skip_navigation

Verein

03.11.20

Aufsichtsrat verlängert mit Jonas Boldt bis 2023

Vorstand bleibt beim HSV - Marcell Jansen: „Wir haben großes Vertrauen in Jonas‘ Arbeit und wollen die sportlich strategische Gesamtentwicklung fortsetzen.“

Der HSV setzt auf Kontinuität. Der Aufsichtsrat der HSV Fußball AG einigte sich mit Vorstand Jonas Boldt auf eine Verlängerung des ursprünglich bis Saisonende 2021 laufenden Vertrags um zwei weitere Spielzeiten bis 2023. „Wir haben großes Vertrauen in Jonas‘ Arbeit und wollen die sportlich strategische Gesamtentwicklung fortsetzen“, sagt der Aufsichtsratsvorsitzende Marcell Jansen, der in den vergangenen Wochen mehrere konstruktive Gespräche mit Boldt geführt hatte. „Die Vertragsverlängerung ist das Ergebnis einer beidseitigen Wertschätzung, unserer inhaltlichen Ausrichtung und eines strukturierten, zielführenden Prozesses, der stets von Offenheit geprägt war“, so Jansen.

Boldt selbst freut sich ebenfalls über die Einigung. „Der Aufsichtsrat hat deutlich gemacht, wie er die Entwicklung in meiner bisherigen Amtszeit betrachtet und bewertet. Es steht außer Frage, dass wir noch ganz am Anfang eines langwierigen Entwicklungsprozesses stehen, den beide Seiten gerne weiter miteinander beschreiten wollen. Ich möchte gemeinsam mit meinem Team weitere Beiträge zur Positiventwicklung unseres Clubs leisten“, sagt der 38-Jährige.

Boldt war im Mai 2019 von Bayer Leverkusen an die Elbe gewechselt. Seit Ende März 2020 leitet Boldt gemeinsam mit Frank Wettstein die Vorstandsgeschicke des HSV. Boldt ist für die Vorstandsressorts Sport und Kommunikation verantwortlich.