skip_navigation

Vorbericht

05.02.22

Spieltag kompakt: Alle Infos zum Duell beim Tabellenführer

Am Sonntag steigt für den HSV das zweite Spiel in Folge gegen den Tabellenführer. Nach dem 2:1-Sieg im Stadtderby geht es nun gegen den SV Darmstadt 98. Alle Infos zu diesem Spitzenspiel gibt es hier kompakt serviert.

Am Sonntag um 13.30 Uhr (ab 13.15 Uhr live im HSVnetradio) gastiert der Hamburger SV beim Tabellenführer Darmstadt 98. Die nächste schwere Aufgabe also für die Rothosen, die bereits am vergangenen Spieltag gegen den zu dem Zeitpunkt an der Tabellenspitze stehenden FC St. Pauli mit 2:1 gewannen und dadurch die Darmstädter zum neuen Ligaprimus machten. Der soll nun natürlich ebenfalls ins Straucheln gebracht werden. "Wer uns kennt, der weiß, dass wir immer gewinnen wollen", hat HSV-Trainer Tim Walter vor dem Spiel gesagt und damit das große Selbstvertrauen seiner Mannschaft gelobt. Die muss am Böllenfalltor allerdings auf ihren Topvorbereiter Sonny Kittel verzichten (Gelbsperre). Wie Walter und sein Team das gemeinschaftlich auffangen wollen und was der HSV beim und vom Tabellenführer erwarten darf, das gibt es hier knackig und kompakt zusammengefasst.


Die Personalsituation

"Wir haben in den Tagen vor dem spielfreien Wochenende richtig hart gearbeitet, haben dann etwas durchgeschnauft und sind dadurch jetzt auf einem richtig guten Level", sagte Trainer Tim Walter am Freitag in der Pressekonferenz zum Zustand seiner Mannschaft. Die muss – abgesehen von den länger verletzten oder sich im Aufbau befindlichen Spielern wie Josha Vagnoman, Stephan Ambrosius, Tim Leibold etc. – den Ausfall von Angreifer Mikkel Kaufmann (krank) und Sonny Kittel (Gelbsperre) verkraften. Topvorbereiter Kittel könnte von Mittelfeldkollege David Kinsombi (Foto) ersetzt werden. Oder gibt es auch andere Gedankenspiele, beispielsweise mit Winterneuzugang Giorgi Chakvetadze? "Alles ist möglich", sagt Walter, nur eines sei klar: "Wir werden das als Mannschaft gemeinschaftlich auffangen, denn genau das ist unsere große Stärke."


Der Gegner

Die meisten Tore geschossen, die zweitwenigsten Gegentore kassiert – allein diese zwei Zahlen zeigen, dass die Darmstädter zurecht in der Tabelle ganz oben dabei sind. Und das alles, nachdem sie vor der Saison den Abgang ihres besten und treffsichersten Spielers Serdar Dursun zu verkraften hatten und nach Dimitrios Grammozis (Schalke 04) in Markus Anfang (Werder Bremen) auch ihren zweiten Trainer zur Konkurrenz ziehen lassen mussten. Doch Torsten Lieberknecht machte beide vollends vergessen und baute eine Mannschaft, die großen Kampfgeist zeigt, defensiv sicher steht und vorn so oft trifft wie kein anderes Team. Insbesondere der 24-Tore-Sturm Philip Tietz/ Luca Pfeiffer (Foto, beide je zwölf Saisontreffer) weiß, wo das Tor steht. "Die beiden machen einen hervorragenden Job", lobt auch HSV-Coach Walter, "aber wir haben die beste Abwehr der Liga und unsere Jungs machen einen ebenso guten und erfolgreichen Job." Bester Sturm gegen beste Abwehr – könnte spannend werden.


Das Stadionerlebnis

Topspiel der 2. Liga und kaum jemand geht hin? Eigentlich unvorstellbar, ist aber in diesem Fall so. Und dabei geht es lediglich um einen einzigen Tag, der ein zumindest einigermaßen gefülltes Böllenfalltor-Stadion verhindert. Denn in Hessen greift ab Montag eine neue Verordnung, nach der 7.000 Zuschauer zugelassen wären. Am Sonntag aber sind es nur 1.000 Fans, die dabei sein dürfen. "Schwer nachzuvollziehen und traurig", lautete Lieberknechts Einschätzung in der Pressekonferenz. Und so wird den Mannschaften am umgebauten und hübsch anzusehenden "Bölle" leider das nötige und verdiente Quäntchen Stimmung und Lautstärke fehlen. Dafür dürfen aber immerhin ganz 50 (!) Gäste-Fans dabei sein. Sie werden sicher auch alles daran setzen, sich bemerkbar zu machen.


Der Spieltag beim HSV

Das Auswärtsspiel beim Tabellenersten wird wie gewohnt live und exklusiv bei SKY übertragen. Darüber hinaus seien euch die verschiedenen und vielfältigen HSV-Kanäle ans Herz gelegt, auf denen ihr das Derby hautnah verfolgen könnt.  

HSVnetradio - Euer HSVnetradio-Duo ist für euch 90 Minuten ganz nah dran und emotional dabei. Mit viel Fachkompetenz und dennoch blau-weiß-schwarzer HSV-Brille sind die beiden Kommentatoren Broder-Jürgen Trede (r.) und Lars Wegener für euch am Böllenfalltor dabei und bringen euch 90 Minuten lang dasStadionerlebnis nach Hause oder unterwegs auf euer Smartphone.

HSV.de - Im Live-Ticker könnt ihr die Partie live verfolgen, denn alle zwei bis drei Minuten bekommt ihr das aktuelle Geschehen serviert.

Twitter - Hier bekommt ihr live alle Infos, ebenso wie auf Facebook und Instagram, wo es News, Spielstände und Fotos rund ums Spiel gibt.

HSVtv - Als Abonnent könnt ihr euch nach dem Abpfiff die Partie noch einmal als Re-Live anschauen und bekommt alle Stimmen zum Spiel.


Der Spieltagscheck

Im HSVtv-Spieltagscheck – präsentiert von eToro – spricht dieses Mal Daniel Heuer Fernandes über seine Rückkehr an das Böllenfalltor und die Hintergründe zu seiner Vertragsverlängerung beim HSV. Außerdem stellt er sich natürlich der Herausforderung der Crunchtime. Anschauen lohnt sich!