skip_navigation

Spielbericht

21.01.22

2:1! HSV siegt im Hamburger Derby

Der HSV hat am Freitagabend das Stadtderby gegen den FC St. Pauli mit 2:1 gewonnen. Nach der Gäste-Führung drehten Schonlau und Jatta jeweils nach Kittel-Vorlage das Spiel. Verdienter Derbysieg!

Der Hamburger SV hat am Freitagabend (21. Januar) das Hamburger Stadtderby gegen den FC St. Pauli mit 2:1 (0:1) gewonnen. Nachdem die Rothosen von Beginn an das bestimmende Team, jedoch ohne Fortune im Abschluss gewesen waren, hatten die Gäste aus dem Nichts durch Burgstaller die Führung erzielt (30.). Der HSV aber drückte und drängte weiter - und drehte das Derby. Schonlau nach einer Kittel-Ecke (58.) sowie Jatta nach Kittel-Traumpass (70.) belohnten ihr Team für eine starke Leistung und sorgten für den verdienten Derbysieg.

Verpasste Chancen...

HSV-Trainer Tim Walter veränderte seine Elf gegenüber des Pokal-Erfolgs in Köln lediglich auf einer Position: für Wintzheimer stürmte Jatta. Und der war es auch, der in der siebten Spielminute das erste Tor des Tages vorbereitete, als er auf den eingelaufenen Heyer passte - bei seiner Vorlage jedoch im Abseits stand, so dass Heyers Treffer die Anerkennung verweigert wurde. Auch in den Minuten zuvor hatten sich die Rothosen bereits zwei sehr gute Möglichkeiten durch Alidou und Heyer erspielt und eindrucksvoll untermauert, was Walter angekündigt hatte: "Alle sind heiß auf das Derby!"

Die Rothosen waren im 4-3-3-System angetreten und übernahmen vom Anpfiff weg das Kommando, präsentierten sich im Mittelfeld sehr zweikampfstark und suchten nach jedem Ballgewinn den direkten Weg in die Spitze. So entwickelte sich eine Partie, in der der HSV klar Herr im Hause war - und dennoch plötzlich mit 0:1 zurücklag, als die Gäste nach einer halben Stunde erstmals so richtig in die gefährliche Zone der Rothosen kamen. Am Ende war es Burgstaller, der in Folge einer Standardsituation den Ball zur Führung über die Linie drückte und damit den Spielverlauf auf den Kopf stellte. Doch der HSV berappelte sich schnell, fand wieder in die Spur und hätte um ein Haar noch vor der Pause den Ausgleich erzielt, doch erst Vuskovic per Kopf und kurz darauf Jatta und Glatzel mit einer Doppelchance verpassten das 1:1. 

... und gedrehtes Spiel

Auch nach dem Seitenwechsel blieb der HSV spielbestimmend. Die Rothosen mussten was tun und sie drängten auf den Ausgleich. Erste Annäherungen gab es durch Reis und Glatzel, ehe dann Schonlau endlich den Bann brach und nach einer Kittel-Ecke wuchtig zum 1:1 einköpfte. Die Uhr zeigte die 58. Minute, und damit war die wilde Schlussphase eingeläutet. In der lieferten sich die Akteure beider Teams etliche heiße direkte Duelle und der HSV blieb auf dem Gaspedal - und belohnte sich in der 70. Minute mit einem absoluten Traumtor zum 2:1, das Jatta auf Vorlage von Kittel erzielte. Derby gedreht!

Jetzt musste der FC St. Pauli kommen und dem Rückstand hinterher rennen, doch das Walter-Team verteidigte stark, hielt die Gäste zumeist weit vom eigenen Tor fern und setzte seinerseits auf Konter. Einer dieser schnellen Gegenstöße über Jatta und Wintzheimer hätte fünf Minuten vor dem Ende sogar noch das Zeug für einen dritten Treffer gehabt, so aber blieb es bis in die fünfminütige Nachspielzeit hinein spannend. Doch in der ließen Kapitän Schonlau, Keeper Heuer Fernandes & Co. bis auf einen letzten Hochkaräter durch Burgstaller, den "Ferro" jedoch mit einer Glanztat entschärfen konnte, nichts mehr anbrennen und fuhren den verdienten Derbysieg ein.


Das Spiel im Stenogramm:

Hamburger SV: Heuer Fernandes - Heyer, Schonlau, Vuskovic, Muheim - Meffert, Reis, Kittel (86. Kinsombi) - Jatta (90. Kaufmann), Glatzel (90. David), Alidou (71. Wintzheimer)

FC St. Pauli: Vasilj - Ohlsson (76. Dzwigala), Medic, Lawrence, Paqarada - Smith (81. Benatelli) - Becker (71. Daschner), Hartel - Irvine (81. Makienok) - Burgstaller, Amenyido (46. Dittgen)

Tore: 0:1 Burgstaller (30.), 1:1 Schonlau (58.), 2:1 Jatta (70.)

