Zum Inhalt springen

Intensives Duell unter Flutlicht

Vorbericht

03.02.17

Intensives Duell unter Flutlicht

Aus den letzten drei Heimspielen holte der HSV sieben Punkte. Die gleiche Bilanz weist auch die Statistik gegen Gegner Bayer Leverkusen vor heimischer Kulisse auf. Beides soll nach Möglichkeit ausgebaut werden.

„Alles reinhauen, was irgendwie möglich ist“ - diesen Satz formulierte Markus Gisdol in der gestrigen Pressekonferenz vor der Partie gegen Bayer Leverkusen am heutigen Freitagabend (3. Februar, ab 20:15 Uhr live im HSVnetradio). Bei den Duellen zwischen dem HSV und Bayer Leverkusen wurde in den vergangenen Jahren immer einiges geboten. Langeweile? Fehlanzeige! Das Gute: Der HSV kann bei den intensiven Spielen gegen die Werkself auf eine gute Bilanz vor heimischen Publikum zurückblicken. In den letzten drei Aufeinandertreffen im Volksparkstadion ging der HSV zweimal als Sieger vom Platz (im April 2014 mit 2:1 und im November 2014 mit 1:0), einmal trennte man sich torlos. Doch auch beim 0:0 im Oktober 2015 war eine Menge los. Acht Gelbe Karte hinterlegen, dass sich beide Teams damals nichts schenkten.

Nicolai Müller im Zweikampf mit Hakan Calhanoglu.
Nicolai Müller muss heute Abend auf das Duell mit Hakan Calhanoglu verzichten. Die FIFA sperrte den ehemaligen Hamburger für vier Monate.

Calhanoglu und Chicharito fehlen

So wird es nach Einschätzung von Markus Gisdol auch diesmal sein. „Es wird um die Zweikämpfe im Mittelfeld gehen, darum, wer den zweiten Ball gewinnt und den Pass in die Tiefe spielen kann. Das wird mit Sicherheit ein ganz intensives Spiel“, so der HSV-Coach, der von seiner Mannschaft natürlich eine Reaktion auf die Partie in Ingolstadt erwartet. Durch das 1:3 gegen den direkten Konkurrenten steht man auf Platz 17 liegend weiter enorm unter Druck, möglichst schnell Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einzufahren.

Dass auch Leverkusen noch nicht gut aus den Winter-Startlöchern gekommen ist, beweist die 2:3-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach am letzten Wochenende. Die Werkself vergab dabei leichtfertig eine 2:0-Führung aus der Hand und sieht sich mit 24 Punkten weiter hinter den Erwartungen und sechs Zähler hinter den internationalen Plätzen rangieren. In Hamburg muss die Elf von Trainer Roger Schmidt zudem auf zwei Stammkräfte verzichten. Der mexikanische Stürmer Chicharito fällt mit einem Muskelfaserriss in den Adduktoren aus. Viel härter hat es allerdings Hakan Calhanoglu getroffen. Der ehemalige Hamburger wurden gestern vom Internationalen Sportgerichtshof Court of Arbitration for Sport (kurz CAS) für den Zeitraum von vier Monaten gesperrt. Die FIFA verhängte das Urteil aufgrund einer Vereinbarung mit dem türkischen Erstligisten Trabzonspor bezüglich eines Wechsels im Jahre 2011, die laut Ansicht der Richter gebrochen wurde. 

Rene Adler fängt im Training einen Ball.
Neben Ekdal und Djourou kehrt auch Rene Adler in den Kader zurück und könnte gegen seinen Ex-Klub sogar in der Startelf stehen.

Trio kehrt zurück - Walace dabei

Beim HSV muss Markus Gisdol auf jeden Fall auf Kapitän Gotoku Sakai, der in Ingolstadt seine fünfte Gelbe Karte gesehen hat, verzichten. Auch Pierre-Michel Lasogga (muskuläre Probleme) fällt weiterhin aus. Ein Fragezeichen steht noch hinter Michael Gregoritsch, der sich im gestrigen Training verletzt hat. Derweil kehren Albin Ekdal (Gelb-Rot-Sperre), Johan Djourou (Innenbanddehnung im Knie) und auch Torhüter Rene Adler (Op am Ellenbogen) zumindest wieder in den Kader zurück. Zudem ist auch Neuzugang Walace, der erst am vergangenen Montag von Gremio Porto Alegre an die Elbe wechselte, dabei. Markus Gisdol nahm nach einer lockeren Aktivierungseinheit im Volkspark insgesamt 19 Mann mit ins Teamhotel. Heute Abend soll dann alles aktiviert werden, um die drei Punkte in der Hansestadt zu halten und den positiven Trend der letzten drei Heimspiele vor der Winterpause mit zwei Siegen und einem Unentschieden fortzusetzen.  

Der Kader für das Spiel: Tor: Adler, Mathenia; Feld: Diekmeier, Djourou, Douglas Santos, Ekdal, Gregoritsch, Holtby, Hunt, Jung, Kostic, Mavraj, N. Müller, Ostrzolek, Papadopoulos, Porath, Walace, Waldschmidt, Wood

Nicht dabei: Lasogga (Aufbautraining), Sakai (5. Gelbe Karte), Götz, Bahoui, Hirzel, Janjicic, Jatta

Gelbsperre droht: Müller (4 Gelbe Karten)

So könnte Bayer Leverkusen spielen: Leno - Henrichs, Tah, Toprak, Wendell - Aranguiz, Kampl - Bellarabi, Brandt - Volland, Kießling

Es fehlen: L. Bender (Sprunggelenkprobleme), Calhanoglu (Vier Monate gesperrt), Chicharito (Faserriss in den Adduktoren), Dragovic (Sehnenverletzung)

Gelbsperre droht: Toprak (4 Gelbe Karten)

Schiedsrichter: Dr. Jochen Drees (Münster-Sarmsheim)

 

Den Spieltags-Check vor der Heimpartie gegen Leverkusen seht ihr bei HSV total!