skip_navigation

HSV II

24.01.20

U21 verliert zweites Testspiel der Wintervorbereitung

Im Spiel gegen die U23 von Hertha BSC zeigte die U21 eine schwache Leistung und geriet mit 0:7 unter die Räder.

Die U21 des Hamburger SV erwischte am heutigen Freitag im zweiten Testspiel der Wintervorbereitung einen komplett gebrauchten Nachmittag. Nachdem das Team von Cheftrainer Hannes Drews am vergangenen Dienstag noch mit 4:1 gegen Pogon Stettin erfolgreich war, gingen die Rothosen drei Tage später gegen die U23 von Hertha BSC mit 0:7 unter.

Dabei starteten die Hamburger engagiert in die Partie und belohnten sich nach neun Minuten fast mit dem Führungstreffer. Zunächst scheiterte Faride Alidou am stark reagierenden Dennis Schmarsch im Tor der Berliner, von dem aus der Ball vor die Füße von Gentrit Limani prallte. Der anschließende Abschluss des Mittelfeldspielers strich knapp am Pfosten der Gäste vorbei. Stattdessen erzielten die Hauptstädter rund drei Minuten später den ersten Treffer des Tages. HSV-Kapitän Henrik Giese versuchte eine flache Hereingabe von links zu klären, konnte dem Ball aber nicht mehr die entscheidende Richtungsänderung geben und traf unglücklich zum 0:1 ins eigene Tor (12.). Im Anschluss neutralisierten sich beide Teams weitestgehend, so dass die Zuschauer im regnerischen Volkspark nur wenige Torraumszenen zu sehen bekamen. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff des Schiedsrichters kamen die Gäste dann aber doch noch einmal vor das Tor von HSV-Keeper Joshua Wehking. Profi-Leihgabe Dennis Jastrzembski nutzte den Freiraum und verwandelte per Flachschuss von halblinks ins lange Eck zum 2:0 für die Hertha. "Die erste Halbzeit war in Ordnung. Wir hatten gute Umschaltmomente und einige Chancen, um ein Tor zu erzielen", zeigte sich Hannes Drews mit den ersten 45 Minuten seines Teams durchaus zufrieden.

Was der Fußballlehrer allerdings im zweiten Durchgang von seiner Mannschaft sah, konnte sich Drews nach dem Schlusspfiff auch nicht erklären. Vier Minuten nach Wiederanpfiff konnte sich der Berliner Ngankam ohne Gegenwehr auf der linken Seite durchtanken und zum 3:0 einschießen. Anschließend verlor die U21 komplett den Faden. Quasi im Minutentakt erspielten sich die Gäste zahlreiche Großchancen, von denen sie bis zum Abpfiff der Partie noch weitere vier in Tore ummünzen konnten. Somit stand für die Rothosen am Ende eine deutliche 0:7-Niederlage (0:2) gegen die U23 von Hertha BSC. Trainer Hannes Drews fand für die Leistung seines Teams im zweiten Durchgang deutliche Worte: "Das ist nicht das, was wir und vorstellen und das darf uns in dieser Form auch nicht passieren. Man kann ein Spiel gegen Hertha BSC verlieren, aber nicht so."