skip_navigation

Pressekonferenz

11.08.22

„Wenn der HSV kommt, ist es ganz anders …“

In der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Arminia Bielefeld sprach Tim Walter über die Herausforderungen auf der Alm, die Qualität des Gegners und das eigene Können.

Als Tim Walter am Donnerstag (11. August) auf dem Podium im Pressekonferenzraum des Volksparkstadions Platz nahm, hatte der Trainer des HSV sein feines Hemd des Vortages wieder gegen den gewohnten Rauten-Hoddie getauscht. Dennoch stand der Anfang der Veranstaltung vor dem Auswärtsspiel gegen Arminia Bielefeld am Sonnabend (Anstoß: 13 Uhr, live im HSVnetradio) noch im Zeichen der Gedenkfeier von Uwe Seeler. „Es war ein würdiger Abschied mit schönen Reden, teilweise Situationen, die unter die Haut gegangen sind, und ein paar Lachern wie bei den Worten von Dittsche. Uwe hatte auch immer ein Schmunzeln auf den Lippen. Dazu war durchgehend Sonne. Uwe hätte es sehr gefallen. Für alle, auch für meine Mannschaft, war die Anteilnahme sehr groß“, berichtete der Chefcoach der Rothosen. 

Im Anschluss ging es dann wie gewohnt um die bevorstehende Partie. Beim Bundesliga-Absteiger, der bislang noch keinen Sieg an den ersten drei Spieltagen der 2. Liga einfahren konnte, wartet auf die Hamburger ein extrem harter Brocken. Warum das so ist, erklärte Walter mit einem bildlichen Vergleich. 

Im Detail sprach er unter anderem über …

… das Spiel auf der Alm: Es ist keine Safari-Tour, um auf die Alm zu kommen. Es geht darum, dort mit voller Wucht und Energie hinzufahren, um letztendlich dort auch zu bestehen. Jeder, der dort schon einmal gespielt hat, weiß, wie schwer das ist. Das wird kein Selbstläufer, aber wir haben genug Selbstvertrauen und Energie, um dort zu bestehen. 

… den bisherigen Saison-Start des Gegners: Wir werden sie auf keinen Fall unterschätzen. Vielleicht hat Arminia das in den ersten Spielen bei den Gegnern gemacht, wenn aber der HSV kommt, ist es ganz anders. Dass es nach drei Spielen mit einem neuen Trainer noch nicht alles klappt, ist auch normal. Als Absteiger ist man auch immer ein Stück weit Favorit. Das haben sie vielleicht noch nicht bewiesen, aber die individuelle Qualität ist da.

… das Duell der Stürmer: Im Sturm hat Arminia großes Potenzial. Janni Serra kenne ich ja auch noch aus Kiel. Aber nichtsdestotrotz haben wir den besten Stürmer in unseren Reihen. Ich bin froh, dass Bobby bei uns spielt und er Woche für Woche seine Qualität zeigt. Wir müssen aber vor allem auch hinten wieder zu Null spielen. Das geht nur über den Verbund. Diese Kompaktheit haben wir im Moment. Nur dann kann auch Bobby wieder glänzen. Aber auch die Arminia hat Potenzial vorne drin. 

 

Die Pressekonferenz in voller Länge seht ihr bei HSVtv oder auf dem HSV-YouTube-Kanal