skip_navigation

Trainingslager

03.08.16

Wood setzt aus - Alte Bekannte bei Al Jazira

Der HSV hält sein zweites Trainingslager der Saisonvorbereitung in Harsewinkel ab. In den Splittern findet ihr täglich kurze Meldungen und Neuigkeiten vom Aufenthalt im Hotel Klosterpforte.

Mittwoch, 03.08.16

+++Wood setzt aus+++

Bobby Wood musste aufgrund seiner Beckenprellung auch am Mittwoch kürzer treten. Der Neuzugang von Union Berlin absolvierte lediglich ein leichtes individuelles Programm und wird auch heute Abend beim Testspiel gegen Al Jazira nicht zur Verfügung stehen.

+++Alte Bekannte bei Al Jazira+++

Zum Abschluss des Trainingslagers in Harsewinkel treffen die Rothosen am Abend (Anstoß 18:00 Uhr) in Celle auf Al Jazira aus Abu Dhabi. Dabei kommt es zum Wiedersehen mit zwei alten Bekannten: Zum einen spielt der ehemalige Hamburger Thiago Neves in den Reihen des Clubs aus den Wüsten-Emirat, zum anderen zählt auch der Ex-Bundesliga-Profi Jefferson Farfan zum Kader. Die Mannschaft von Trainer Henk ten Cate absolviert zurzeit ein Trainingslager in Wesendorf in der Nähe von Wolfsburg. Für die Partie sind bereits über 2.000 Karten verkauft. Ausreichend Tickets gibt es aber noch an den Tageskassen. HSV total! überträgt das Spiel für Abonennten live.


Dienstag, 02.08.16

+++Beckenprellung bei Wood+++

Bobby Wood musste die Nachmittagseinheit frühzeitig beenden. Der Stürmer zog sich bei einem Zweikampf eine Prellung im Becknbereich zu. Ob er morgen beim Testspiel gegen Al Jazira schon wieder auflaufen kann, steht noch nicht fest. 

+++Ekdal und Sakai wieder an Bord+++

Gestern mussten Albin Ekdal (Fuß) und Gotoku Sakai (Knie) die Nachmittagseinheit aaufgrund von leichten Prellungen frühzeitig abbrechen. Heute stand das Duo aber wieder auf dem Platz und mischte die gesamte Einheit wieder voll mit.

+++Videoanalyse am Morgen+++

Noch vor der ersten Einheit auf dem Platz setzte Bruno Labbadia am Dienstag eine Videoanalyse an. Im Besprechungsraum in der "Klosterpforte" wurden dabei zahlreiche Szenen aus den letzten Testspielen und Trainingseinheiten für die einzelnen Mannschaftsteile gezeigt.


Montag, 01.08.16

+++"Jung" bedient "Alt"+++

Beim Nachmittagstraining wurde bei den zahlreichen Spielformen "Jung gegen Alt" gespielt, mit dem Ergebnis, dass die alten Hasen gewannen. Das Pikante: Das Verliererteam musste beim Grillabend den kompletten Service für die Gewinner übernehmen, sprich Essen am Grill zubereiten, Getränke bringen und abräumen. Da schmeckte das Fleisch gleich doppelt so gut

+++Ekdal und Sakai angeschlagen+++

Die Nachmittagseinheit hatte es in sich. Nicht nur, weil es wie aus Eimern regnete, sondern vor allem weil Bruno Labbadia eine intensive Einheit mit hohem Spielanteil angesetzt hatte. Leider mussten sowohl Albin Ekdal als auch Gotoku Sakai das Training vorzeitig abbrechen. Der Schwede bekam einen Schlag auf das Sprunggelenk, Sakai erwischte es am Knie.

+++Stabi-Einheit: Alle Mann an den Gewichten+++

Der Montagmorgen hat in Harsewinkel mit einer ordentlichen Stabi- und Krafteinheit begonnen. Bruno Labbadia konnte dabei alle seine profis auf dem Rasen begrüßen. Auch Alen Halilovic, der gestern aufgrund einer Wadenverhärtung noch etwas kürzer treten musste, war wieder voll mit dabei, ebenso wie Lewis Holtby, der fast alle Übungen schon wieder durchziehen kann.

+++Oschkenat wieder an Bord+++

Nachdem Oliver Oschkenat am Freitag zur zweiten Mannschaft abgereist war, um diese beim Saisonauftakt in Havelse zu unterstützen, stand er heute wieder in Harsewinkel auf dem Platz. Bernhard Peters, der ebenfalls aus Havelse in die "Klosterpforte" gefahren war, nahm den Youngster mit.


