Zum Inhalt springen

Klaus-Michael Kühne unterstützt den HSV bei Investitionen

Verein

09.06.16

Klaus-Michael Kühne unterstützt den HSV bei Investitionen

Der Gesellschafter bekräftigt seine Rolle als strategischer Partner und hilft dem HSV bei Neuverpflichtungen. Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer: „Wir sind sehr froh und schätzen uns glücklich, Herrn Kühne mit dieser Identifikation für unseren Club als langfristigen Partner an unserer Seite zu wissen.“

Der HSV und sein Gesellschafter Klaus-Michael Kühne haben ein weiteres Engagement des wichtigsten Förderers vereinbart. Kühne stellt dem HSV zur Verbesserung der sportlichen Leistungsfähigkeit über mehrere Jahre die dazu erforderlichen Finanzmittel zur Verfügung. „Wir werden damit intensiv an der Kaderverbesserung arbeiten“, sagt der Vorstandsvorsitzende Dietmar Beiersdorfer zu der Vereinbarung, die im Vorfeld auch dem Aufsichtsrat vorgestellt und einstimmig befürwortet wurde.

Kühne, der sich das Personalkonzept der Verantwortlichen und die Sportstrategien in den vergangenen Wochen umfangreich von Beiersdorfer vorgestellt lassen hatte, freut sich auf die nun ausgebaute Zusammenarbeit: „Es geht aus meiner Sicht um die weitere Entwicklung und Komplettierung der Mannschaft und die Verpflichtung sorgfältig ausgewählter, neuer Schlüsselspieler, aber auch von Talenten mit großem Potenzial.“

Diskussionen um die Gesamthöhe des Darlehens und um den Zeitraum der Zusammenarbeit schieben beide Vertragspartner einen Riegel vor. „Das Gesamtvolumen ist nicht abschließend festgelegt, sondern orientiert sich in erster Linie an den sportlichen Notwendigkeiten über mehrere Jahre“, sagt HSV-Finanzvorstand Frank Wettstein.

Kühnes unmissverständliches Signal, wie sehr ihm das Gesamtwohl seines Lieblingsclubs HSV am Herzen liegt, zeigt sich an seiner Risikobereitschaft. Die Rückzahlung des Kapitals ist eng an den sportlichen und wirtschaftlichen Erfolg geknüpft. Sollten die mit der Vereinbarung verfolgten Ziele nicht erreicht werden, so wird Kühne das Risiko der Investition vollständig übernehmen.