skip_navigation

Spielbericht

28.11.21

3:0! HSV siegt souverän gegen Ingolstadt

Faride Alidou (13.) und Bakery Jatta (39.) treffen gegen die Schanzer vor der Pause. Manuel Wintzheimer macht kur vor Schluss den Deckel drauf (89.). 

Der HSV kann den zweiten Heimsieg in Folge einfahren. Nach dem Erfolg gegen Regensburg (4:1) am vergangenen Wochenende schlugen die Rothosen den FC Ingolstadt am Sonntag (28. November) im Volksparkstadion mit 3:0 (2.0). Die 19.937 Zuschauer sahen dabei einen sehr abgeklärten Gastgeber, der bereits nach 13 Minuten durch Faride Alidou mit 1:0 in Führung ging. Nach weiteren guten Möglichkeiten traf schließlich Bakery Jatta kurz vor der Pause zum 2:0 (39.). Im zweiten Durchgang verpasste es die Walter-Elf den Sack frühzeitig zuzumachen, der eingewechselte Manuel Wintzheimer setzte eine Minute vor dem Ende den Schlusspunkt (89.). Mit dem Heimsieg und damit 12. ungeschlagenen Spiel in Folge verbesserten sich die Rothosen auf Platz 5 der Tabelle.

Frühe HSV-Führung...

HSV-Trainer Tim Walter vertraute gegen die "Schanzer" der Elf, die eine Woche zuvor mit 4:1 gegen Regensburg gewonnen und ein tolles Spiel gezeigt hatte. Und auch gegen Ingolstadt legten die Rothosen offensiv los, den ersten ernsthaften Warnschuss gegen zu Beginn hoch anlaufende und über den gesamten Platz in Manndeckung agierende Gäste gab Kittel in der fünften Minute ab. Und Hamburgs Zehner war es auch, der nach einer knappen Viertelstunde den auf links gestarteten Alidou bediente, der anschließend seine wunderbare Einzelleistung mit dem frühen 1:0 krönte. Damit war der Start aus HSV-Sicht also nach Wunsch verlaufen, doch gegen auch in Rückstand liegend hauptsächlich auf Konter lauernde Ingolstädter war es für die Rothosen nicht leicht, in der Offensive die entscheidenden Lücken zu finden. Und trotzdem gelang es einige Male, zu guten Gelegenheiten zu kommen. Dabei fast immer im Mittelpunkt: Rechtsaußen Jatta, der im Zweikampf mit Preißinger durchaus einen Handelfmeter hätte zugesprochen bekommen können und zudem zweimal aus sehr aussichtsreicher Position den Ausbau der Führung verpasste. Doch der HSV blieb am Ball - und Jatta auch. So belohnte sich der Gambier kurz vor der Pause für seine Hartnäckigkeit, als er einen Kittel-Eckstoß aus kurzer Distanz zum 2:0 über die Linie köpfte und damit für einen leistungsgerechten Halbzeitstand sorgte.

... und verdienter Heimsieg

Nach dem Seitenwechsel blieb der HSV das bestimmende Team. Zwar versuchte nun auch der FCI etwas mehr nach vorn, doch die Spielkontrolle und auch die klaren Torchancen lagen auf Seiten der Gastgeber, für die Reis bereits unmittelbar nach Wiederanpfiff das dritte Tor auf dem Fuß hatte. So blieb die Partie heiß, doch neben der Offensive erledigte auch die Defensive ihre Arbeit zuverlässig. Und wenn doch mal ein Ball durchrutschte, dann war spätestens bei Keeper Johansson Endstation, der auf der Linie ohne Fehl und Tadel blieb und in diesem Spiel die Null hielt. Und dieses Spiel hätte eigentlich spätestens eine Viertelstunde vor dem Ende endgültig durch sein müssen, doch wenige Minuten nacheinander verfehlten Alidou und Heyer auf kuriose Weise aus kurzer Distanz das fast leere Tor und verpassten damit die vorzeitige Entscheidung. Die fiel dann dafür in der Schlussminute, als das eingewechselte Triple Meißner, Suhonen und Wintzheimer wunderbar das 3:0 herausspielte und damit - nach einem zwischenzeitlichen Ingolstädter Lattentreffer - final den Deckel drauf machte. Und so fuhren die Rothosen einen ungefährdeten und auch in der Höhe verdienten Heimsieg gegen das Tabellenschlusslicht ein und kletterten mit diesem Dreier in der Tabelle auf den 5. Tabellenplatz. Ein wunderbarer Abschluss der Doppel-Heimspiel-Woche.


