skip_navigation

Über HSV

FAQ zur HSV-Anleihe

FAQ zur Jubiläums-Anleihe und zur HSV-Anleihe

Hier haben wir Fragen und Antworten im Zusammenhang mit der Jubiläums-Anleihe und der HSV-Anleihe zusammengetragen. Sollten Sie darüber hinaus Fragen haben, melden Sie sich bitte bei uns unter service@hsv.de oder 040 4155 – 1887.

Allgemeine Fragen

 

Was ist eine Anleihe?

Eine Anleihe verbrieft einen Rückzahlungsanspruch und Zinszahlungen in bestimmter Höhe als Entgelt für die Überlassung des Kapitals.

Was ist eine Inhaberschuldverschreibung?

Eine Schuldverschreibung ist ein Wertpapier, in dem sich der Aussteller zur Zahlung einer bestimmten Geldsumme (in der Regel zuzüglich Zinsen) oder zu einer sonstigen Leistung verpflichtet. Schuldverschreibungen werden auch als Obligationen oder (englisch) Bonds bezeichnet. Wirtschaftlich sind Schuldverschreibungen mit einem Darlehen vergleichbar, bei dem der Ausgebende (Emittent) sich von den Käufern der Schuldverschreibungen (Anleihegläubigern) Geld für einen bestimmten Zeitraum leiht. Der Emittent verpflichtet sich, den Gläubigern nach Ende der Laufzeit den Nennbetrag der jeweiligen Schuldverschreibung zurückzuzahlen und in der Regel während der Laufzeit Zinsen auf den Nennbetrag zu zahlen. Viele Anleihen werden als so genannte Inhaberschuldverschreibungen emittiert. Bei Inhaberschuldverschrei-bungen berechtigt allein die Inhaberschaft der Urkunde dazu, die Zinsen und am Ende der Laufzeit den Nennbetrag zu erhalten.

Was ist ein Nennbetrag?

Der Nennbetrag ist der einem Wertpapier zugewiesene Wert. Der Inhaber bekommt diesen Wert bei Fälligkeit ausgezahlt.

Was ist eine Zahlstelle?

Unter einer Zahlstelle versteht man diejenige Stelle, die die Abwicklung der Zinszahlungen und der Rückzahlungen auf die Schuldverschreibungen vornimmt. Zahlstelle für die durch die Schmuckurkunden einzelverbrieften Schuldverschreibungen ist die HSV Fußball AG selbst.

Fragen zur HSV-Anleihe 2019/26

 

Wie lang ist die Laufzeit der HSV-Anleihe 2019/26?

Die Laufzeit der HSV-Anleihe 2019/26 beträgt grundsätzlich sieben Jahre und endet am 1. März 2026, wobei der globalverbriefte Teil der HSV-Anleihe bereits ab dem Jahr 2022 jährlich zwischen mindestens 10 Prozent und maximal 25 Prozent des ursprünglichen Nennbetrages vorzeitig getilgt wird. Der anschließend gegebenenfalls noch ausstehende restliche Nennbetrag ist am 1. März 2026 zur Rückzahlung fällig und wird, da es sich bei diesem Tag um einen Sonntag handelt, am 2. März 2026 zurückgezahlt. Zusätzlich hat die Emittentin die Möglichkeit, den globalverbrieften Teil der HSV-Anleihe an bestimmten Wahl-Rückzahlungstagen zu festen Rückzahlungskursen vorzeitig ganz, aber nicht teilweise, zurückzahlen. Der durch Schmuckurkunden einzelverbriefte Teil der HSV-Anleihe wird, soweit nicht zuvor bereits ganz oder teilweise zurückgezahlt oder angekauft und entwertet, zum jeweiligen Nennbetrag ab dem 2. März 2026 gegen Vorlage und Einreichung der entsprechenden Schmuckurkunden bei der Zahlstelle nach Maßgabe der Anleihebedingungen zurückgezahlt.

Was ist der Unterschied zwischen der HSV-Anleihe und der Jubiläums-Anleihe?

Der Zinssatz unterscheidet sich nicht. Allerdings bestehen bei der HSV-Depot-Anleihe 2019/26, also dem globalverbrieften Teil der HSV-Anleihe, insbesondere folgende Besonderheiten: Die HSV-Depot-Anleihe 2019/26 wird bereits ab dem Jahr 2022 jährlich zwischen mindestens 10 Prozent und maximal 25 Prozent des ursprünglichen Nennbetrages vorzeitig getilgt. Der anschließend gegebenenfalls noch ausstehende restliche Nennbetrag ist am 1. März 2026 zur Rückzahlung fällig und wird, da es sich bei diesem Tag um einen Sonntag handelt, am 2. März 2026 zurückgezahlt. Außerdem hat die HSV Fußball AG die Möglichkeit, die HSV-Depot-Anleihe 2019/26 (soweit noch ausstehend) an bestimmten Wahl-Rückzahlungstagen (jeweils 1. März der Jahre 2021 bis 2025) zu festen Rückzahlungskursen vorzeitig ganz, aber nicht teilweise, zurückzahlen.

