skip_navigation

Team

21.11.22

USA-Reise: Hollywood-Tour und Burger-Essen

Die HSV-Profis erleben eine Bus-Tour im Zentrum der amerikanischen Filmindustrie und genießen die typischen kulinarischen Angebote der Stadt. 

Sportlich stand das HSV-Wochenende in den USA ganz im Zeichen der Besuche beim American Football. Bei den Spielen der UCLA gegen UCL und LA Chargers gegen Kansas City Chiefs tauchten die Rothosen-Profis ganz tief in die Sportart Nummer Eins in den Staaten ein. Umrahmt wurde das Programm von weiteren kulturellen Dingen, die man mit den USA und besonders mit Los Angeles verbindet. Zunächst erkundete der HSV-Tross am Sonntagvormittag (20. November) den weltbekannten Stadtteil Hollywood, der als Zentrum der amerikanischen Filmindustrie gilt. Vom Hollywood-Boulevard, auf dem Schauspieler, Musiker und andere bekannte Persönlichkeiten mit ihren Namen auf den berühmten Sternen im Boden verewigt werden, ging es per Sightseeing-Bus weiter nach Beverly Hills und West Hollywood, wo zahlreiche prominente US-amerikanische Schauspieler, Sänger und andere wohlhabende Einwohner zuhause sind.

Die Profis lauschten den Ausführungen der Guides, die natürlich jede Menge Insiderwissen über die Häuser und Unterkünfte der Stars auf dem Zettel hatten. Im Anschluss ging es zum Essen. Und wo könnte man in den USA passend einkehren: natürlich in einen Burger-Laden. Bei der in Kalifornien beheimateten In-N-Out-Burgerkette wurde getreu diesem Motto ein typisches Meal mit Pommes und Cola eingenommen, bevor es zum Football weiter ging. Der Trainer hatte es erlaubt, denn er weiß, dass sich seine Jungs ansonsten auch anders ernähren. In den USA wird aber das eine oder andere Auge zugedrückt. 

 

Die Eindrücke des Tages gibt es im täglichen VLOG auf dem HSV-YouTube-Kanal.