skip_navigation

Trainingslager

04.01.22

Tim Walter: „Wir haben wieder mehr Auswahl“

Am zweiten Tag des Wintertrainingslagers sprach HSV-Cheftrainer Tim Walter über seine ersten Eindrücke und ging in einer Medienrunde vor allem auf die personellen Planungen ein.

Auf dem Platz ist er in seinem Element. Tim Walter coacht, korrigiert und kritisiert auch in Sotogrande ohne Unterlass und arbeitet mit seinen Schützlingen in gewohnter Intensität an der Form für die Rest-Rückrunde. Besonders erfreut ist der 46-Jährige über die Vielzahl an personellen Optionen, wie er in einer Medienrunde am Rande des zweiten Trainingslager-Tages erklärte. Wie genau der Stand bei den Rekonvaleszenten ist, welchen Einfluss diese auf die Startelf-Planungen haben und warum die Bedingungen in Andalusien optimal sind, das führte der HSV-Cheftrainer gewohnt lebendig aus.

Im Detail sprach der Rothosen-Coach über…

… die Rekonvaleszenten: Die Jungs sollen immer näher an das Mannschaftstraining herangeführt werden, aber noch keine Zweikämpfe bestreiten. Bei Stephan Ambrosius dauert es noch etwas länger, Maximilian Rohr wollen wir schon in dieser Woche voll belasten. Anders sieht es bei Josha Vagnoman aus, der noch nicht so weit ist. 

… die Startelf-Planungen: Die Chance auf eine Veränderung besteht immer, da zählen für mich die Trainings-Eindrücke. Durch die Rückkehr der verletzten Spieler haben wir mehr Auswahl, zudem absolviert auch Bakery Jatta, der weiterhin keine Symptome hat, in Hamburg sein Programm. Es ist auf vielen Positionen ein offener Kampf. 

… die Bedingungen vor Ort: Die Plätze im Polo Club sind super, auch das Hotel ist überragend. Die Spieler können sich in ihrer Bubble frei bewegen und sind dennoch gut abgeschirmt. Wir werden auch in den kommenden Tagen alle Aktivitäten auf die Anlage verlegen und aus Corona-Gründen nichts außerhalb veranstalten. Es gibt Golf- und Paddel-Tennis-Plätze, die bieten uns schöne Möglichkeiten.