Sonntag, 31.07.16

+++Über 700 Anhänger beim Fanabend+++

Ab dem frühen Nachmittag war die Raute am Hotel Klosterpforte überall omnipräsent. Der Grund: Um 15.30 Uhr fand das einzige öffentliche Training des Trainingslagers in Harsewinkel statt. Über 500 Anhänger nuzten die Chance, sich trotz Regens eine Einheit von Bruno Labbadia einmal aus nächster Nähe anzuschauen. Später wurden es sogar noch mehr. Über 700 Fans fanden sich im Anschluss an die Trainingseinheit zum gemeinsamen Fanabend mit der Mannschaft ein. Ab 19 Uhr mischten sich die Profis unter die Anhänger, verteilten Autogramme, standen für Fotos und für zahlreiche Gespräche zur Verfügung. Eine rundum gelungene Veranstaltung, da zu dieser Zeit auch der Regen weitergezogen war und sogar die Sonne ein letztes Mal um die Ecke schaute.

+++Halilovic individuell+++

Alen Halilovic musste aufgrund von Wadenproblemen etwas kürzer treten. Der Kroate absolvierte am Vormittag eine Laufeinheit und trainierte am Nachmittag individuell mit Reha-Trainer Sebastian Capel.

+++Spahic als Trainingskiebitz+++

Nach dem Bruch der Augenhöhle hatte Emir Spahic bereits gestern das Krankenhaus wieder verlassen und ist zurück ins Mannschaftshotel nach Harsewinkel gefahren. Heute schaute er beim Training seiner Kollegen vorbei und konnte schon wieder lachen. Die kommende Woche muss der Innenverteidiger sich noch komplett zurückhalten, doch dann darf er schon langsam wieder mit einem leichten Programm beginnen.

+++Helmes zur Kurz-Hospitation+++

Unter Bruno Labbadia spielte Patrick Helmes einst bei Bayer Leverkusen. Nun hat der ehemalige Bundesligastürmer ebenfalls die Trainerkarriere eingeschlagen und coacht die zweite Mannschaft des 1. FC Kölns. „Vor ein paar Wochen hat er mich angeschrieben, ob er nicht mal einen Tag vorbeischauen könne, um uns über die Schulter zu schauen und sich mit uns auszutauschen“, berichtet Labbadia. Gesagt, getan. Heute stand Helmes beim Training in der Klosterpforte am Spielfeldrand und wurde vom HSV-Trainer sogar in die Ansprache mit einbezogen. „Ich habe ihn vorgestellt und den Jungs ein paar Sachen erzählt. Als Spieler sieht man Dinge manchmal ganz anders als der Trainer. Wenn man dann aber selber in dem Job tätig ist, dann ändert sich die Sichtweise. Es ist spannend sich darüber auszutauschen“, erklärt Labbadia.


Samstag, 30.07.2016

+++Adler und Co. auf dem Fahrrad+++

Bei der Regenerationseinheit am Tag nach dem Testspiel gegen den VfL Bochum (0:1) wurde die Mannschaft in zwei Gruppen aufgeteilt. Während die eine auf dem Platz Passübungen, Auslaufen und ein ausgiebiges Dehnprogramm absolvierte, setzten sich Adler, Cleber, Sakai, Müller und Djourou zusammen mit Co-Trainer Bernhard Trares auf bereitgestellte Mountainbikes und machten eine Einheit durch Wald und Wiesen. 

+++Stürmer in Ballerlaune+++

Gestern klappte es leider noch nicht, heute dann umso mehr. Nach dem Mannschaftstraining schnappten sich Bruno Labbadia und Eddy Sözer die drei Stürmer Lasogga, Schipplock und Wood, die gestern jeweils nur 30 Minuten zum Einsatz kamen, sowie Zoltan Stieber und Bakery Jatta, die keine Minute spielten, um mit ihnen noch eine Schusseinheit zu absolvieren. Mit Zuspielen vom Trainer-Duo und Flanken von Jonas Behounek und Mats Köhlert (kamen gestern auch nicht zum Einsatz) schossen sie auf die Kiste, bis Andi Hirzel die Fäuste brannten.


