skip_navigation

Vorbericht

05.03.22

Spieltag kompakt: Alle Infos zum Topspiel beim Club

Der HSV tritt nur drei Tage nach seinem Pokalkrimi gegen den KSC in der Liga beim 1. FC Nürnberg an. Alle Infos, Fakten und Antworten dazu gibt es hier wie immer knackig im "Spieltag kompakt" serviert.

Es ist gerade mal drei Tage her, dass Tim Walter und seine Mannschaft den Volkspark zum Toben brachten. Nach dem Viertelfinalkrimi im DFB-Pokal gegen den Karlsruher SC geht es nun aber schon wieder um wichtige Punkte in der Liga. Am Sonnabend treffen die Rothosen im abendlichen Topspiel des 25. Spieltags auswärts auf den 1. FC Nürnberg, Anpfiff ist um 20.30 Uhr (ab 20.15 Uhr live im HSVnetradio). Ohnehin ein alles andere als leichtes Unterfangen, das nun aber auch noch mit einem 120-minütigen Pokalmatch in den Knochen angegangen werden muss. Wie die Mannschaft des HSV das macht und was es sonst noch Wichtiges zu diesem 25. Spieltag zu wissen gilt, das erfahrt ihr gewohnt knackig serviert im "Spieltag kompakt".


Die Personalsituation

Dass nach dem Nordderby gegen Werder Bremen und dem Pokal-Viertelfinale gegen den Karlsruher SC die Beine der HSV-Profis zum Ende dieser Woche ein wenig müde sein könnten, das erscheint logisch. Tim Walter aber wischt diesen Ansatz beiseite. "Ich spüre bei uns keine Ermüdung und keine Anspannung oder dergleichen, ich spüre in der Kabine und auf dem Platz nur Spaß und Freude", so der Coach, der seiner Mannschaft auf der Pressekonferenz zudem eine starke Physis bescheinigte: "Wir haben alle Mann an Bord, weil die Jungs alle ein hervorragendes Fitnesslevel haben und dies auch bereits die gesamte Saison über zeigen." So fehlen lediglich der sich im Trainingsaufbau befindliche Tim Leibold sowie der gelbgesperrte Moritz Heyer. Ob der hinten rechts in der Viererkette von Josha Vagnoman (Foto) ersetzt werden könnte, der zuletzt gegen den KSC nach seiner Einwechslung eine starke Leistung zeigte? "Josha hat es sehr gut gemacht und gezeigt, dass er zudem sehr variabel einsetzbar ist." Ob und wo genau er spielen könnte, wollte sich Walter aber natürlich nicht entlocken lassen, stattdessen verwies er auf die große Breite seines Kaders, "in dem jeder meiner Spieler eine ganz wichtige Rolle spielt und jederzeit eingesetzt werden kann." Lassen wir uns also am Abend überraschen.


Der Gegner

Der 1. FC Nürnberg ist bereits die gesamte Saison über oben dabei, hat auch seinen zwischenzeitlichen Hänger überwunden und konnte sich so wieder an die vorderen Plätze heranschleichen. Mit einem Dreier gegen den HSV könnte der Club die Rothosen in der Tabelle sogar überholen. Versuchen werden die Gastgeber dies wahrscheinlich in einem 4-2-3-1-System, das Trainer Robert Klauß nach den beiden deftigen 0:5- und 1:4-Niederlagen gegen den FC Ingolstadt und den Karlsruher SC implementierte und damit erstmals von seinem eigentlich favorisierten 4-4-2-System mit Mittelfeldraute abwich. In der neuen Grundordnung taten sich insbesondere Taylan Duman und Pascal Köpke hervor, die ihre Rollen in der neuen Mittelfeldformation hervorragend ausübten, so dass sogar Standardspezialist Johannes Geis (Foto) nach überstandener Corona-Infektion um seinen Stammplatz fürchten muss. Neben Geis kehren noch weitere Corona-geplagte Spieler zurück. Manuel Schäffler ist ebenfalls wieder voll dabei, zudem hofft man in Nürnberg noch auf Florian Hübner und Enrico Valentini. "Wir sprechen mit ihnen, wie sie sich fühlen“, so Klauß, der mit seinem Team den fünften Sieg im achten Rückrundenspiel feiern möchte. 


Das Stadionerlebnis

25.000 Zuschauer sind am Sonnabend zugelassen und werden zum Topspiel des 25. Spieltags auch erwartet. Damit dürfte im Max-Morlock-Stadion eine hervorragende Fußballstimmung unter Flutlicht herrschen. Genau wie im DFB-Pokal, als der HSV in Nürnberg im Elfmeterschießen gewann, eine Runde weiterkam und die Atmosphäre gemeinsam mit seinen Fans voll auskostete (Foto). Darauf hoffen die 2.200 mitreisenden HSV-Anhänger natürlich auch dieses Mal, wenn im Nürnberger Stadion das Flutlicht angeht und der Ball nur drei Tage nach dem Hamburger Pokalkrimi schon wieder rollt. Aber Obacht: Der Club fühlt sich im heimischen Stadion wohl, holte aus seinen zwölf Heimpartien 20 Punkte und geht im Gegensatz zum HSV total ausgeruht in sein Heimspiel vor den eigenen Fans, die sich im letzten Spiel daheim über einen 2:0-Sieg gegen Jahn Regensburg freuen durften.


Der Spieltag beim HSV

Das Topspiel am Sonnabend wird wie gewohnt live bei SKY sowie auf SPORT1 übertragen. Darüber hinaus seien euch die verschiedenen und vielfältigen HSV-Kanäle ans Herz gelegt, auf denen ihr das Auswärtsspiel beim Club hautnah verfolgen könnt. 

HSVnetradio - 90 Minuten ganz nah dran und emotional dabei. Mit viel Fachkompetenz, einer ordentlichen Prise Humor und natürlich einer vernünftigen Prise blau-weiß-schwarzer HSV-Brille ist das HSVnetradio live dabei. Die beiden Kommentatoren Broder-Jürgen Trede (l.) und Lars Wegener melden sich ab 20.15 Uhr mit der Vorberichterstattung und begleiten für euch im Anschluss daran das Spielgeschehen 90 Minuten lang und bringen euch das Stadion-Feeling nach Hause oder unterwegs auf euer Smartphone – oder auch auf den Alexa-Sprachassistenten, denn der Stream ist auch über unseren HSV-Alexa-Stream abrufbar. Einfach "Alexa öffne HSV" bei den Amazon Sprachassistenten sagen und los geht's!

HSV.de – Im Live-Ticker könnt ihr die Partie live verfolgen, denn alle zwei bis drei Minuten bekommt ihr das aktuelle Geschehen serviert.

Twitter – Hier bekommt ihr live alle Infos, ebenso wie auf Facebook und Instagram, wo es News, Spielstände und Fotos rund ums Spiel gibt.

HSVtv – Als Abonnent könnt ihr euch nach dem Abpfiff die Partie noch einmal als Re-Live anschauen und bekommt alle Stimmen zum Spiel.

HSVlive – Die brandaktuelle und druckfrische Ausgabe des Vereinsmagazins bietet euch spannende Stories rund um die Rothosen. 


Der Spieltagscheck

Im HSVtv-Spieltagscheck – präsentiert von eToro – war dieses Mal Sportdirektor Michael Mutzel zu Gast, der einen Blick hinter die Kulissen der Kaderplanung erlaubte und zudem natürlich über die aktuelle wilde Woche mit dem Abschluss beim 1. FC Nürnberg sprach. Jetzt im Spieltagscheck – anschauen lohnt sich unbedingt!