skip_navigation

Saison

19.08.20

Thioune: Training, Tempo, Testspiele

Auf HSV-Trainer Daniel Thioune und sein Team warten vor dem Start ins Trainingslager noch zwei Testspiele. Vor diesen spannenden Tagen zieht der Coach ein Zwischenfazit.

In Hamburg geht es derzeit hochsommerlich zu, doch die Profis des HSV schwitzen statt im Freibad lieber auf dem Trainingsplatz. "Man merkt den Spielern die große Freude an, wieder Fußball spielen zu können", lautet das Vorbereitungs-Zwischenfazit von Trainer Daniel Thioune. Auch wenn sich einige Trainingsinhalte ohne Ball abspielen und es dafür viel mehr um Schnelligkeit und Ausdauer geht. So wie am Mittwoch, als der Coach sein Team doppelt auf den Trainingsplatz bat. Zwischen den beiden Einheiten beantwortete Thioune die Fragen der Medienvertreter, hierbei sprach der 46-Jährige über Training, Tempo und Testspiele. Oder genauer: über die am Donnerstag (17 Uhr, live bei HSVtv sowie auf dem HSV-YouTube-Kanal) anstehende Partie gegen den amtierenden dänischen Meister FC Midtjylland, die Rückkehr der verletzten Spieler sowie den Spaß am Neuen.

Daniel Thioune über...

... die personelle Lage: Jan Gyamerah, Gideon Jung und Ewerton kommen gerade aus längeren Verletzungspausen Stück für Stück ins Mannschaftstraining zurück. Da wir in den Einheiten gerade die Belastung extrem hochhalten, sind wir bei diesen und einigen anderen Spielern vorsichtig und lassen sie an der einen oder anderen Stelle auch mal raus. Insgesamt sieht es aber schon wieder besser aus, ebenso wie bei Sonny Kittel. Ich hoffe, dass alle spätestens nächste Woche im Trainingslager wieder vollumfänglich einsetzbar sind.

... die aktuellen Trainingsinhalte: Heute hatten wir unter anderem viele maximale Sprints und es war spannend zu sehen, dass viele Spieler wirklich deutlich über 30 km/h rennen. Wir haben also viele sehr athletische und schnelle Spieler im Kader. Entscheidend ist auf dem Platz allerdings die Kombination aus Tempo und Handlungsschnelligkeit. Aber: Tempo kann man nicht trainieren. Insofern sind schon mal sehr gute Grundlagen und viel Potenzial gegeben. Das wollen wir jetzt in der weiteren Arbeit entfalten.

"Ich spüre die große Offenheit der Mannschaft, das Neue anzunehmen" Daniel Thioune

... die Arbeit mit der Mannschaft: Es macht wirklich viel Spaß, auch wenn die Temperaturen gerade natürlich hoch sind. Aber man merkt den Spielern die Freude an, wieder Fußball spielen zu können. Und ich spüre die große Offenheit der Mannschaft, das Neue anzunehmen. Vieles davon hätten wir gern schon letzte Woche im Testspiel gegen den VfB Lübeck umgesetzt, doch dieses Spiel fiel bekanntlich leider aus. Dafür möchten wir umso mehr in den beiden Testspielen dieser Woche sowie ab nächster Woche im Trainingslager davon einbringen.

... den Test gegen den FC Midtjylland: Wir werden diese Partie nutzen, um die Dinge aktiv zu testen, die wir bisher trainiert haben. Wir werden gegen diesen starken Gegner nicht permanent hoch im Pressing sein können, dafür hat Midtjylland zuviel Qualität. Die Ballbesitz-Zeit des Gegners wird höher sein. Das bedeutet für uns, dass wir die entscheidenden Räume schließen wollen, so dass es dem Gegner erschwert wird, erfolgreich zu sein. Zudem wollen wir Umschaltmomente kreieren und in die entscheidenden Räume kommen. Das sind unsere Ziele für dieses Testspiel, das sind die Dinge, die wir erarbeitet haben und die wir bestmöglich umsetzen wollen.