skip_navigation

Stimmen zum Spiel

12.11.22

"Wir sind wie eine Familie"

Der HSV gewinnt dank seines starken Teamspirits sein letztes Heimspiel des Jahres mit 4:2 gegen den SV Sandhausen und feiert gemeinsam mit mehr als 55.000 Fans einen optimalen Abschluss der Hinserie.

Es waren wunderbare Szenen, die sich am Sonnabend (12. November) nach dem 4:2-Heimsieg gegen den SV Sandhausen im vollbesetzten Volksparkstadion abspielten. Mannschaft und Fans feierten gemeinsam den gelungenen Hinrunden-Abschluss, den die Rothosen in einem sehr unterhaltsamen Spiel schlussendlich mit 4:2 unter Dach und Fach brachten. Die Atmosphäre im mit mehr als 55.000 Zuschauern besetzten Volksparkstadion gestaltete sich entsprechend.

Als Kapitän Sebastian Schonlau via Mikrofon auch noch ein paar Worte an die Zuschauer richtete und sich für die immerwährende Unterstützung bedankte, da ging ein wunderbarer Fußball-Nachmittag gebührend zu Ende. Und so machten sich die Spieler und einige ihrer Kinder anschließend gemeinsam und geschlossen auf die letzte Ehrenrunde des Jahres, um sich von den Fans zu verabschieden - und abschließend den Journalisten noch einmal Rede und Antwort zu stehen. Die Stimmen zum Spiel und zum Hinrunden-Abschluss.

Robert Glatzel: Es war einfach überragend, mit so einem Heimsieg die Hinrunde zu beenden. Man hat gemerkt, was hier im Stadion für eine Stimmung war. Wie es dann am Ende steht, ist eigentlich egal, die Hauptsache ist, dass wir die drei Punkte haben und mit einem guten Gefühl in die Pause gehen. 

"Das war ein richtig schöner Abschluss für uns und für alle Fans"

Ludovit Reis: Es war sehr wichtig, dass wir dieses Spiel gewonnen haben. Das war ein richtig schöner Abschluss für uns und für alle Fans. Wir stehen jetzt auf dem zweiten Platz, aber das müssen wir auch in der Rückrunde bestätigen und nach der Winterpause gut zurückkommen. Das werden wir auch schaffen, denn wir sind ein gutes Team, wir sind wie eine Familie. 

Laszlo Benes: Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht. Auch als wir die Gegentore bekommen haben, habe ich immer daran geglaubt, dass wir gewinnen werden. Wir haben beide Male schnelle Tore gemacht und das Spiel so wieder direkt in unsere Richtung gelenkt. Das war wichtig und ein sehr guter Abschluss.

Daniel Heuer Fernandes: Wir waren von der ersten Minute voll im Spiel, waren im Gegenpressing überragend und sind auch mit Ball immer ruhig geblieben. Wir hatten schon in der ersten Halbzeit unsere Chancen. Heute haben wir das Spiel von der ersten Minute angenommen, was uns in den letzten Spielen gefehlt hat. Natürlich kann man über die Gegentore reden, ob die zu einfach fallen, doch ich will heute lieber über sie Stärken sprechen. Wir sind sehr gut zurückgekommen, haben sofort wieder die Führung erzielt. Und das gegen eine Mannschaft, die defensiv gut stehen kann und viel marschiert. Das haben wir sehr gut umgesetzt und uns den Sieg dadurch verdient.

"Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft und jeden einzelnen Spieler"

Sebastian Schonlau: Wir haben den Gegner heute immer mal wieder reingelassen, haben zweimal die Tür aufgemacht. Das ist eigentlich zu viel. Doch wir sind sofort zurückgekommen, das zeigt die Mentalität und den Willen der Mannschaft. Am Ende schießen wir vier Tore und gewinnen dieses Spiel, das ist alles was zählt. 

Tim Walter: Ich finde, dass wir von Anfang an gezeigt haben, dass wir dieses Spiel gewinnen wollen. In der ersten Hälfte hatten wir viel Ballbesitz und hätten noch das zweite Tor nachlegen können, sind aber nach dem Ausgleich gut drangeblieben, haben uns kurz geschüttelt und einfach weitergemacht. Genau das zeichnet meine Mannschaft aus, und deshalb hat sie dieses Spiel auch sehr verdient gewonnen. Jetzt gehen wir mit einem Zwei-Punkte-Schnitt in die Pause, das ist sehr ordentlich, deshalb bin ich sehr stolz auf meine Mannschaft und auf jeden einzelnen Spieler.

Alois Schwartz: Wir sind nicht gut ins Spiel reingekommen, wollten viel aktiver agieren, haben uns dann aber etwas besser gefangen. Dennoch gehen wir mit dem 0:1 in die Pause. In der zweiten Hälfte sind wir zweimal zurückgekommen, haben aber immer relativ schnell wieder die Gegentore bekommen. Am Ende hat es der HSV dann sehr gut zu Ende gespielt, von daher geht der Hamburger Sieg in Ordnung.