Freitag, 29.7.2016

+++Testspiel gegen Bochum: die Neuen im Fokus+++

Am Abend steht für den HSV das erste Testspiel im Rahmen des Trainingslagers in Harsewinkel auf dem Programm. Um 20 Uhr sind die Rothosen zu Gast beim VfL Bochum, der damit seine offizielle Saisoneröffnung  feiert. Schon am nächsten Wochenende beginnt die Zweitligasaison. Der VfL empfängt dann Union Berlin im Vonovis Ruhrstadion, das schon heute Abend mit über 15.000 Zuschauern besetzt sein wird. "Das wird ein guter Test. Bochum ist schon weiter in der Vorbereitung und wird uns alles abverlangen", weiß Labbadia, der bis auf Lewis Holtby auf alle seine Akteure zurückgreifen kann. Auch Emir Spahic steht nach überstandener Wadenprellung wieder zur Verfügung. Am Nachmittag gibt der Trainer dann den Kader bekannt. Voraussichtlich können alle HSV-Fans zum ersten Mal die Neuzugänge Filip Kostic, Alen Halilovic, Bobby Wood und vielleicht auch Christian Mathenia bewundern. Sport 1 überträgt die Partie live.


Donnerstag, 28.7.2016

+++Didi reist nach+++

Am Nachmittag wird auch Dietmar Beiersdorfer in Harsewinkel erwartet. Der Vorstandsvorsitzende möchte sich selbstverständlich selber ein Bild von der Mannschaft machen. Dazu stehen natürlich auch Gespräche mit dem Trainer- und Betreuerteam auf dem Programm. 

+++Oschkenat reist ab+++

Oliver Oschkenat ist heute wie geplant mach der Nachmittagseinheit aus Harsewinkel abgereits und nach Hamburg zurückgekehrt. Der Verteidiger soll am Sonntag die U21 bei ihrem Saisonauftakt in Havelse unterstützen.

+++Spahic wieder an Bord+++

Emir Spahic ist zurück im Mannschaftstraining. Nachdem der Bosnier aufgrund einer Wadenprellung die letzten beiden Tage ein wenig kürzer treten musste, mischte er am Donnerstag wieder voll mit und zog die komplette Vormittagseinheit ohne Einschränkungen durch. Somit kann Bruno Labbadia bis auf Lewis Holtby auf alle Akteure zurückgreifen.

+++Stabi vor dem Frühstück+++

Am Donnerstag stehen für die Mannschaft drei Einheiten auf dem Tagesplan. Schon vor dem Frühstück versammelte Bruno Labbadia seine Jungs um 7.30 Uhr für ein Stabi-Programm auf dem Platz. Es folgen zwei weitere Einheiten auf dem Grün, in denen dann aber wieder der Ball im Mittelpunkt des Geschehens steht.


Mittwoch, 27.7.2016

+++Laufeinheit für Holtby und Spahic+++

Während die Mannschaftskollegen die erste Einheit auf dem Platz absolvierten, drehten Lewis Holtby (Aufbautraining nach Schulter-Op) und Emir Spahic (Wadenprellung) um eben diesen ihre Runden bei einer Laufeinheit. Begleitet wurden sie dabei von Reha-Trainer Sebastian Capel. 

+++Oschkenat für Götz dabei+++

Als 28. Spieler nahm Bruno Labbadia U21-Akteur Oliver Oschkenat mit ins Trainingslager nach Harsewinkel. Der Innenverteidiger der zweiten Mannschaft nahm kurzfristig den Platz von Ashton Götz ein, der nach Rücksprache mit dem Ärzteteam in Hamburg blieb. "Für sein Aufbauprogramm ist es besser die nächsten zwei Wochen mit der U21 zu trainieren und gleichzeitig sein Reha und Stabiprogramm zu machen. Dafür sind die Bedingungen bei uns im Stadion einfach besser. Zudem ist die Belastung bei der U21, die ja Sonntag schon in die Saison einsteigt, nicht so hoch wie in der Vorbereitung bei uns, was ihm ebenfalls für den Aufbau entgegenkommt", erklärte Labbadia die Maßnahme. Oschkenat hingegen wird nach den Trainingseinheiten am Freitag die Rückreise antreten, um die U21 zum Saisonstart gegen Havelse am Sonntag ebenfalls zu unterstützen. "Vielleicht kommt er danach zurück. Er hat sich gut präsentiert und auf seiner Position sind wir nicht so ausreichend besetzt", sagte der Trainer.

+++"Extra-Schüsse für Offensiv-Trio+++

Nach der ersten Einheit des Trainingslagers, das immerhin 135 Minuten dauerte, nahm sich Co-Trainer Bernhard Trares noch Bobby Wood, Michael Gregoritsch und Finn Porath zur Seite, um mit ihnen noch eine Extra-Torschuss-Übung zu absolvieren. Das Trio musste bei schneller Ballan- und mitnahme von der Strafraumgrenze die Torhüter Mathenia und Hirzel überwinden. Das Ganze wurde dann auch noch im Wettkampfmodus ausgetragen. Einen Gewinner gab es aber nicht: Am Ende trafen alle gleich oft in die Maschen.