Wie lautet die Wertpapierkennnummer (WKN) der Schuldverschreibungen aus der HSV-Anleihe 2019/26?

Die jeweilige Wertpapierkennnummer (WKN) der Schuldverschreibungen aus der HSV-Anleihe 2019/26 lautet:

•Depot-Anleihe: A2TR0Y

•Schmuck-Anleihe: A2TR0Z

Wie viele Zinsen werden auf die Schuldverschreibungen aus der HSV-Anleihe 2019/26 gezahlt?

Die Schuldverschreibungen aus der HSV-Anleihe 2019/26 werden mit 6 % jährlich auf ihren jeweils ausstehenden Nennbetrag verzinst.

Sind die 6 % Zinsen pro Jahr ein Festzinssatz?

Ja, der Zinssatz in Höhe von 6 % jährlich ist fix und stellt daher einen sogenannten Festzinssatz dar. Bei den Inhabern der HSV-Schmuck-Anleihe 2019/26 bleibt der absolute Zinsbetrag über die Laufzeit gleich. Bei den Inhabern der HSV-Depot-Anleihe 2019/26 verringert sich der jährliche absolute Zinsbetrag aufgrund der ab 2022 einsetzenden jährlichen teilweisen Tilgung und der damit verbundenen Reduzierung des ausstehenden Nennbetrags. Außerdem hat die HSV Fußball AG die Möglichkeit, die HSV-Depot-Anleihe 2019/26 (soweit jeweils noch ausstehend) an bestimmten Wahl-Rückzahlungstagen (jeweils 1. März der Jahre 2021 bis 2025) zu festen Rückzahlungskursen vorzeitig ganz, aber nicht teilweise, zurückzahlen, so dass insoweit anschließend keine Zinsen mehr anfallen würden.

Wie wird die HSV-Anleihe 2019/26 zurückgezahlt?

Die Schuldverschreibungen der HSV-Depot-Anleihe 2019/26 sind gemäß den Anleihebedingungen jeweils am 1. März der Jahre 2022 bis 2025 in Höhe eines Nennbetrags zwischen EUR 10,00 (Minimum) und EUR 25,00 (Maximum) je Schuldverschreibung zur vorzeitigen Rückzahlung fällig. Der anschließend gegebenenfalls noch ausstehende restliche Nennbetrag ist am 1. März 2026 zur Rückzahlung fällig und wird, da es sich bei diesem Tag um einen Sonntag handelt, am 2. März 2026 zurückgezahlt. Zusätzlich hat die HSV Fußball AG die Möglichkeit, die Schuldverschreibungen der HSV-Depot-Anleihe 2019/26 (soweit noch ausstehend) an bestimmten Wahl-Rückzahlungstagen (jeweils 1. März der Jahre 2021 bis 2025) zu festen Rückzahlungskursen vorzeitig ganz, aber nicht teilweise, zurückzahlen. Die Schuldverschreibungen der HSV-Schmuck-Anleihe 2019/26 werden, soweit sie nicht zuvor bereits ganz oder teilweise zurückgezahlt oder angekauft und entwertet sind, zu ihrem Nennbetrag ab dem 2. März 2026 gegen Vorlage und Einreichung der entsprechenden Schmuckurkunden bei der Zahlstelle nach Maßgabe der Anleihebedingungen zurückgezahlt.

Warum wird in meinem Depot auch nach der ersten Teilauszahlung am 1. März 2022 noch der volle Nennbetrag meiner HSV-Depot-Anleihe angezeigt?

Bei Fragen zu Ihrem Depot und darin angezeigten globalverbrieften Schuldverschreibungen der HSV-Anleihe 2019/26, halten Sie bitte grundsätzlich Rücksprache mit Ihrem depotführenden Kreditinstitut. Bitte klären Sie mit Ihrem depotführenden Kreditinstitut, ob es möglich ist, dass das Kreditinstitut welches Ihr Depot verwaltet die Teiltilgung des Nennbetrags Ihrer Anleihen über den Poolfaktor verrechnet hat. Der Poolfaktor ist ein Maß für Teiltilgungen einer Anleihe und wird mit dem Nominalbetrag verrechnet. Am Anfang beträgt er 1 und läuft dann sukzessiv gegen 0. Mit der ersten Rückzahlung (am 01.03.2022) der HSV-Depot-Anleihe 2019/26 liegt der Poolfaktor entsprechend bei 0,9 und wird sich dann mit den folgenden Teil-Rückzahlungen in Abhängigkeit der gewählten Rückzahlungshöhe jeweils zum 01.03. wiederum reduzieren. Der verbleibende Wert der Anleihen ergibt sich also aus der Multiplikation des Nominalwertes der Anleihe und dem aktuellen Poolfaktor.

