skip_navigation

Verein

21.01.18

HSV stellt Trainer Gisdol frei

Vorstand entscheidet sich nach 0:2-Heimniederlage gegen den 1. FC Köln für Trennung vom Trainerteam.

Der HSV setzt im Bundesliga-Abstiegskampf auf einen Trainerwechsel. Der Vorstand der HSV Fußball AG entschied nach der 0:2-Heimniederlage am Sonnabend (20. Januar) gegen den Tabellenletzten 1. FC Köln in enger Abstimmung mit Sportdirektor Jens Todt, dass Trainer Markus Gisdol sowie die Co-Trainer Frank Fröhling und Frank Kaspari freigestellt werden. Der Vorstand teilte dem Trainerteam die Entscheidung am Sonntagmorgen (21.Januar) im persönlichen Gespräch mit.

„Vorzeitige Trennungen von Trainern sind grundsätzlich nicht gewollt, aber wir glauben, dass neue Impulse zwingend notwendig sind, um das nach wie vor angestrebte Ziel Klassenerhalt zu erreichen“, sagt der Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen. Gisdol, der seit dem 25. September 2016 als Cheftrainer im Amt gewesen war, nahm die Entscheidung gefasst auf, bevor er sich mit seinen Kollegen von der Mannschaft verabschiedete.

Das Vormittagstraining am Sonntag leitet Athletik-Trainer Daniel Müssig. Über die Nachfolge des Cheftrainers ist eine sehr zeitnahe Entscheidung geplant.

Datenschutz-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um dir ein optimales HSV-Website-Erlebnis zu bieten. Wenn du uns per Klick auf „Alles zustimmen“ dein Einverständnis gibst, verarbeiten wir Daten zum Zwecke der Analyse und Personalisierung. Dieses Einverständnis kannst du jederzeit widerrufen oder über „Speichern“ eine eingeschränkte Auswahl treffen.

Notwendig

Diese Stufe ermöglicht grundlegende Funktionen der HSV-Webseite und ist für die einwandfreie Darstellung unserer Webseite erforderlich

Analyse

Mit dem Zulassen dieser Stufe hilfst du uns dabei, unsere HSV-Webseite mittels anonymisierter Daten zu analysieren und zu verbessern.

Personalisierung

Mit dieser Einstellung ermöglichst du uns, dir passende HSV-Produkte und Werbeanzeigen vorzuschlagen.

Weitere Informationen findest du in unseren DATENSCHUTZHINWEISEN