skip_navigation

Spieltags-Fakten

13.04.18

Der Faktencheck zum Auswärtsspiel bei 1899 Hoffenheim

Eine positive Hoffenheim-Bilanz, Jubiläum für Aaron Hunt und ein dreifaches Wiedersehen mit dem Ex-Verein - HSV.de hat für die Partie gegen die TSG 1899 Hoffenheim interessante Fakten zusammengetragen.

#1 Positive HSV-Bilanz gegen Hoffenheim

Der HSV gewann die letzten beiden Partien gegen die TSG 1899 Hoffenheim und holte aus den vergangenen drei Duellen mit den Kraichgauern sieben von neun möglichen Punkten. In der Saison 2016/17 gab es bei der TSG ein 2:2-Unentschieden sowie ein 2:1 im Volksparkstadion. In der aktuellen Spielzeit gab es einen 3:0-Heimsieg am 13. Spieltag. Auch die Bilanz der vergangenen beiden Auswärtsspiele ist positiv. Der HSV holte in Sinsheim vier von sechs möglichen Punkten.

#2 Hunt mit 300. Bundesliga-Spiel

Im Spiel gegen Hoffenheim bestreitet HSV-Routinier Aaron Hunt seinen 300. Bundesliga-Einsatz. Eine besondere Partie für den Offensiv-Akteur. Und dem 31-Jährigen liegen die Begegnungen mit den Hoffenheimern. Hunt erzielte gegen die Elf von Trainer Julian Nagelsmann in 15 Bundesliga-Spielen sechs Tore. Nur gegen Mainz gelangen ihm mehr Bundesliga-Treffer (7 in 17 Spielen). Er erzielte zudem drei seiner sieben Bundesliga-Tore für den HSV gegen die Kraichgauer. Führt Hunt seine Mannschaft auch dieses Mal wieder zum Sieg?  

#3 Über Zweikämpfe zum Sieg

Die Hamburger führen in der Bundesliga durchschnittlich 225 Zweikämpfe pro Spiel. Das ist Ligahöchstwert. In der kommenden Begegnung könnte sich dieses Zweikampfbewusstsein gleich doppelt auszahlen. Denn mit Hoffenheim treffen die Rothosen auf das zweikampfschwächste Team der Liga. Die Nagelsmann-Elf gewann nur 48,5 Prozent aller Zweikämpfe in dieser Saison.

#4 Wiedersehen

Sejad Salihovic absolvierte zwischen 2008 und 2015 insgesamt 171 Bundesliga-Spiele für Hoffenheim und ist mit 46 Toren und 27 Assists immer noch Rekordtorschütze und –vorbereiter der TSG. Gegen Borussia Dortmund verwandelte er zudem in der Saison 2012/13 den entscheidenden Elfmeter zum 1:2, der die TSG in die Relegation rettete. Gegen den 1. FC Kaiserslautern gelang schlussendlich der Klassenerhalt.  

Auch HSV-Angreifer Sven Schipplock hat eine Hoffenheimer Vergangenheit. Er bestritt von 2011 bis 2015 insgesamt 84 Bundesliga-Partien für die TSG und erzielte 16 Tore. Auf der anderen Seite debütierte Kerem Demirbay für den HSV in der Bundesliga, für den er von 2013-2016 insgesamt drei Bundesliga-Spiele absolvierte, bevor er im Sommer 2016 nach Hoffenheim wehselte.

#5 Zwei Gelbsperren

Der HSV muss in der kommenden Partie in Sinsheim auf Verteidiger Kyriakos Papadopoulos verzichten. Der Grieche sah beim 3:2-Heimerfolg gegen Schalke seine fünfte Gelbe Karte. Auf der anderen Seite teilt TSG-Angreifer Mark Uth das gleiche Schicksal. Auch er sah in der vergangenen Partie in Frankfurt seine fünfte Gelbe und muss das Spiel gegen die Hanseaten von der Tribüne aus beobachten.

#6 Osmers an der Pfeife

Harm Osmers wird die Partie zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und dem Hamburger SV leiten. Der 33-jährige Investitionscontroller aus Hannover hat bisher 20 Bundesliga-Spiele gepfiffen. Die Partie in Hoffenheim wird das erste HSV-Spiel überhaupt, das unter der Leitung von Osmers geführt wird. 

Alle weiteren Informationen zum Auswärtsspiel gegen Hoffenheimn findet ihr wie immer unter hsv.de/unterwegs