Wann sind die Zinszahlungen fällig?

Die Zinsen sind nachträglich jeweils am 01. März (bzw., falls dies kein Geschäftstag ist, am nächstfolgenden Geschäftstag) der Jahre 2020 bis 2026 zu zahlen.

Wie bekomme ich die Zinsen HSV-Depot-Anleihe 2019/26?

Im Zuge des Erwerbs von Schuldverschreibungen der HSV-Depot-Anleihe 2019/26 werden diese in das angegebene Wertpapierdepot des Erwerbers eingebucht, die Zinsen werden jährlich automatisch gutgeschrieben. Auch die Rückzahlungen erfolgen auf diesem Wege. Sollten Sie derweil die globalverbrieften Schuldverschreibungen der HSV-Depot-Anleihe 2019/26 verkauft oder auf ein anderes Depot übertragen haben, müssen Sie uns dies nicht mitteilen. Die Zinsen werden automatisch dem Depot zugeordnet, in welchem zum Zeitpunkt der Zinszahlung die HSV-Depot-Anleihe 2019/26 eingebucht ist. Die Besteuerung der Zinszahlung erfolgt über die Bank, welche Ihr Depot verwaltet. Bei Fragen bzgl. der Besteuerung – speziell in Bezug auf Freistellungsaufträge – bitten wir Sie daher, sich an das depotführende Institut zu wenden.

Wie bekomme ich die Zinsen bei Schmuckurkunden der HSV-Schmuck-Anleihe 2019/26?

Zahlungen auf Schuldverschreibungen der HSV-Schmuck-Anleihe 2019/26, die durch Schmuckurkunden verbrieft sind und nicht bei der Clearstream verwahrt werden, erfolgen im Fall von Zinszahlungen gegen Vorlage und Einreichung der entsprechenden Jahreszins-scheine und im Fall von Zahlungen von Kapital gegen Vorlage und Einreichung der entsprechenden Schmuckurkunde(n) im Service Center der Emittentin als Zahlstelle. Damit wir Ihnen die Zinsen Ihrer HSV-Anleihe auszahlen können, bitten wir Sie, den jeweiligen Zinsschein bei der Zahlstelle für die durch Einzelurkunden verbrieften Schuldverschreibungen (sog. Schmuckurkunden) einzureichen. Diese Zahlstelle ist das Service Center des HSV, Sylvesterallee 7, 22525 Hamburg und hat die folgenden Öffnungszeiten: Mo - Fr: 10:00 - 18:00 Uhr, Sa: 10:00 - 16:00 Uhr.

Gibt es Besonderheiten bei der Einreichung der Zinsscheine der Schmuckurkunden der HSV-Anleihe?

• Die Zinsscheine sind durchnummeriert und das jeweilige Fälligkeitsdatum ist auf jedem Zinsschein ausgewiesen. Zum 01.03.2020 wird beispielsweise nur der Zinsschein mit der Aufschrift „Zinsschein 1“ fällig.

• Bitte führen Sie einen Ausweis zu Identifizierung mit sich.

• Wir werden die Zinsen nicht bar auszahlen, sondern Ihnen auf ein von Ihnen anzugebendes Konto überweisen. Führen Sie daher bitte die entsprechenden Bankverbindungsdaten mit sich.

• Wir sind verpflichtet, die Steuern bei der Auszahlung einzubehalten. Freistellungsaufträge können wir aus steuerrechtlichen Gründen nicht berücksichtigen. Eine entsprechende Steuerbescheinigung werden wir Ihnen ausstellen.

• Die Person, die den entsprechenden Zinsschein bei der Zahlstelle einreicht, hat ein Recht auf die Auszahlung der Zinsen und ist somit auch steuerpflichtig. Sollten Sie sich also vertreten lassen und dennoch wünschen, dass die Steuerbescheinigung auf Sie ausgestellt wird, bitten wir Sie, die folgenden Voraussetzungen zu beachten:

- Neben dem jeweiligen Zinsschein der Einzel- bzw. Schmuckurkunde muss die Person, die Sie vertreten soll, neben dem eigenen Ausweis zur Identifizierung auch eine Kopie Ihres Ausweisdokumentes sowie eine Vertretungsvollmacht, die von Ihnen auszustellen und zu unterschreiben ist, mit sich führen. , die von Ihnen auszustellen und zu unterschreiben ist, mit sich führen.

