skip_navigation

Spielbericht

16.10.21

1:1 - HSV mit Remis gegen Düsseldorf

Der Hamburger SV hat sich am Sonnabend im Topspiel der 2. Liga mit 1:1 von Fortuna Düsseldorf getrennt. Der frühe Treffer von Robert Glatzel reichte am Ende nicht für einen Dreier der Rothosen.

Der HSV sich hat am Sonnabend (16. Oktober) in seinem Heimspiel des 10. Spieltags mit 1:1 (1:0) von Fortuna Düsseldorf getrennt. Die Rothosen waren in der ersten Halbzeit durch Robert Glatzel mit 1:0 in Führung gegangen (19.), waren gut im Spiel und agierten nach der Roten Karte gegen Fortunas Edgar Prib (25.) sogar 65 Minuten in Überzahl. Dennoch kamen die Gäste im zweiten Durchgang durch den kurz zuvor eingewechselten Robert Bozenik zum Ausgleich (72.), der für ein letztlich leistungsgerechtes Remis sorgte.

Glatzels Traumtor...

HSV-Trainer Tim Walter änderte seine Mannschaft gegenüber dem 1:1 in Aue auf drei Positionen. Für Kinsombi, Heyer und Wintzheimer starteten Suhonen, Reis und Meißner, die allesamt speziell im Spiel nach vorn für neue Impulse sorgen sollten. Dies gelang auch, wobei auch die Fortuna offensiv agierte und in der Anfangsphase zu einigen guten Aktionen vor dem Hamburger Tor kam, ohne jedoch richtig zwingend zu werden. Diesen Part übernahmen dafür die Rothosen, die nach zwei, drei zaghaften Anläufen in der 19. Minute ernst machten . und direkt in Führung gingen: Glatzel brillierte nach Zuspiel von Kittel und legte sich selbst auf herausragende Art und Weise das 1:0 auf. Und dieser Treffer zeigte Wirkung, denn fortan bestimmten die Hausherrn das Geschehen, die Fortuna war erst angeknockt und kurz darauf auch noch dezimiert. Denn Prib sah nach einem üblen Einsteigen gegen Leibold die Rote Karte, so dass die Gäste ab der 25. Minute nur noch zu zehnt agierten. Wobei sie eher nur noch reagierten, denn bis zum Pausenpfiff dominierte der HSV, der in dieser Phase speziell über den rechten Flügel immer wieder zu guten Aktionen kam. Das 2:0 entsprang hieraus zwar nicht, dennoch verabschiedeten die HSV-Fans ihr Team mit großem Applaus in die Pause.

... reicht nicht zum Sieg

Nach dem Seitenwechsel verflachte das Spiel etwas. Der HSV besaß zwar die größeren Spielanteile, konnte sich offensiv aber nicht mehr so gefährlich in Szene setzen wie noch zum Ende der ersten Hälfte. Und auf der anderen Seite steckten die Düsseldorfer trotz Rückstand und Unterzahl keinesfalls auf, sondern verbuchten nach einer knappen Stunde sogar die größte und klarste Chance des zweiten Durchgangs, die unter allen Umständen das 1:1 hätte bedeuten müssen. Narey war von der Mittellinie aus allein auf das Hamburger Tor zugelaufen, doch Meffert rettete mit einer unglaublichen Willensleistung in allerhöchster Not und verhinderte so den Ausgleich. Der fiel dafür dann in der 72. Minute, nachdem die Düsseldorfer zwei Minuten zuvor Vorbereiter Klaus und Vollstrecker Bozenik eingewechselt hatten. Damit war eine wilde Schlussphase eingeleitet, in der es auf beiden Seiten noch brenzlig wurde und durchaus noch der entscheidende Treffer hätte fallen können, doch am Ende blieb es beim insgesamt auch leistungsgerechten Remis, mit dem man auf Hamburger Seite nicht wirklich zufrieden sein konnte.


Das Spiel im Stenogramm:

Hamburger SV: Heuer Fernandes - Gyamerah (86. Jatta), Schonlau, David, Leibold (71. Muheim) - Meffert - Suhonen (63. Heyer), Reis (86. Doyle) - Kittel - Meißner (63. Alidou), Glatzel

Fortuna Düsseldorf: Kastenmeier - Zimmermann, Klarer, Nedelcu, Hartherz - Sobottka (70. Tanaka), Prib, Bodzek (90.+4 Piotrowski) - Narey (90.+4 Shipnoski), Hennings (70. Bozenik), Peterson (70. Klaus) 

Tore: 1:0 Glatzel (19.), 1:1 Bozenik (72.)

Zuschauer: 38.954

Schiedsrichter: Christian Dingert (Lebecksmühle)

Gelbe Karten: Leibold (40.+5), Glatzel (86.) / Hennings (41.), Co-Trainer Kleine (74.)

Gelb-Rote Karten: - / -

Rote Karten: - / Prib (25.)


Das Spiel im Zeitraffer:

Min.

8.

