dass wir verhältnismäßig wenig Ballbesitz hatten, das kennen wir sonst nicht. Stuttgart hatte viele Spielanteile und kam nach dem 2:4 nochmal ran, zu der Zeit waren wir etwas zu passiv. Aber wir haben dann die vorhandenen Räume gut genutzt und am Ende verdient und klar gewonnen.

Bakery Jatta: Es war ein starkes Spiel von zwei starken Mannschaften. Ich bin natürlich extrem happy, dass wir dieses tolle Spiel gewonnen haben und dass ich mit meinem Tor helfen konnte. Wir haben wirklich alles gegeben über die gesamten 90 Minuten, zum Ende hin konnte ich kaum noch laufen. Was für ein Spiel!

Rick van Drongelen: Wir als Mannschaft haben heute sehr gut und hart zusammengearbeitet. Wer uns heute gesehen hat, hat gemerkt, dass unser Teamgeist sehr gut ist. Ich denke, wir haben es geschafft, unseren Fans etwas zurückzugeben. Allgemein haben wir in dieser Saison eine gute Balance gefunden. Wir erarbeiten uns in dieser Saison viele Chancen und unsere Abwehr steht gut. Wir können auch mal ein Tor kassieren, weil wir vorne auch mehr schießen. So wie heute. Ein super Spiel!

Sonny Kittel: Für uns als Mannschaft und natürlich für alle HSV-Fans war es Riesentag. Aber der Spielverlauf sollte uns trotzdem eine Warnung sein, denn nach dem 2:4 und dem vermeintlichen 3:4 hätte das Spiel auch kippen können, denn in der Phase haben wir uns zu sehr hinten reindrücken lassen. Aber wir haben danach wieder richtig dagegengehalten, waren sehr effektiv und haben am Ende dieses verrückte Spiel auch verdient gewonnen.

Adrian Fein: Wir haben über unsere Flügelspieler viel Tempo aufgebaut und waren vorne eiskalt. Wir wissen aber natürlich auch, dass das Spiel kippen kann, wenn wir das dritte Tor kriegen. In der Phase und auch schon in den letzten Minuten der ersten Halbzeit haben wir uns zu sehr hinten reindrängen lassen. Der Spielverlauf ist dann natürlich auch sehr zu unseren Gunsten ausgefallen, wir haben gut gekontert und so kann es dann auch mal zu solch einem außergewöhnlichen Ergebnis kommen.

Tim Leibold: Vor der Halbzeit hatten wir noch eine große Chance durch Martin, wenn wir da das 4:1 machen, ist der Ofen schon zur Halbzeit aus. Plötzlich stand es dann nur noch 4:2, und dann fällt auch noch das vermeintliche 4:3 und der VfB ist wieder voll im Rennen. Es war am Ende wichtig, dass wir noch das fünfte Tor gemacht haben. Mit dem Sieg gehen wir heute zufrieden nach Hause. Jedes Heimspiel im Volkspark ist eine Faszination, nicht nur für mich, sondern für die gesamte Mannschaft. Wenn die Hütte dann auch noch voll ist, ist es umso schöner. Ein perfekter Samstag!

Dieter Hecking: Ich denke, wir sind als verdienter Sieger vom Platz gegangen, wobei ich anmerken muss, dass wir heute gesehen haben, dass es die beiden besten Mannschaften der Liga sein können. Ich finde, dass der VfB Stuttgart zu hoch verloren hat. Sie haben uns toll gefordert. Da waren Phasen im Spiel, wo es hätte kippen können. Heute hatten wir immer die richtige Antwort parat. Die Art und Weise, wir wir heute gespielt haben, war eine herausragende Leistung. So etwas passiert nicht jeden Tag. Wir haben sehr diszipliniert verteidigt, vieles von dem umgesetzt, was ich mir vorgestellt habe. Es war ein klasse Vortrag gegen einen sehr starken Gegner.

Tim Walter: Der HSV ist verdient als Sieger vom Platz gegangen, weil wir den Gegner zum Toreschießen eingeladen haben. Die Chancen haben sie eiskalt perfekt ausgenutzt. Immer, wenn wir die Möglichkeit hatten, ranzukommen, haben wir es vermasselt. Und dann kann so ein Spiel auch mal in dieser Höhe ausgehen. Am Dienstag geht es weiter. Wir kommen wieder und werden nicht schon vorher die Fahne schwenken. Dann probieren wir es wieder.

Die Highlights und die Stimmen zum Spiel seht ihr auch bei HSVtv!

Datenschutz-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um dir ein optimales HSV-Website-Erlebnis zu bieten. Wenn du uns per Klick auf „Alles zustimmen“ dein Einverständnis gibst, verarbeiten wir Daten zum Zwecke der Analyse und Personalisierung. Dieses Einverständnis kannst du jederzeit widerrufen oder über „Speichern“ eine eingeschränkte Auswahl treffen.

Notwendig

Diese Stufe ermöglicht grundlegende Funktionen der HSV-Webseite und ist für die einwandfreie Darstellung unserer Webseite erforderlich

Analyse

Mit dem Zulassen dieser Stufe hilfst du uns dabei, unsere HSV-Webseite mittels anonymisierter Daten zu analysieren und zu verbessern.

Personalisierung

Mit dieser Einstellung ermöglichst du uns, dir passende HSV-Produkte und Werbeanzeigen vorzuschlagen.

Weitere Informationen findest du in unseren DATENSCHUTZHINWEISEN