- Für die Vertretungsvollmacht finden Sie hier eine entsprechende Vorlage einstellen.

• Die Zinsscheine werden vor Ort entwertet und müssen aus steuerrechtlichen Gründen durch den HSV aufbewahrt werden.

• Die Frist zur Vorlegung der Zinsscheine beläuft sich auf 2 Jahre ab der jeweiligen Fälligkeit (Vgl. §8 der Anleihebedingungen). Da es an den ersten Tagen zu einer größeren Nachfrage und damit zu Wartezeiten kommen könnte, möchten wir Sie daher darauf hinweisen, dass Sie die Zinsscheine auch zu einem späteren Zeitpunkt innerhalb der Frist eingereicht werden können.

Erhalte ich für das erste Jahr (01. März 2019 bis 28. Februar 2020) den vollen Zins, auch wenn ich meine Schuldverschreibung erst nach dem 01. März 2019 erworben habe?

Ja, die Verzinsung der Schuldverschreibungen beginnt für alle Anleger am 01. März 2019 unabhängig davon, zu welchem Zeitpunkt sie gekauft werden.

Wie lange habe ich Zeit, um bei der HSV-Schmuck-Anleihe 2019/26 die Zinsscheine bzw. die Urkunde selbst einzureichen?

Die in § 801 Abs. 1 Satz 1 bzw. Satz 3 BGB bestimmte Frist für die Vorlegung der Schuldverschreibungen oder die gerichtliche Geltendmachung der Ansprüche aus den Schuldverschreibungen wird auf zwei Jahre verkürzt und beginnt am Fälligkeitstag, also dem 01. März 2026. Die in § 801 Abs. 2 BGB bestimmte Frist für die Vorlegung der Zinsscheine oder die gerichtliche Geltendmachung der Ansprüche aus den Zinsscheinen wird ebenfalls auf zwei Jahre verkürzt und beginnt mit dem Schluss desjenigen Kalenderjahres, in dem der betreffende Zinsschein zur Zahlung fällig geworden ist.

Welche Steuern fallen bei der HSV-Anleihe an?

Bei Auszahlung oder Gutschrift von Zinsen oder Erlösen aus der Veräußerung, Abtretung, Rückzahlung oder Einlösung der Schuldverschreibungen wird grundsätzlich Kapitalertragsteuer zzgl. Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer einbehalten. Wenn die Auszahlung oder Gutschrift gegen Vorlage von Schmuckurkunden oder Jahreszinsscheinen erfolgt (Schaltergeschäft), wird die Kapitalertragsteuer selbst bei Vorliegen eines Freistellungsauftrags einbehalten. Bei einem Schaltergeschäft wird auch bei Vorlage einer vom zuständigen Wohnsitzfinanzamt ausgestellten Nichtveranlagungs-Bescheinigung die Kapitalertragsteuer einbehalten. Ein-behaltene Steuern können unter bestimmten Voraussetzungen im Rahmen der Steuerveranlagung zurückgefordert werden. Diese Darstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Außerdem können sich Gesetze und deren Auslegung durch die Finanzverwaltung und Gerichte ändern, unter Umständen auch mit rückwirkenden Auswirkungen. Potenziellen Erwerbern von Schuldverschreibungen wird empfohlen, ihren persönlichen Steuerberater zu konsultieren und sich über die steuerlichen Konsequenzen eines Erwerbs, des Besitzes und einer Veräußerung der Schuldverschreibungen beraten zu lassen.

Kann ich die Schuldverschreibungen aus der HSV-Anleihe 2019/26 übertragen?

Ja, die Übertragbarkeit der Schuldverschreibungen ist nicht beschränkt.

Kann ich die Schmuckurkunden verschenken?

Ja. Da die in den Schmuckurkunden verbrieften Ansprüche bei einer Übereignung der Urkunde automatisch mit übergehen, eignen sich die Schmuckurkunden hervorragend als Geschenk. Dabei müssen sich die Beteiligten selbst über mögliche mit einer solchen Schenkung verbundene Steuern informieren.

Welche Gesellschaft tritt als Zahlstelle für die HSV-Depot-Anleihe 2019/26 auf?

Mit Wirkung zum 1. Mai 2021 tritt im Sinne des § 7 Abs. 1 der Anleihebedingungen eine neue Zahlstelle für die HSV-Depot-Anleihe 2019/26 auf. Alle Informationen dazu gibt es in der "Bekanntmachung einer Änderung der Zahlstelle".