skip_navigation

eSports

03.06.21

VBL Grand Final: Zwei eRothosen kämpfen um die Deutsche Einzelmeisterschaft

Mit Niklas "HSV NHeisen" Heisen und Thore "HSV Thore" Hansen gehen am Wochenende zwei Spieler aus dem HSV eSports-Team beim Einzel-Finalturnier der VBL an den Start.

Nachdem unsere zwei eRothosen bereits in der Qualifikation für das VBL Grand Final Historisches erreicht haben, wollen Niklas "HSV NHeisen" Heisen und Thore "HSV Thore" Hansen am kommenden Wochenende (4.-6. Juni) beim großen Finalturnier das nächste Ausrufezeichen setzen. Zum ersten Mal konnten sich gleich zwei eSportler des Hamburger SV für das prestigeträchtige Event qualifizieren – eine herausragende Quote, wenn man bedenkt, dass lediglich die besten 16 Spieler des Landes pro Konsole (Xbox und PlayStation4) dabei sein und unter sich den Deutschen Einzelmeister im eFootball 2021 ausspielen werden.

Heisen (23), der dem Team seit der Gründung von HSV eSports Ende 2018 angehört und auf der Xbox heimisch ist, und Hansen (17), welcher zu Beginn der Saison zur Mannschaft gestoßen ist und sich auf der Playstation 4 qualifiziert hat, dürfen sich nun zum Abschluss der Saison noch einmal mit den besten Konsolenkickern Deutschlands messen. Angesprochen auf seine Erwartungen an das Turnier geht "HSV Thore" durchaus selbstbewusst ins Rennen um die Deutsche Einzelmeisterschaft: "Das VBL Grand Final ist das große Highlight der Saison. Ich erwarte ein sehr spannendes Turnier auf hohem Niveau, das Teilnehmerfeld ist extrem gut besetzt. Ich werde mein Bestes geben und natürlich versuchen, das Grand Final zu gewinnen – das muss ja das Ziel eines jeden Spielers sein." Nicht weniger optimistisch blickt auch eSports-Koordinator Philipp Hagemann dem anstehenden Finalturnier entgegen: "Wir freuen uns sehr auf das anstehende VBL Grand Final am Wochenende. Niklas und Thore sind hochmotiviert und werden vom gesamten Team super unterstützt. Wir alle arbeiten darauf hin, dass die beiden Jungs im Rennen um die deutsche Einzelmeisterschaft so weit wie möglich kommen. Die tolle Unterstützung unserer Fans motiviert die beiden umso mehr!" 

Das VBL Grand Final wird im FUT-Modus (FIFA Ultimate Team) ausgetragen. Es dürfen nur Spieler der 1. Bundesliga ausgewählt werden, maximal zwei Akteure dürfen dabei beim gleichen Club unter Vertrag stehen. Gespielt wird im sogenannten "Swiss-Format", bei dem eine Runde aus Hin- und Rückspiel, aus welchen die Tore addiert werden, besteht. Wenn nach Abschluss von zweimal 90 Minuten Torgleichheit herrscht, wird der Sieger durch eine folgende Verlängerung und bei Bedarf im Elfmeterschießen ermittelt. Die ersten vier Swiss-Rounds finden bereits am Freitag (4. Juni) ab 17.15 Uhr statt, am Sonnabend (5. Juni) folgt dann um 15.45 Uhr die fünfte und somit letzte Swiss-Round. Alle Spieler, die nach diesen fünf Runden maximal zwei Niederlagen kassiert haben und damit zu den acht Besten pro Konsole gehören, ziehen in die KO-Phase ein. Diese startet am Sonnabend um 16.50 Uhr mit den Plattform-Viertelfinals, gefolgt von den jeweiligen Plattform-Halbfinals und dem Spiel um Platz drei (Xbox und PS4).

Am Sonntag (6. Juni) folgt dann der große Showdown: Zunächst bestreiten die beiden besten Spieler auf der Xbox (17.10 Uhr) und der PS4 (18.10 Uhr) die zwei Plattform-Finals, ehe um 19.10 Uhr im großen Cross-Plattform-Finale der Deutsche Einzelmeister im eFootball 2021 gekrönt wird. Im besten Falle darf sich dann ein eRothose "Deutscher Meister im eFootball 2021" nennen. Niklas Heisen jedenfalls fiebert dem Turnierstart bereits mit voller Vorfreude entgegen: "Das ist bisher mein absolutes Karriere-Highlight. Ich musste nach der erfolgreichen Qualifikation erst einmal realisieren, dass ich nun zu den 16 besten Xbox-Spielern Deutschlands gehöre. Jetzt freue ich mich einfach darüber, Teil des Grand Finals zu sein und gehe selbstbewusst in das Turnier."

Alle Spiele der HSV eSports-Profis werden am Freitag (ab 16.45 Uhr) und Sonnabend (ab 15.15 Uhr) live und kostenfrei als Konferenz auf Twitch übertragen. Die Finalspiele am Sonntag werden exklusiv auf den Kanälen der VBL gezeigt.