skip_navigation

Team

07.01.22

HSV und Heuer Fernandes verlängern Vertrag

Der 29-jährige Keeper erhält einen neuen Zweijahresvertrag und bleibt den Rothosen bis Sommer 2024 erhalten. 

Frohe Kunde zum Abschluss des Wintertrainingslagers in Sotogrande: Stammkeeper Daniel Heuer Fernandes fliegt auch in Zukunft mit der Raute auf der Brust durch die Lüfte. So verlängerten der Hamburger SV und der 29-jährige Keeper den zum Sommer dieses Jahres auslaufenden Vertrag am heutigen Freitag (7. Januar) um zwei weitere Jahre bis Sommer 2024. 

„Wir sind sehr froh, dass wir uns geeinigt haben. Ferro ist ein wichtiger Bestandteil unseres Kaders und nimmt in dieser Saison eine wichtige Führungsrolle ein“, freut sich Sportdirektor Michael Mutzel über die Vertragsverlängerung mit dem Schlussmann und lobt dessen Entwicklung: „Gerade in der vergangenen Saison hatte er es als Nummer 2 nicht leicht, hat sich aber immer super professionell verhalten. Er arbeitet hart an sich und entwickelt sich noch immer weiter. In der ersten Saisonhälfte hat er richtig gute Leistungen gezeigt und wir gehen davon aus, dass er diese weiter bestätigt.“ Auch Daniel Heuer Fernandes freut sich auf zwei weitere Jahre beim HSV. „Ich habe immer gesagt, dass ich mich hier sehr wohlfühle und eine riesige Wertschätzung vom Club erhalte. Ich freue mich, dass ich weiter hier spielen darf“, erklärt Heuer Fernandes, der mit dem neuen Arbeitspapier in sein viertes und fünftes Jahr beim HSV gehen wird. „Vielleicht ist genau das auch das Besondere. Ich habe mir diesen Schritt genau überlegt. Der HSV ist einfach etwas Besonderes. Ein Club, für den man gern langfristig spielt.“ 

Leistung, Arbeitswille, Teamplay 

Für den gebürtigen Bochumer, der bis dato 46 Pflichtspiele für die Rothosen bestritt, ist die Vertragsverlängerung der verdiente Lohn für starke Leistungen, beständigen Arbeitswillen und vorbildliches Teamplay. So kam der Deutsch-Portugiese im Sommer 2019 vom SV Darmstadt 98 zum HSV und durchlebte in den vergangenen zwei Spielzeiten nicht nur mannschaftliche, sondern auch individuelle Höhen und Tiefen, aus denen sich der 1,88 Meter große Goalkeeper als Teamplayer mehrfach mit harter Arbeit und guten Leistungen herausarbeitete. In dieser Saison avancierte Heuer Fernandes wieder zum unangefochtenen Stammkeeper, dessen Entwicklung unter Cheftrainer Tim Walter und Torwarttrainer Sven Höh nochmal einen Schub bekommen hat. In den ersten elf Ligaspielen sowie in den beiden Pokalspielen glänzte „Ferro“ als sicherer Rückhalt zwischen den Torpfosten, ehe ihn eine Kapselverletzung im Knie ausbremste. Nun ist die Nummer 1 der Rothosen wieder fit, feierte am Nachmittag beim Testspiel gegen den KSC sein Comeback und blickt hochmotiviert auf die zweite Saisonhälfte.