skip_navigation

eSports

31.03.22

HSV eSports im DFB-ePokal gefordert

Der DFB-ePokal geht in die heiße Phase: Bis Sonntag spielen die letzten 32 Teams um den Titel - und einen Preispool von insgesamt 50.000 Euro.

Nach dem Finale der Virtual Bundesliga ist vor dem DFB-ePokal: Für das eSports-Team des HSV gibt es nach dem Final-Wochenende der VBLCC-Saison 2021/22 keine lange Verschnaufspause, denn ab Donnerstagabend greifen die Norddeutschen nach dem DFB-ePokal.

Los geht es am heutigen Donnerstag um 17.30 Uhr mit dem Sechzehntelfinale gegen das Team vom SSV Stederdorf. Zu sehen gibt es das Match-up live auf dem Twitch-Kanal von HSV eSports. Für die eRothosen greifen Daniel „HSV_Daniel7“ Dwelk, Steffen „Funino“ Pöppe, Thore „HSV_Thore“ Hansen, Jeffrey „HSVJeffrey“ Aninkorah an die Cotroller. Sollte das Quartett das heutige Match-up gegen den SSV Stederdorf für sich entscheiden, geht es Freitag mit dem Achtelfinale weiter.

Die weiteren Runden im Überblick:

Freitag: Achtelfinale (ab 17.30 Uhr) - wo es das Duell zu sehen gibt, erfahrt Ihr zeitnah über die Social-Media-Kanäle von HSV eSports 

Samstag: Viertelfinale (ab 12.15 Uhr) - Live und exklusiv auf Pro 7 MAXX im Free-TV 

Sonntag: Halbfinale (ab 12.15 Uhr) & Finale (ab 13.45 Uhr) - Live und exklusiv auf Pro 7 MAXX im Free-TV 

Insgesamt spielen die Teilnehmer in der Runde der letzten 32 einen Preispool von 50.000 Euro aus. Der Sieger erhält 25.000 Euro. Das eSports-Team des HSV hatte sich dank der starken Leistungen in der Virtual Bundesliga als Vizemeister direkt für das Sechzehntelfinale qualifiziert.

Weitere Informationen zum DFB-ePokal gibt es hier.