skip_navigation

Saison

27.07.21

Rothosen-Update: So läuft die erste Heimspiel-Woche

Die HSV-Profis sind nach zwei freien Tagen am Dienstag wieder in das Teamtraining eingestiegen und haben die Vorbereitung auf das erste Heimspiel der angelaufenen Zweitliga-Saison in Angriff genommen.

117,57 gelaufene Kilometer, 68 Prozent Ballbesitz und 91 Prozent Passquote: Die HSV-Statistiken zum 3:1-Auswärtssieg in Gelsenkirchen bestätigten den ambitionierten Ansatz von Cheftrainer Tim Walter, der in der rund fünfwöchigen Sommervorbereitung extrem umfangreich und intensiv trainieren ließ. Nach der erfolgreichen Belastungsprobe gestand der 45-Jährige seinen Schützlingen am vergangenen Sonntag (25. Juli) und gestrigen Montag (26. Juli) zwei freie Tage zu, um die beanspruchten Akkus im Sinne der Regeneration aufzufüllen.

Heute Mittag kehrten die Rothosen-Profis dann aber in den Volkspark zurück und nahmen die Vorbereitung für das erste Heimspiel der Zweitliga-Saison 2021/22 in Angriff. Am kommenden Sonntag (1. August, Anstoß: 13.30 Uhr) gastiert mit der SG Dynamo Dresden ein weiterer Auftaktsieger (3:0-Heimerfolg gegen den FC Ingolstadt) im Volksparkstadion. Um sich optimal auf die ebenfalls sehr laufstarken Elbflorenzer (116,12 Kilometer gegen die Schanzer) einstellen zu können, wurde heute eine geteilte Einheit absolviert, die aus spielerischen und athletischen Elementen bestand. In den Spielformen und dem abschließenden Kraftzirkel konnte Sonny Kittel, der nach seinem Haarriss im Wadenbein gerade noch rechtzeitig zum Schalke-Spiel fit geworden ist, das volle Pensum absolvieren. Jeremy Dudziak (Knöchelprobleme), Josha Vagnoman (Muskelfaserriss im Oberschenkel) und Anssi Suhonen (Zerrung) hingegen schufteten mit Reha-Coach Sebastian Capel. Auch Maxi Rohr und Jan Gyamerah wurden in der Belastung gesteuert.

Bis zum ersten Pflichtspiel-Auftritt im Volksparkstadion bleibt aber noch etwas Zeit – genauso wie für HSV-Mitglieder, die sich ein Ticket für das Elb-Duell sichern wollen. Aufgrund des großen Ansturms (schon mehr als 15.000 Tickets verkauft) wurde der Vorverkauf für Dauerkartenpfand-Inhaber und Mitglieder bis Donnerstagvormittag (10 Uhr) verlängert. Im besten Fall werden 17.100 Anhänger dann am Sonntag wieder eine statistisch und leistungstechnisch starke Leistung der Rothosen zu sehen bekommen. Die erste Grundlage dafür wurde heute auf dem Trainingsplatz gelegt.