skip_navigation

Pressekonferenz

20.12.20

"Wir erwarten ein sehr kampfbetontes Spiel"

In der Pressekonferenz vor der letzten Partie des Jahres in Karlsruhe sprach Cheftrainer Daniel Thioune über den Ausfall von Stephan Ambrosius, mögliche Alternativen und das zu erwartende Spiel beim KSC.

Es ist das letzte Ligaspiel des Jahres. Nicht nur für den HSV, sondern auch für die gesamte 2. Liga. Mit dem Auswärtsspiel beim Karlsruher SC setzen die Rothosen am Montagabend (21. Dezember, Anstoß: 20.30 Uhr, ab 20.15 Uhr live im HSVnetradio) den Schlusspunkt unter den Zweitligabetrieb 2020. Entsprechend musste Daniel Thioune in der Pressekonferenz vor den 90 Minuten viele Fragen über die Stimmungslage kurz vor Weihnachten beantworten. Der Cheftrainer machte dabei deutlich, dass sich seine Mannschaft nicht nur aufgrund der sehr kurzen Winterpause voll im Fokus befindet. Kein Spieler sei bislang zu ihm gekommen, um zu fragen, wann er am Dienstag frei hätte, berichtete Thioune. In Karlsruhe wartet auf den HSV noch einmal eine sehr schwere Aufgabe. "Ein Kampfspiel", wie es der Coach selber bezeichnete. 

Im Detail sprach der HSV-Cheftrainer über...

... die personelle Situation: Rick van Drongelen fällt weiter aus. Das ist bekannt. Auch Tom Mickel wird ebenfalls nicht dabei sein. Bei ihm wird es nichts vor dem Jahreswechsel. Zudem verzichten wir auf Stephan Ambrosius. Er hat einen bakteriellen Infekt. Seine Werte würden das Risiko deutlich erhöhen, dass es nicht gut sein kann, am Wochenende zu spielen. Deshalb werden wir ihn nicht mit nach Karlsruhe nehmen. Wir hoffen, dass er sich über die Tage erholt und er im neuen Jahr bzw. nach der Pause wieder voll angreifen kann. Manuel Wintzheimer wird heute wieder trainieren. Aktuell besteht kein Risiko bei ihm und er wird uns auch nach Karlsruhe begleiten. 

"Das Weihnachtsfest ist noch weit weg von uns und damit beschäftigen wir uns auch nicht. " Daniel Thioune

… den Ersatz von Stephan Ambrosius: Es gibt ein paar Überlegungen, Stephan zu ersetzen. Wir haben mit Moritz Heyer, Jan Gyamerah, Gideon Jung und Jonas David vier potenzielle Alternativen im Kader. Da warten wir noch die letzte Einheit ab. Final gibt es noch keine Entscheidung. Für den Kader ist die Rückkehr von Sonny Kittel eine Option. Unabhängig vom Ausfall von Ambrosius ist Sonny aber immer eine Option für den Kader. 

… den Karlsruher SC: Ich freue mich auf die Partie gegen den Karlsruher SC. Im letzten Jahr hatte ich Karlsruhe ein wenig die Daumen gedrückt, dass sie die Liga halten, da sie gemeinsam mit uns aufgestiegen sind. Christian Eichner macht einen richtig guten Job. Man sieht, dass dort etwas zusammengewachsen ist. Sie haben trotz des holprigen Starts in dieser Saison die Kurve bekommen und vier Siege am Stück eingefahren. Das zeigt, dass die Mannschaft in diesem Jahr vielleicht auch andere Ansprüche hat und nichts mit dem Abstieg zu tun haben möchte. 

Sie haben viele Siege, aber auch viele Niederlagen eingefahren. Das zeigt, dass sie sehr viel investieren müssen, um die Spiele auf ihre Seite zu ziehen. Was sie auszeichnet ist die Größe und die die Gefahr bei Standards. Mit Philipp Hoffmann haben sie einen Stürmer, der sehr gefährlich in der Box ist und über den sich auch viele andere Vereine Gedanken machen. Es wird gegen uns eine richtungweisende Partie, ob es mehr nach oben geht und nicht. Dort erwartet uns nicht der beste Fußballplatz. Wir gehen davon aus, dass es sehr kampfbetont und der Ball etwas häufiger in der Luft sein wird. Darauf stellen wir uns ein und bleiben in unserem Einflussbereich.  

… den Fokus auf das letzte Spiel: Wir wissen, dass wir sehr viel tun müssen. Wir sind uns ja auch alle einig, dass wir nach dem letzten Spiel einiges zu kritisieren hatten, zumindest was unser Spiel betraf. Damit haben wir uns eins, zwei Tage befasst, dann war der Fokus auf Karlsruhe gerichtet. Ich muss niemanden darauf hinweisen, dass wir auch morgen diese Arbeit erwarten. Das Weihnachtsfest ist noch weit weg von uns und damit beschäftigen wir uns auch nicht. 

Die gesamte Pressekonferenz gibt es auf YouTube oder auf HSVtv.