skip_navigation

Spieltags-Fakten

22.05.20

Der Faktencheck zum Heimspiel gegen Bielefeld

Die jüngste Bilanz spricht klar für den HSV, Bielefeld ist auf Rekordkurs und beide Teams halten die gefährlichsten Zweitliga-Spieler der vergangenen drei Jahre in ihren Reihen. HSV.de präsentiert interessante Fakten zum Heimspiel gegen den DSC. 

#1 Gute Bilanz gegen Arminia 

Der HSV verlor nur eines seiner letzten zwölf Pflichtspiele gegen Arminia Bielfeld (7 Siege, 4 Remis) - im Februar 2019 mit 0:2 bei der Arminia nach rund 80-minütiger Unterzahl. Hinzu kommt: Von 18 Gastspielen im Volksparkstadion verlor der DSC wettbewerbsübergreifend 14 und gewann bei zusätzlich drei Remis nur ein einziges. Das datiert aus der Bundesliga-Saison 2004/05, als die Ostwestfalen durch Treffer von Patrick Owomoyela (57.) und Delron Buckley (65.) mit 2:0 gewinnen konnten. 

#2 Heimstarke Rothosen 

Die Rothosen holten neun ihrer zwölf Saisonsiege im heimischen Volksparkstadion. Mit einem Heimspiel weniger rangiert der HSV in der Heimtabelle hinter dem VfB Stuttgart (31) und dem FC Erzgebirge Aue (30) mit 28 Punkten auf Rang 3. Auf den bärenstarken Support der in dieser Saison durchschnittlich 46.317 Zuschauer pro Spiel (Rang 2 hinter Stuttgarts 50.395) müssen die Rothosen aufgrund der Corona-Pandemie allerdings verzichten. 

#3 Auswärtsstarke Arminen 

Während für den Hamburger SV das Volksparkstadion eine Festung bildet, punktet Arminia Bielefeld gern und überaus eifrig auf fremden Plätzen. So sind Bielefelds 28 Punkte aus 13 Auswärtsspielen mit Abstand Ligahöchstwert - in der Zweitliga-Historie holte bisher nur eine Mannschaft ebenso viele Zähler aus den ersten 13 Gastspielen: der 1. FC Köln in der Vorsaison. 

#4 Bielefeld mit Vereinsrekord 

Der DSC Arminia Bielefeld führt die Tabelle mit sieben Zählern Vorsprung vor dem HSV eindrucksvoll an. Das Team von Trainer Uwe Neuhaus sammelte dabei in den ersten 26 Saisonspielen 52 Punkte und stellte damit einen neuen Vereinsrekord auf. Mit dieser Ausbeute zu diesem Zeitpunkt ist bisher jeder Club in die Bundesliga aufgestiegen.  

#5 Klos vs. Kittel - Zweitliga-Scorer im Fokus  

Bielefelds Mittelstürmer Fabian Klos und Hamburgs Flügelspieler Sonny Kittel haben in den vergangenen drei Jahren der 2. Liga ihre Stempel aufgedrückt. Während Klos in diesem Zeitraum satte 66 Scorerpunkte (41 Tore/ 25 Vorlagen) verbuchte, kam Kittel auf 56 (33/23). In der laufenden Saison führt Klos mit 17 Treffern und acht Assists die Top-Scorerliste an, Kittel rangiert mit elf Toren und vier Torvorlagn wiederum auf Rang 9.

Apropos Kittel: Der Sommerzugang des HSV absolvierte in Fürth jüngst sein 100. Zweitliga-Spiel und sprach im HSVlive-Magazin über seine bisherigen Highlights in Liga 2 - hier könnt ihr das Interview lesen.

Datenschutz-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um dir ein optimales HSV-Website-Erlebnis zu bieten. Wenn du uns per Klick auf „Alles zustimmen“ dein Einverständnis gibst, verarbeiten wir Daten zum Zwecke der Analyse und Personalisierung. Dieses Einverständnis kannst du jederzeit widerrufen oder über „Speichern“ eine eingeschränkte Auswahl treffen.

Notwendig

Diese Stufe ermöglicht grundlegende Funktionen der HSV-Webseite und ist für die einwandfreie Darstellung unserer Webseite erforderlich

Analyse

Mit dem Zulassen dieser Stufe hilfst du uns dabei, unsere HSV-Webseite mittels anonymisierter Daten zu analysieren und zu verbessern.

Personalisierung

Mit dieser Einstellung ermöglichst du uns, dir passende HSV-Produkte und Werbeanzeigen vorzuschlagen.

Weitere Informationen findest du in unseren DATENSCHUTZHINWEISEN