Zuschauer: 2.000

Schiedsrichter: Sascha Stegemann (Niederkassel)

Gelbe Karten: Cheftrainer Walter (63.), Kittel (66.), Reis (78.) / Amenyido (26.), Irvine (45.+3), Hartel (65.)

Gelb-Rote Karten: - / -

Rote Karten: - / -


Das Spiel im Zeitraffer:

Min.

3.

Erstes Ausrufezeichen: Kittel steckt die Kugel clever auf Reis durch, der sich im Sechzehner gut gegen Lawrence durchsetzt und auf Alidou im Rückraum legt. Der Youngster setzt die Kugel allerdings deutlich über den FCSP-Kasten. Schade!

7.

HSV am Drücker: Erst kommt Heyer nach einer Ecke am zweiten Pfosten gefährlich zum Kopfball, Vasilj macht die Ecke aber zu. Nur Momente später zappelt die Kugel nach einem Heyer-Abschluss im Netz, das Tor zählt aber nicht. Jatta hatte Heyer mit der Flanke bedient, stand beim Zuspiel von Reis aber deutlich im Abseits. Man!

10.

Muheim versucht’s: Aus etwa 18 Metern fasst sich Defensivspieler Muheim ein Herz und hält mutig drauf. Sein Schuss wird noch entscheidend abgefälscht und fliegt nur ganz knapp über den Querbalken. So knapp!

16.

Jetzt der FCSP: Burgstaller läuft sich links im Elfmeterraum frei und visiert kurzerhand per Flachschuss aus zehn Metern das kurze Eck an. Heuer Fernandes ist aber zur Stelle und begräbt die Kugel unter sich. Wichtig!

19.

Wieder Hamburg: Kittel schnitzt die Ecke von links scharf vor das Tor der Kiezkicker. Am linken Fünfmeterraumeck köpft Jatta per Aufsetzer aufs lange Eck und verfehlt das Tor um wenige Zentimeter. Das wär’s gewesen!

30.

0:1! FCSP mit der Führung: Links im Fünfmeterraum legt Amenyido einen Smith-Freistoß aus dem rechten Halbraum per Kopf auf Burgstaller am zweiten Pfosten weiter, der viel zu viel Platz hat und nur noch einnicken muss. Der Videoassist hat kurz ein mögliches Handspiel vom FCSP-Stürmer überprüft – aber die Entscheidung steht. 1:0 für die Gäste…

45.

Dreifache HSV-Chance: Erst drückt Vuskovic eine Kittel-Ecke von rechts auf den Kasten, FCSP-Keeper Vasilj kann aber auf der Linie klären. Momente später kommen Jatta und Glatzel auch noch einmal zum Abschluss, bekommen die Kugel aber einfach nicht rein.

48.

HSV mit der Gelegenheit: Reis zieht aus rund 22 Metern mit rechts einfach mal ab. Seinen wuchtigen Versuch kann Vasilj mit einer starken Flugeinlage nach vorn abwehren. Schade, der hätte gepasst!

52.

Jetzt St. Pauli: Hartel aus dem Zentrum mit einem Steilpass in den Strafraum, der von zwei HSVern fies abgefälscht wird und so rechts vor die Füße von Burgstaller fällt. Dieser umkurvt Heuer Fernandes, kann den Ball aus spitzem Winkel aber nicht über die Linie drücken. Puh!

58.

1:1! DA IST DER AUSGLEICH: Kapitän Schonlau steigt bei einer Kittel-Ecke von links am ersten Pfosten höher als Gegenspieler Lawrence und drückt die Kugel mit viel Überzeugung in die Maschen. Jaaaaaaaaaa!

70.

2:1! JATTA MIT DER FÜHRUNG: Kittel schickt Jatta auf dem rechten Flügel mit einem Bilderbuch-Zuspiel direkt in den Lauf. Der Gambier nimmt den Schwung mit, zieht aus etwa 12 Metern mit rechts satt ab und knallt das Ding halbhoch ins lange Eck. BOOOOM!

81.

Glanzparade Ferro: Hartel legt links raus auf Torjäger Burgstaller, der es mit einem Schlenzer mit der Innenseite in Richtung unteres rechtes Toreck versucht. HSV-Keeper Heuer Fernandes ist aber zur Stelle und wehrt die Kugel bockstark mit seiner linken Pranke nach links ab. So stark!


Hamburger SV

Statistik zum Spiel

FC St. Pauli

15

Torschüsse

12

53%

Ballaktionen in %

47%

58%

Zweikampfquote

42%

81%

Passquote

79%

7

Ecken

3

13

Flanken

8

5

Abseits

1

10

Fouls

7

Alidou, Jatta 3

Torschüsse

6 Burgstaller

Kittel 5

Torschussvorlagen

4 Hartel

Schonlau 84

Ballaktionen

80 Paqarada

Schonlau 81%

Zweikampfquote

65% Ohlsson

Alidou (+ andere) 3

Flanken

4 Paqarada