skip_navigation

Testspiele

23.01.20

HSV unterliegt im Testspiel beim VfB Lübeck

Der Hamburger SV hat am Donnerstagabend auf der Lübecker Lohmühle sein letztes Testspiel der Wintervorbereitung mit 2:5 gegen den VfB Lübeck verloren. Hinterseer und Wood trafen für die Rothosen.

Nach den Spielen gegen den FC Schalke (0:4), den FC Seoul (1:1) und den FC Basel (2:0) stand für den Hamburger SV am Donnerstag (23. Januar) mit der Partie beim VfB Lübeck der letzte Test der Winter-Vorbereitung an. Im Stadion an der Lohmühle unterlagen die Rothosen am Ende mit 2:5 gegen den Tabellenzweiten der Regionalliga, der vor 5.638 Zuschauern ein in allen Belangen sehr beherztes Spiel ablieferte. Dies taten die Lübecker mit reichlich Rückenwind, denn für die Grün-Weißen ging es los wie gemalt, als nach einem ungewollten Querschläger Jattas im eigenen Strafraum der ehemalige HSVer Arslan goldrichtig stand und den Ball in der 5. Minute mit Glück und Geschick über die Torlinie bugsierte. So führten die Hausherrn früh, was ihnen in der Folge natürlich eine breite Brust bescherte und dem HSV das Leben schwermachte.

Gleiches galt für das tiefe Geläuf, das im letzten Drittel den einen oder anderen Spielzug der Hamburger zunichte machte, was aber Hinterseer nicht davon abhielt, vor der Pause zumindest noch den Ausgleich zu erzielen (25.). Weitere Gelegenheiten im ersten Durchgang durch van Drongelen, Schaub und Narey brachten nicht den gleichen Erfolg, genau wie Mitte der zweiten Hälfte bei Kittel und Kinsombi, die ebenfalls knapp scheiterten. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Rothosen allerdings bereits mit 1:3 zurück, nachdem es im Anschluss an zwei Eckbälle des VfB nach rund einer Stunde Spielzeit doppelt im Tor des HSV eingeschlagen hatte.

Doch es sollte noch bitterer kommen, denn im Anschluss an einen Aluminium-Treffer von HSV-Angreifer Suhonen konterten die Lübecker gar zum 4:1 und setzten kurz vor dem Ende einen weiteren schnellen Gegenstoß, der nach Woods zwischenzeitlichem Anschlusstreffer für den 5:2-Endstand sorgte. "Das war nicht ansatzweise das, was wir uns von diesem Test erwartet hatten", war HSV-Trainer Dieter Hecking selbstverständlich nicht zufrieden, "wir haben viel zu viele Fehler gemacht, das darf uns so natürlich nicht passieren."

HSV 1. HZ: Heuer Fernandes - Moritz, Letschert, van Drongelen, Leibold - Jung - Schaub, Hunt - Narey, Hinterseer, Jatta

HSV 2. HZ: Mickel - Beyer, David, Ewerton, Amaechi - Fein - Kinsombi, Dudziak - Suhonen, Wood, Kittel

Tore: 1:0 Arslan (5.), 1:1 Hinterseer (25.), 2:1 Weissmann (57.), 3:1 Grupe (60.), 4:1 Parduhn (77.), 4:2 Wood (82.), 5:2 Erkilinc (84.)

Zuschauer: 5.638

Datenschutz-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um dir ein optimales HSV-Website-Erlebnis zu bieten. Wenn du uns per Klick auf „Alles zustimmen“ dein Einverständnis gibst, verarbeiten wir Daten zum Zwecke der Analyse und Personalisierung. Dieses Einverständnis kannst du jederzeit widerrufen oder über „Speichern“ eine eingeschränkte Auswahl treffen.

Notwendig

Diese Stufe ermöglicht grundlegende Funktionen der HSV-Webseite und ist für die einwandfreie Darstellung unserer Webseite erforderlich

Analyse

Mit dem Zulassen dieser Stufe hilfst du uns dabei, unsere HSV-Webseite mittels anonymisierter Daten zu analysieren und zu verbessern.

Personalisierung

Mit dieser Einstellung ermöglichst du uns, dir passende HSV-Produkte und Werbeanzeigen vorzuschlagen.

Weitere Informationen findest du in unseren DATENSCHUTZHINWEISEN