skip_navigation

eSports

03.09.21

Verträge verlängert: Vier HSV eSports-Profis bleiben an Bord

Niklas Heisen, Daniel Dwelk, Thore Hansen und Jeffrey Aninkorah bleiben dem HSV eSports-Team auch in der kommenden Saison erhalten. Der eingeschlagene Weg wird fortgesetzt.

Tolle Bestätigung für alle Beteiligten: Nachdem in der vergangenen Woche bereits der Vertrag mit Coach Nicolas Eleftheriadis verlängert wurde, haben in den zurückliegenden Tagen auch Niklas „HSV NHeisen“ Heisen, Daniel „HSV_Daniel7“ Dwelk, Thore „HSV_Thore“ Hansen und Jeffrey „HSV_Jeffrey“ Aninkorah ihre Arbeitspapiere ausgeweitet. Damit nimmt der Spielerkader für die bevorstehende Saison 2021/22 immer klarere Konturen an. 

Als Säule für die kommenden Herausforderungen ist auch weiterhin Niklas Heisen eingeplant. Der 23-Jährige ist seit der Gründung im Herbst 2018 dabei und damit das Urgestein bei den eRothosen. Sportlich hat der Student in den vergangenen Jahren einige Erfolge vorzuweisen, gerade in der abgelaufenen Saison wusste er aber besonders zu überzeugen: Zehn Siege im Doppel mit Leon Krasniqi (Ligabestwert) in der VBL Club Championship, erstmalige Qualifikation für die VBL-Einzelmeisterschaft und eine Top-12-Platzierung auf der Xbox. Auch im Content-Bereich sorgt der wortgewandte Konsolen-Profi immer wieder für Unterhaltung und hat sich auf Instagram, Twitch und TikTok eine große Fanbasis erarbeitet. 

Auch einem guten Weg dahin befindet sich auch Daniel Dwelk. Der 22-Jährige rückte im vergangenen Sommer von der eZwoten in den Profikader auf und wurde direkt in der VBL Club Championship eingesetzt. Besonders auf sich aufmerksam machte der HSVer in der FIFA Global Series und den FUT-Champions-Cups. Als zweitbester Deutscher hat er auf jeden Fall seine Spuren hinterlassen. Weitere Performance-Steigerungen sollen nun folgen. 

Das gleiche gilt für Jeffrey Aninkorah (18) und Thore Hansen (17), die qua ihres jungen Alters exemplarisch für den modernen und Nachwuchs-orientierten Weg von HSV eSports stehen. Während „HSV_Jeffrey“ schon in sein drittes Jahr bei den eRothosen geht und erst kürzlich mit dem Triumph beim OneBlade Cup auf sich aufmerksam machen konnte, wurde „HSV_Thore“ erst vor rund einem Jahr aus der eZwoten befördert, konnte als ursprünglich angedachter Hybrid-Spieler aber sofort überzeugen und beim VBL Grand Final ein echtes Ausrufezeichen setzten, als er erst im Viertelfinale ausschied. 

Den ambitionierten und vielversprechenden Weg sollen die beiden Youngster nun genauso fortsetzen wie Heisen und Dwelk. Angeleitet von Coach Eleftheriadis und eSports-Koordinator Philipp Hagemann wird das Team auch in der Spielzeit 2021/22 mit klaren Zielen an den Start gehen.