skip_navigation

Vorbericht

01.10.21

Spieltag kompakt: Alle Infos zum Auswärtsspiel in Aue

Der HSV tritt am Freitagabend beim FC Erzgebirge Aue an, der mit neuem Trainer und neuem Elan ins Rennen geht. Alle Infos zum Duell mit dem auf Platz 18 stehenden Kumpelverein gibt es hier kompakt serviert.

Nach einer kurzen Woche eröffnet der Hamburger SV am heutigen Freitagabend (ab 18.15 Uhr live im HSVnetradio) mit seinem Auswärtsspiel beim FC Erzgebirge Aue den 9. Zweitliga-Spieltag. Sonntag noch gegen die ungeschlagenen Nürnberger, fünf Tage später gegen noch sieglose Auer – für den HSV ist es ein Kontrastprogramm, das Coach Tim Walter und sein Team jedoch ohne Hochmut und stattdessen mit voller Konzentration angehen. Denn der FC Erzgebirge kommt trotz der derzeitigen Tabellensituation als gefährlicher Gegner daher. Warum das so ist und wie die Rothosen diesem begegnen wollen, das erfahrt ihr hier komapkt serviert im "Spieltag kompakt". 


Die Personalsituation

Cheftrainer Tim Walter konnte beim Abschlusstraining mit Ausnahme der vier Langzeitverletzten Maximilian Rohr, Tom Mickel, Josha Vagnoman und Stephan Ambrosius, die sich weiterhin im Reha- bzw. Aufbautraining befinden, personell aus dem Vollen schöpfen. Heißt: Auch Jonas Meffert, der unter Woche in der Belastung etwas gesteurt wurde, und der letzte Woche erkrankte Mikkel Kaufmann mischten wieder voll mit. Somit hat der Coach für das Auswärtsspiel in Aue fast schon die Qual der Wahl. Ob er seine Startaufstellung gegenüber dem 2:2 gegen den 1. FC Nürnberg verändern wird? Damit ist zu rechnen, denn nach seiner abgesessenen Gelb-Rot-Sperre ist Walters Kapitän Sebastian Schonlau (Foto) wieder einsatzberechtigt und dürfte aller Wahrscheinlichkeit nach in die Startelf zurückkehren. Und darüber hinaus? Das werden wir heute Abend wissen.


Der Gegner

Am 8. Spieltag empfing der HSV mit dem 1. FC Nürnberg die einzige ungeschlagene Mannschaft in der 2. Bundesliga, und nur fünf Tage später folgt am Freitagabend das Kontrastprogramm. Denn der FC Erzgebirge Aue steht als einziges Team der 2. Liga noch ohne Sieg da. Drei Punkte aus acht Spielen (drei Remis, fünf Niederlagen) bedeuten aktuell den letzten Platz für Kapitän und Vereinslegende Martin Männel (Foto) und sein Team. Dennoch mahnte HSV-Trainer Walter in der Pressekonferenz: "Jede Mannschaft, die in der 2. Liga spielt, hat Qualität. Aue wird extrem tief stehen, viel mit langen Bällen operieren und aus diesen Situationen heraus versuchen, in Umschaltaktionen zu kommen. Das macht sie gefährlich." Zumal die Auer am 9. Spieltag mit einem neuen Trainer daherkommen. Obwohl: Ganz so neu ist Ex-Aue-Profi Marc Hensel (u.a. 94 Spiele in der 2. Bundesliga) gar nicht, denn er fungiert aktuell bereits zum dritten Mal als Interimstrainer der Profimannschaft. Dennoch macht ein Trainerwechsel beim Gegner die eigenen Vorbereitungen ein solches Duell nicht unbedingt leichter. Da bietet es sich an, wie Walter vorrangig auf sich selbst zu schauen: "Wir wissen um unsere Stärken und wollen mit Selbstbewusstsein auftreten."


Das Stadionerlebnis

Das Erzgebirgsstadion zählt zu den kultigen Spielstätten, die Historie und Moderne vereinen. Einst im Jahr 1928 als Städtisches Stadion im Lößnitztal am Fuße des Zeller Berges eröffnet, entstand hier 1950 mit dem Otto-Grotewohl-Stadion eine neue Arena, die zuletzt von 2015 bis 2018 mithilfe von 20 Millionen Euro in ein reines Fußballstadion mit einem Fassungsvermögen von 16.485 Plätzen umgebaut wurde. Heute glänzt somit ein neues Schmuckkästchen in der idyllischen Lage. Und hier fühlen sich die Veilchen eigentlich ausgesprochen wohl. In den vergangenen beiden Spielzeiten avancierte der FCE mit 28 und 36 Punkten zu einer absoluten Heimmacht, nur in diesem Jahr will es bei nur einem Zähler aus vier Spielen noch nicht so recht klappen. Mit Unterstützung von 7.750 zugelassenen Zuschauern soll nun gegen den HSV der Turnaround geschafft und das Erzgebirgsstadion wieder eine Festung werden. 


Der Spieltag beim HSV

Das Auswärtsspiel beim FC Erzgebirge Aue wird wie gewohnt live und exklusiv bei SKY übertragen. Darüber hinaus seien euch die verschiedenen und vielfältigen HSV-Kanäle ans Herz gelegt, auf denen ihr das HSV-Spiel hautnah verfolgen könnt.  

HSVnetradio - 90 Minuten ganz nah dran und emotional dabei. Mit viel Fachkompetenz, einer ordentlichen Prise Humor und natürlich ein bisschen blau-weiß-schwarzer HSV-Brille ist das HSVnetradio live dabei. Die beiden Kommentatoren Broder-Jürgen Trede (l.) und Fabian Maltzan (r.) melden sich ab 18.15 Uhr mit der Vorberichterstattung und begleiten für euch im Anschluss daran das Spielgeschehen 90 Minuten lang und nehmen euch gedanklich mit ins Erzgebirge.

HSV.de - Im Live-Ticker könnt ihr die Partie live verfolgen, denn alle zwei bis drei Minuten bekommt ihr das aktuelle Geschehen serviert.

Twitter - Hier bekommt ihr live alle Infos, ebenso wie auf Facebook und Instagram, wo es News, Spielstände und Fotos rund ums Spiel gibt.

HSVtv - Als Abonnent könnt ihr euch nach dem Abpfiff die Partie noch einmal als Re-Live anschauen und bekommt alle Stimmen zum Spiel.

HSVlive- Die aktuelle Ausgabe des Vereinsmagazins bietet euch spannende Stories rund um die Rothosen. 


Der Spieltagscheck

Im HSVtv-Spieltagscheck – präsentiert von eToro – hat dieses Mal David Kinsombi die Arbeitswoche Revue passieren lassen und wirft einen Blick auf das Spiel am Freitagabend. Klickt euch rein!