Erster F95-Abschluss: Düsseldorfs Flügelspieler und Ex-HSVer Narey spielt sich auf der rechten Seite frei, zieht in Richtung Zentrum und hält aus halbrechter Position auf Höhe der Sechzehnerkante einfach mal drauf. Sein Versuch streicht allerdings deutlich über die Querlatte – „Ferro“ muss nicht eingreifen.

19.

1:0! BOBBY MIT DER FÜHRUNG: Kittels präzise Hereingabe aus dem linken Halbraum landet direkt vor den Füßen von Glatzel im Sechzehner, der mit einer cleveren Körpertäuschung F95-Abwehrmann Nedelcu aussteigen lässt und aus der Drehung heraus mit links kaltschnäuzig abschließt. BOOM – 1:0!

25.

Prib fliegt vom Feld: Kurz vor der Mittellinie tritt der F95-Sechser Leibold mit offener Sohle von hinten um. Schiedsrichter Dingert zeigt Prib zunächst nur Gelb. Nachdem er sich die Situation in der Review Area aber noch einmal anschaut, ändert er seine Entscheidung und stellt Prib vom Platz. Absolut vertretbare Entscheidung!

28.

Wieder Hamburg: Gyamerah legt rechts raus auf Reis, der die Kugel direkt flach in den Sechzehner spielt. Dort fliegt Torschütze Glatzel aus vollem Lauf heran, verpasst die Hereingabe aber um wenige Zentimeter. Man, das hätte das 2:0 sein können!

32.

Starker HSV-Konter: Die Rothosen schalten über Leibold blitzschnell um, der auf der linken Seite erst einige Meter Richtung F95-Kasten macht und dann auf den eingestarteten Kittel im Zentrum legt. Nach einer kurzen Drehung sucht der Offensivmann den Abschluss – sein Versuch wird allerdings abgefälscht und fliegt über den Kastenmeier-Kasten. Schade!

45.+2

Nochmal die Rothosen: Kittel setzt Reis links im Strafraum in Szene, dessen scharfe Hereingabe im Zentrum allerdings keinen Abnehmer findet. Ein Treffer hätte aber ohnehin nicht gezählt – der Niederländer stand knapp im Abseits. Kurz danach versucht es Meißner noch einmal nach einem schönen Gyamerah-Kittel-Zuspiel mit einem Schlenzer in Richtung des langen Torecks – ein Düsseldorfer Bein ist aber dazwischen. Schade!

55.

Hamburg mit der Chance: Glatzel legt eine Gyamerah-Flanke tief im Düsseldorfer Elfmeterraum auf Meißner ab, der auf Höhe des rechten Pfostens mit links direkt volley abschließt. Drüber!

58.

Meffert mit dem Monster-Tackling: Nach einem HSV-Ballverlust in der gegnerischen Hälfte hat Narey auf der rechten Seite plötzlich nur noch Heuer Fernandes und ganz viel Grün vor sich. Kurz vor dem Sechzehner verlangsamt der Düsseldorfer Flügelspieler, um den mitgelaufenen Hennings mitzunehmen. Der hinterhergeeilte Meffert wirft sich aber im allerletzten Moment bockstark in den Querpass und kann mit dem Fuß zur Ecke klären. Was eine Rettungstat!

72.

1:1! Fortuna gleicht aus: Nareys leicht abgefälschte Hereingabe von rechts leitet der eingewechselte Klaus ansehnlich per Hacke auf den ebenfalls frisch reingekommenen Bozenik weiter. Dieser hält direkt den Fuß rein und kann die Kugel gerade so an Heuer Fernandes vorbei zum 1:1 einschieben. Das gibt es doch nicht!

79.

Hamburg versucht’s: Die Rothosen spielen Youngster Alidou links im Sechzehner frei, der aus etwa 13 Metern mit seinem rechten Fuß das lange Eck anvisiert. Guter Versuch, der Ball fliegt aber knapp am rechten Pfosten vorbei ins Toraus. Man!

85.

F95 nochmal gefährlich: Heuer Fernandes kann Nareys Abschluss von der rechten Seite zunächst zur Seite abwehren, wo allerdings Klaus herangerauscht kommt. Gyamerah ist aber vor dem Offensivmann der Fortuna am Ball und kann klären!

89.

Glatzel mit der Riesenchance: Eine Kittel-Ecke von links kann Kastenmeier am ersten Pfosten nicht entscheidend klären, befördert die Kugel stattdessen direkt vor die Füße von Glatzel. Der Torjäger scheint von dem Zuspiel allerdings etwas überrascht und setzt die Kugel rechts am Kasten vorbei ins Toraus.


Hamburger SV

Statistik zum Spiel

Fortuna Düsseldorf

21

Torschüsse

7

64%

Ballaktionen in %

36%

52%

Zweikampfquote

48%

89%

Passquote

80%

10

Ecken

4

17

Flanken

5

1

Abseits

-

12

Fouls

10

Glatzel 4

Torschüsse

3 Narey

Kittel 8

Torschussvorlagen

2 Narey, Peterson

Schonlau 100

Ballaktionen

63 Zimmermann

Schonlau 88%

Zweikampfquote

76% Hartherz

Reis 4

Flanken

4 Narey