skip_navigation

Saison

02.03.21

Zwei Spiele Sperre für Tim Leibold

Am Dienstag wurde Tim Leibold nach seiner Roten Karte im Spiel beim FC St. Pauli vom DFB-Sportgericht für zwei Spiele gesperrt.

Am Montagabend hatte HSV-Kapitän Tim Leibold im Zweitliga-Stadtduell beim FC St. Pauli in der Nachspielzeit die Rote Karte gesehen. Vorausgegangen war der Entscheidung von Schiedsrichter Deniz Aytekin eine Auseinandersetzung zwischen Leibold und Guido Burgstaller. Dem Hamburger SV und Leibold wurde am Dienstagnachmittag das Urteil des Sportgerichts des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mitgeteilt. Demnach wurde Tim Leibold im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen einer - wie es in der juristischen Fachsprache heißt - Tätlichkeit in einem leichteren Fall nach einer zuvor an ihm begangenen sportwidrigen Handlung verurteilt. Erhoben wird eine Sperre von zwei Meisterschaftsspielen sowie eine Geldstrafe in Höhe von 8.000 Euro. Spieler und Club haben dem Urteil zugestimmt, das damit rechtskräftig ist. Leibold wird dem HSV entsprechend in den beiden kommenden Partien gegen Holstein Kiel und den VfL Bochum nicht zur Verfügung stehen.