skip_navigation

Testspiel

10.10.19

2:2-Unentschieden im Braunschweig-Test

Der HSV nutzte die Länderspielpause für ein Testspiel gegen den Drittligisten Eintracht Braunschweig. Am Ende trennten sich beide Team mit 2:2. Die Tore für den HSV erzielten Bobby Wood und Jeremy Dudziak.

Der HSV trennte sich am Donnerstag (10. Oktober) in einem Testspiel mit einem 2:2-Unentschieden von Eintracht Braunschweig. Vor 4.941 Zuschauern im Eintracht Stadion gingen die Gastgeber durch den ehemaligen HSV-Spieler Nick Proschwitz mit 1:0 in Führung (10.). Bobby Wood gelang fast postwendend der Ausgleich (12.). Nach dem Seitenwechsel erzielte Leandro Putaro mit einem Distanschuss die 2:1-Führung (77.), die der eingewechselte Jeremy Dudziak eine Minute vor dem Ende (89.) erneut ausglich. 

Das Ziel des angesetzten Testspiels war es, trotz der spielfreien Tage im Rhythmus zu bleiben sowie den Reservisten der letzten Wochen und Youngstern wichtige Einsatzzeiten zu ermöglichen. Mit Eintracht Braunschweig wartete ein Gegner auf die Hamburger, der sehr gut in die Saison in der 3. Liga gestartet ist, derzeit auf dem dritten Platz steht und schon mit der Startaufstellung erkennen ließ, dass sie sich für die Partie etwas vorgenommen hatten. Denn bis auf die Torwartposition brachte Eintracht-Trainer Christian Flüthmann seine A-Elf auf den Rasen.

Und so starteten die Braunschweiger auch in die Partie, denn sie versteckten sich nicht, ganz im Gegenteil: Sie gaben von Beginn an richtig Gas und belohnten sich dafür direkt nach nur zehn Minuten, als Goden in die Tiefe sprintete und auf den mitgelaufenen Proschwitz querlegte, der dann nur noch zur 1:0-Führung einschieben musste. Doch die Rothosen lieferten nur zwei Minuten später die passende Antwort, als Timo Letschert im Mittelfeld den Ball eroberte, diesen anschließend entscheidend auf Bobby Wood durchsteckte, der aus zentraler Position den Ausgleich markierte. In der Folge entwickelte sich in Hälfte eins ein unterhaltsames Spiel mit temporeichen Angriffen auf beiden Seiten. Die Rothosen ließen den Ball über weite Zeiten ruhig laufen und versuchten immer wieder durch lange Bälle in die Räume hinter der Abwehr zu kommen. So kam es auch zu einer Großchance von Bakery Jatta, bei der nur die Latte den Führungstreffer für die Rothosen verhinderte. Auf der anderen Seite verpasste Martin Kobylanski eine Riesenchance.

Nach dem Seitenwechsel gingen die Rothosen aggressiver in die Zweikämpfe und rissen das Spiel zunehmend an sich. Mit deutlich überlegenem Ballbesitz drängten sie die Braunschweiger tief in die eigene Hälfte und erarbeiteten sich immer wieder gefährliche Torchancen. Auffällig: Die meisten Angriffe leitete Bakery Jatta im klasse Zusammenspiel mit Youngster Travian Sousa ein. Das Duo sorgte im Strafraum der Braunschweiger immer wieder für Torgefahr. Das Einzige was den Rothosen in dieser starken Spielphase fehlte, war das Quäntchen Glück, so dass es nach 75 Minuten weiterhin 1:1 stand. Und wenn man die Tore vorne nicht macht, bekommt man sie hinten rein. Und so musste es auch heute sein, als Leandro Putaro aus dem Nichts den Hammer auspackte und aus halblinker Position den Ball unhaltbar in den Winkel zimmerte. Nach dem Führungstor bäumten sich die Rothosen nochmals auf. Nach vielversprechenden Chancen von Anssi Suhonen und Jatta war es am Ende der eingewechselte Jeremy Dudziak, der nach starker Vorarbeit des ebenfalls ins Spiel gekommenen Harniks das verdiente 2:2 erzielte, welches auch den Endstand bedeutete. "Ich habe gegen einen engagierten Gegner viele positive Aspekte gesehen", sagte HSV-Trainer Dieter Hecking nach dem Abpfiff. "Man muss immer kritisch sein, aber man darf nicht vergessen, unter welchen Voraussetzungen man gespielt hat. Der Test war insgesamt richtig gut für uns."

Eintracht Braunschweig: Engelhardt (46. Bangsow) - Kessel (46. Nkansah), Becker, Ziegele - Goden (63. Y. Otto), Pfitzner (63. Schlüter), Kammerbauer (46. Bürger), Kijewski (63. Bär) - Kobylanski (46. Wiebe) - Proschwitz (63. Ademi), Feigenspan (46. Putaro)

Hamburger SV: Mickel (46. Pollersbeck) - Narey, Letschert, Ewerton, Sousa - Kinsombi (46. Fabisch) - Samperio, Jatta, Amaechi (77. Suhonen), Kittel (62. Dudziak) - Wood (71. Harnik)

Tore: 1:0 Proschwitz (10.), 1:1 Wood (12.), 2:1 Putaro (77.), 2:2 Dudziak (89.)

Datenschutz-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um dir ein optimales HSV-Website-Erlebnis zu bieten. Wenn du uns per Klick auf „Alles zustimmen“ dein Einverständnis gibst, verarbeiten wir Daten zum Zwecke der Analyse und Personalisierung. Dieses Einverständnis kannst du jederzeit widerrufen oder über „Speichern“ eine eingeschränkte Auswahl treffen.

Notwendig

Diese Stufe ermöglicht grundlegende Funktionen der HSV-Webseite und ist für die einwandfreie Darstellung unserer Webseite erforderlich

Analyse

Mit dem Zulassen dieser Stufe hilfst du uns dabei, unsere HSV-Webseite mittels anonymisierter Daten zu analysieren und zu verbessern.

Personalisierung

Mit dieser Einstellung ermöglichst du uns, dir passende HSV-Produkte und Werbeanzeigen vorzuschlagen.

Weitere Informationen findest du in unseren DATENSCHUTZHINWEISEN