skip_navigation

Vorbericht

02.01.21

Spieltag kompakt: Alle Infos zum Heimspiel gegen Regensburg

Am morgigen Sonntag empfängt der HSV den SSV Jahn Regensburg zum ersten Pflichtspiel des Jahres 2021. Alle wichtigen Infos zur Partie bekommt ihr hier als perfekte Spielvorbereitung kompakt und komprimiert serviert.

Nach einer sehr kurzen Winterpause setzen die 1. und 2. Bundesliga an diesem Wochenende ihren Spielbetrieb fort. Im Rahmen des 14. Zweitliga-Spieltags empfängt der Hamburger SV dabei am morgigen Sonntag um 13.30 Uhr (ab 13.00 Uhr live im HSVnetradio) den SSV Jahn Regensburg im Volksparkstadion. Im Duell mit dem Tabellen-14. wollen die Rothosen ihre jüngste Siegesserie von drei Erfolgen am Stück weiter ausbauen. Damit ihr für das erste HSV-Spiel des Jahres 2021 bestens gerüstet seid, haben wir hier alle relevanten Infos rund um die Partie gegen den Jahn zusammengestellt. 


Die Personalsituation

Im Hinblick auf die Personalsituation herrschen beim HSV gemischte Gefühle zu Jahresbeginn: Auf der einen Seite ist mit Kapitän Tim Leibold (Foto), Routinier Aaron Hunt und Abräumer Stephan Ambrosius ein Trio wieder verfügbar, das im letzten Spiel des Vorjahres in Karlsruhe (2:1) angeschlagen passen musste. Auf der anderen Seite musste der HSV zum Jahreswechsel mit Jan Gyamerah (Bänderriss im Sprunggelenk) und Klaus Gjasula (Innenbandriss im Knie) gleich zwei verletzungsbedingte Ausfälle hinnehmen. Der Rechtsverteidiger und der defensive Mittelfeldspieler werden Cheftrainer Daniel Thioune mehrere Wochen nicht zur Verfügung stehen. "Wir haben einen breiten Kader, deshalb bin ich optimistisch, dass wir diese Ausfälle werden auffangen können", zeigte sich Thioune im Hinblick auf die Personalsituation dennoch kämpferisch, zumal er zu Beginn der kommenden Woche mit Innenverteidiger Rick van Drongelen (nach Kreuzbandriss) und Keeper Tom Mickel (Bauchmuskelverletzung) zwei Langzeitverletzte wieder im vollständigen Mannschaftstraining begrüßen sollte.   


Der Gegner

Der Sport- und Schwimmverein Jahn Regensburg e. V. geht in seine dritte Zweitliga-Saison in Serie. Zuvor absolvierte der Jahn seit der Jahrtausendwende nur zwei Spielzeiten in der zweithöchsten deutschen Spielklasse (Saison 2003/04 und 2012/13), in denen er jeweils abstieg. Nachdem die Regensburger zuletzt als Fünfter und Achter der Abschlusstabelle überraschten, stehen sie aktuell als Tabellen-14. im unteren Tabellendrittel, liegen mit 17 Zählern aber in unmittelbarer Schlagdistanz zur oberen Tabellenhälfte. Das Team von Trainer Mersad Selimbegovic (Foto), das zu dieser Saison Christoph Moritz und Aaron Opoku (auf Leihbasis) vom HSV verpflichtete, steht für Solidität und Ausgeglichenheit, was vier Siege, fünf Remis, vier Niederlagen und 17:17 Tore statistisch untermauern. "Das zeigt, dass sie stabil sind", erklärte Thioune in der Pressekonferenz im Vorfeld der Partie. Zuletzt spielte der Jahn übrigens dreimal in Serie 0:0 unentschieden - Spitzenwert in der 2. Liga. Der HSV legte hingegen noch gar keine Nullnummer hin. 


Das Stadionerlebnis

Der SSV Jahn Regensburg zu Gast im Volksparkstadion? Daran können sich die HSV-Fans noch gut erinnern, da das letzte Heimspiel gegen den Jahn vom 7. März 2020 nicht nur einen 2:1-Heimsieg bereithielt - Timo Letschert (24.) und Aaron Hunt (50.) trafen für die Hamburger, Marco Grüttner (40.) für die Gäste aus Bayern - sondern zugleich die letzte Partie vor den Corona-Beschränkungen und dem damit verbundenen Ausschluss der Zuschauer markierte. 41.317 Menschen waren damals im Volksparkstadion zu Gast, aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie sind für das morgige Pflichspiel der Rothosen wie gelernt keine Zuschauer zugelassen. Die hohen Inzidenzwerte lassen darüber hinaus auch keine Teilöffnung der Ränge zu, wie es zu Beginn der Spielzeit mit 1.000 Zuschauern im Volksparkstadion der Fall war.  


Der Spieltag beim HSV

Das Heimspiel gegen Regensburg wird wie gewohnt bei SKY live übertragen. Darüber hinaus seien euch die verschiedenen und vielfältigen HSV-Kanäle ans Herz gelegt, auf denen ihr das HSV-Spiel verfolgen könnt.  

HSVnetradio - 90 Minuten hautnah und emotional dabei. Mit viel Fachkompetenz, einer ordentlichen Prise Humor und natürlich ein bisschen blau-weiß-schwarzer HSV-Brille ist das HSVnetradio natürlich live dabei. Die beiden Kommentatoren Lars Wegener und Broder-Jürgen Trede (Foto, li.) melden sich schon ab 13.00 Uhr mit der Preshow und begleiten im Anschluss daran das Spielgeschehen 90 Minuten lang.

HSV.de - Im Live-Ticker könnt ihr die Partie live verfolgen, denn alle zwei bis drei Minuten bekommt ihr das aktuelle Geschehen serviert.

Twitter - Hier bekommt ihr live alle Infos, ebenso wie auf Facebook und Instagram, wo es News, Spielstände und Fotos rund ums Spiel gibt.

HSVtv - Als Abonnent könnt ihr euch nach dem Abpfiff die Partie noch einmal als Re-Live anschauen und bekommt alle Stimmen zum Spiel.


Der Spieltagscheck

Der HSVtv-Spieltagscheck - präsentiert von eToro - gibt wie immer weitere, exklusive Einblicke in die Vorbereitung der Rothosen.