skip_navigation

Nachwuchs

23.06.21

Intensiver U21-Trainingsauftakt mit vielen neuen Gesichtern

Beim ersten Aufgalopp der neuen Saison zeigte die junge Mannschaft in schweißtreibenden Spiel- und Übungsformen bereits viele gute Ansätze.

Wer beim heutigen Trainingsauftakt der U21 einmal genau hingeschaut hat, der dürfte schnell erkannt haben, dass bei der „ältesten“ Nachwuchsmannschaft des Hamburger SV in der kommenden Saison 2021/22 voll auf die Jugend gesetzt wird. Torhüter Bennett Schauer wird als 99er-Jahrgang mit seinen 22 Jahren als ältester Spieler im Kader gelistet. Wurde die U21 in den vergangenen Jahren punktuell immer wieder durch erfahrene Spieler ergänzt, schlägt das Trainerteam um Chefcoach Pit Reimers in diesem Sommer also eine leicht veränderte Richtung ein. Dass dies durchaus funktionieren kann, zeigten am heutigen Mittwoch (23.06.) bereits die ersten rund 70 Minuten auf dem Rasen: Viel Tempo, eine hohe Intensität und eine gesunde Härte prägten die Auftakteinheit im Volkspark. Dementsprechend zufrieden zeigte sich Pit Reimers anschließend im Interview bei HSVtv: "Man hat den Jungs die Freude angemerkt, die Intensität war wirklich hoch für ein erstes Training. Die Einheit heute war gut zum Reinkommen, alle konnten sich kennenlernen. In den kommenden Tagen und Wochen gehen wir dann gezielt in die Inhalte."

Nachdem die vergangene Saison in der Regionalliga Nord aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen werden musste, freut sich Reimers nun darauf, endlich wieder auf den Wettkampfbetrieb hinarbeiten zu können: "Das Allerwichtigste ist, dass wir eine Perspektive haben. Diese hatten wir am Ende der letzten Saison leider nicht mehr. Jetzt sieht es so aus, dass unsere Saison Mitte August startet. Wir haben eine neue Mannschaft und jeder Spieler weiß, dass er sich in den kommenden Wochen aufdrängen muss, um dann in acht Wochen auf dem Platz zu stehen, wenn es um Punkte geht. Im Training bekommt niemand etwas geschenkt."
Geschenkt wurde sich beim Aufgalopp definitiv nichts. Nach einigen anspruchsvollen Technikübungen, die der neue Individualtrainer Ricardo Moniz anleitete, ging es in eine Überzahlform und anschließend ins erste Trainingsspiel über den gesamten Platz. Da auf beiden Seiten Lautstärke und Intensität gleichermaßen hoch waren, trennten sich die Teams am Ende mit einem freundschaftlichen Unentschieden. In den kommenden Tagen stehen dann weitere Trainingseinheiten auf dem Programm. Wenn es nach dem Cheftrainer geht, soll es auch dort wieder lautstark zur Sache gehen.


Der U21-Trainingsauftakt im Video

HSVtv gibt im Video Einblicke in die erste Einheit der Sommervorbereitung und hat Cheftrainer Pit Reimers am Mikrofon.