Das Spiel im Stenogramm:

Hamburger SV: Johansson - Heyer, Vuskovic, Schonlau, Muheim - Meffert - Reis (85.Kinsombi), Kittel (85.Suhonen) - Jatta (73.Meißner), Glatzel (79.Kaufmann), Alidou (73.Wintzheimer)

FC Ingolstadt: Buntic - Antonitsch, Preißinger, Kotzke - Heinloth (60.Neuberger), Keller (60.Linsmayer), Gaus (60.Franke) - Gebauer, Stendera (84.Kaya) - Röseler, Beister (46.Butler)

Tore: 1:0 Alidou (12.), 2:0 Jatta (39.), 3:0 Wintzheimer (89.)

Zuschauer: 19.937

Schiedsrichter: Timo Gerach (Landau)

Gelbe Karten: - / -

Gelb-Rote Karten: - / -

Rote Karten: - / -


Das Spiel im Zeitraffer:

Min.

5.

Die erste Chance gehört dem HSV. Nach Doppelpass zwischen Glatzel und Kittel schießt der 10er der Rothosen aus 18 Metern zentraler Position gut einen Meter über das Tor.

13.

1:0! Die Führung für den HSV. Nach Pass von Kittel dribbelt Alidou von links kommend in den Strafraum, lupft den Ball an Antonitsch vorbei, umläuft diesen und schießt vom Fünfereck. Kotzke fälscht noch ab, so dass die Kugel über die Hände von Torwart Buntic ins obere rechte Eck ins Netz fliegt.

17.

Fast Elfmeter für den HSV. Nach einem Flankenversuch von Jatta springt der Ball Preisinger im 16er an die Hand. Nach Rücksprache mit dem VAR gibt es aber keinen Strafstoß.

31.

Eine Flanke von Reis von der linken Seite wird von Preißinger abgefälscht und damit zur Kerze im Strafraum. Der Ball kommt genau vor Jatta herunter, doch der Gambier schießt mit der Seite aus acht Metern vier Meter drüber.

34.

Wieder hat Jatta die Chance. Er wird Glatzel schön auf der halbrechten Strafraumseite freigespielt. Sein Schuss aus elf Metern kann Buntic am kurzen Pfosten mit einer Glanztat parieren.

39.

2:0! Jetzt macht Jatta aber das Tor! Eine Kittel-Ecke von rechts findet im Fünfer den Kopf von Jatta, der aus kurzer Distanz ohne hochzuspringen einnicken kann.

41.

Erste richtige Chance der Gäste. Keller versucht es aus 17 Metern mit einem Schlenzer, doch Johansson kann den Ball am Boden sogar vor der Brust festhalten.

43.

Noch eine Chance für Vorbereiter Kittel. Nach einer Muheim-Flanke wehrt Kotzke zu kurz ab, Kittel schießt aus acht Metern mit einem Reflex sofort, doch Buntic steht richtig und kann den Ball fangen.

47.

Der HSV macht dort weiter, wo er in der ersten Hälfte aufgehört hat. Reis geht mit nach vorn in die Box, holt sich ein Zuspiel auf Höhe des Elfmeterpunktes und zieht dann wuchtig ab. Der Abschluss des Niederländers geht dabei allerdings klar über das Gehäuse von Buntic.

67.

Doppel-Schusschance für den HSV. Die Hausherren drängen Ingolstadt in den eigenen Strafraum, Muheim probiert es mit zunächst mit einem Flachschuss aus 18 Metern, der abgeblockt wird, auch der Nachschuss von Meffert kann geklärt werden.

68.

Zweite Chance für die Gäste. Gebauer bekommt halbrechts den Ball in den Lauf gespielt, sein Schuss aus 17 Metern kann Johansson aber sicher festhalten.

69.

Das muss das 3:0 sein! Jatta bringt den Ball von rechts fast von der Grundlinie scharf und flach in die Mitte, Glatzel verpasst knapp, am zweiten Pfosten ist aber Alidou da, der den Fuß aus sechs Metern Entfernung hinhält, aber am leeren Tor vorbeischießt.

75.

Beste Chance für Ingolstadt. Auf der rechten Seite ist Antonitsch auf einmal völlig frei. Seine Flanke findet Stendera am zweiten Pfosten. Vuskovic wirft sich dazwischen und rettet mit einer Grätsche. Stark!

76.

Fast im Gegenzug das 3:0. Glatzel setzt sich am Fünfer bis zur Grundlinie durch und passt noch in den Rückraum, Heyer haut das Ding in starker Bedrängung aus fünf Metern über den Kasten.

80.

Der eingewechselte Kaufmann klaut sich im Aufbauspiel der Ingolstädter den Ball, seine Flanke findet in der Mitte Meißner, der aber aus acht Metern völlig frei links vorbeiköpft.

89.

3:0! Da ist es endlich. Der eingewechselte Wintzheimer wird rechts im Strafraum freigespielt, fackelt nicht lange und zieht trocken ins lange Ecke zum 3:0 ab. Die endgültige Entscheidung.