skip_navigation

Nachwuchs

07.11.19

Fortsetzung der Topspiel- und Derbywochen

Während sich die U19 auf das Stadtduell gegen St. Pauli freut, hofft die U21 beim Heider SV wieder ins Spielgeschehen einsteigen zu können. Auf die U17 wartet indes das nächste Topspiel.

U21 reist zum Heider SV

Nach dem witterungsbedingten Spielausfall beim Lüneburger SK Hansa, hofft die U21 in dieser Woche darauf, endlich wieder ins Spielgeschehen einsteigen zu können. Dabei geht es für das Team von Hannes Drews erneut auf Auswärtstour. Am Sonnabend empfängt der Tabellenvorletzte Heider SV um 14 Uhr unsere Rothosen zum 18. Spieltag in der Regionalliga Nord. Bereits zum Saisonstart trafen beide Teams im heimischen Wolfgang-Meyer-Stadion aufeinander. Dort konnte sich die U21 klar mit 5:1 durchetzen. Nach einer kleinen Schwächephase können die Rothosen derzeit wieder an die gute Leistung vom Saisonbeginn anknüpfen: Nach drei Siegen und einem Remis aus den vergangenen vier Partien möchte die U21 ihre gute Form bestätigen und die Saisonpunkte 22, 23 und 24 einfahren. Die Gastgeber hingegen stecken nach zwei Niederlagen in Folge mitten im Abstiegskampf und stehen unter Zugzwang. Neben einem motivierten Gegner erwartet Drews zudem ein Spiel auf schwierigen Platzverhältnissen: "Damit müssen wir uns arrangieren und unsere Spielweise eventuell etwas umstellen." Gleichzeitig warnt der Cheftrainer davor, den Aufsteiger aufgrund des deutlichen Hinspielerfolgs zu unterschätzen: "Das war damals das erste Regionalliga-Spiel für den Heider SV. Mittlerweile haben sie sich an die Liga gewöhnt. Deswegen hoffe ich, dass meine Jungs mit der richtigen Einstellung in die Partie gehen."

Derbyfieber bei der U19

Ein besonderes Match wartet am Sonnabend um 11 Uhr auf die U19. Dann geht es für die Mannschaft von Cheftrainer Daniel Petrowsky auswärts zum Derby gegen den FC St. Pauli. Mit einem Erfolg könnten die Rothosen (14 Punkte) als derzeitiger Tabellensiebter der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost am einen Platz besser positionierten Stadtrivalen (15) vorbeiziehen. Zwar gehen die U19-Jungs nach dem jüngsten 2:4 gegen Tabellenführer VfL Wolfsburg mit einer Niederlage im Rücken in die Partie, doch die Art und Weise, mit der das Team zuletzt auftrat, stimmt Petrowsky für das anstehende Duell zuversichtlich: "Die Jungs trainieren seit Wochen richtig gut. Das macht sich mittlerweile auch in den Spielen bemerkbar. So ein Derby ist schon immer eine spezielle Geschichte. Wir müssen geschlossen auftreten, den Kampf annehmen und mental voll auf der Höhe sein."

U17 springt von Topspiel zu Topspiel

Nach dem jüngsten Erfolg über RB Leipzig und dem damit verbundenen Sprung an die Tabellenspitze der B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost, steht die U17 am Sonnabend um 12 Uhr bereits dem nächsten Spitzenspiel gegenüber. Dann reist das Team von Pit Reimers zum aktuellen Tabellenvierten SV Werder Bremen. Der HSV steht derzeit sechs Punkte vor dem kommenden Gegner, hat allerdings auch schon ein Spiel mehr absolviert. Nicht nur aus diesem Grund erwartet Reimers ein Spiel auf Augenhöhe: "Eine Auswärtspartie in Bremen ist immer eine große Herausforderung. Wir wissen um die Schwere der Aufgabe, haben durch den Sieg über Leipzig aber noch einmal Selbstvertrauen getankt."