Zum Inhalt springen

1:1 - HSV mit Remis zum Bundesliga-Auftakt

Spielbericht

27.08.16

1:1 - HSV mit Remis zum Bundesliga-Auftakt

Zum Start in die neue Bundesliga-Saison mussten sich die Rothosen im heimischen Volksparkstadion mit einem 1:1 (1:0) gegen den FC Ingolstadt begnügen.

Der HSV ist mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die neue Bundesliga-Saison gestartet. Im Auftaktspiel gegen den FC Ingolstadt gingen die Rothosen am Samstag (27. August) durch Neuzugang Bobby Wood in der 30. Spielminute in Führung. Nachdem die Rothosen das Spiel in der ersten Halbzeit weitestgehend kontrollierten, wurde der FC Ingolstadt in der zweiten Spielhäfte stärker und drängte auf den Ausgleich. Der fiel dann allerdings in einer Phase, in der die Hamburger das Geschehen eigentlich wieder unter Kontrolle hatten - passenderweise durch einen sehr kuriosen Treffer, den Lukas Hinterseer erzielte (79.).

Bobby Wood erzielt das 1:0
Bobby Wood war beim 1:0 nicht zu stoppen und sorgte so für den ersten Saisontreffer des HSV und sein Premierentor in der Bundesliga.

Wood mit dem ersten HSV-Saisontor

Endlich wieder Bundesliga! Das dachten sich auch mehr als 50.000 HSV-Fans, die sich bei herrlichstem Sommerwetter auf den Weg ins Volksparkstadion gemacht hatten. Die Vorfreude auf die neue Spielzeit und auf den Auftakt gegen den FC Ingolstadt war förmlich zu greifen. Und entsprechend legten die Rothosen auch los, die Bruno Labbadia in gleicher Formation wie beim 1:0-Pokalerfolg in Zwickau auf das Feld geschickt hatte: Schwung- und druckvoll und mit sehr offensiver Ausrichtung startete das Team, in dem besonders Kostic auf dem linken Flügel auffällig agierte und viele Aktionen vor dem Tor der Schanzer initiierte.

Die erste richtig gefährliche Szene ging allerdings auf das Konto der bis dahin in die Defensive gedrängten Gäste - Adler konnte den Schuss von Groß gerade noch um den Pfosten lenken. Dieser Warnschuss nach einer Viertelstunde blieb jedoch vorerst der erste und letzte, denn der HSV fand nach kurzem Schütteln schnell sein dominantes Spiel wieder - und ging nach einer halben Stunde in Führung: Einen langen Ball von Adler gegen aufgerückte Ingolstädter eroberte der pfeilschnelle Wood, der der FCI-Innenverteidigung im Sprintduell enteilte und den Ball aus vollem Lauf humorlos unten rechts ins Eck jagte (30.). Es war der verdiente Lohn für eine engagierte Mannschaftsleistung und gleichzeitig der Pausenstand, auch wenn Ingolstadt in der Schlussviertelstunde des ersten Durchgangs seine Angriffsbemühungen etwas erhöhte.

Filip Kostic in Aktion
Filip Kostic agierte sehr auffällig - und erzielte in der Schlussphase um ein Haar sogar noch den Siegtreffer, den der Pfosten verhinderte.

Der Pfosten verhindert späten HSV-Sieg

Wie zu erwarten, kamen die Gäste nach dem Seitenwechsel mit noch mehr Offensivgeist aus der Kabine. Der Rückstand musste schließlich aufgeholt werden. Hierbei geriet Labbadias Mannschaft mehr und mehr unter Druck und musste sich entsprechend erst einmal mit allen Mitteln auf das Erfüllen der Defensivaufgaben konzentrieren, was den Trainer zum Umbau veranlasste: In der 66. Minute brachte er mit Halilovic, Lasogga und Diekmeier auf einen Schlag drei neue Kräfte und stellte um auf ein 4-4-2-System, in dem seine Mannschaft quasi per sofort den verlorengegangenen Zugriff auf das Spiel wiedererlangte - und dennoch elf Minuten vor dem Ende das 1:1 hinnehmen musste.

Und dies auf fast schon skurrile Art und Weise, denn eine eigentlich harmlose Levels-Hereingabe konnte Cleber am eigenen Fünfmeterraum unbedrängt klären, wobei er mit seinem Befreiungsschlag jedoch den nur bedingt beteiligten FCI-Angreifer Hinterseer anschoss, von dessen Fuß der Ball zum 1:1 ins Hamburger Netz sprang (79.). Ein von den Spielanteilen her verdienter Ausgleich, dessen Zustandekommen aber natürlich für großen Frust auf Hamburger Seite sorgte, zumal am Ende das Aluminium den doch noch möglichen HSV-Siegtreffer verhinderte: Kostic war noch einmal auf links losmarschiert und Levels hatte seinen als Hereingabe gedachten Ball abgefälscht, doch der rechte Torpfosten verhinderte das späte Torglück und damit den erhofften Dreier zum Saisonstart.

Das Spiel im Stenogramm:

Hamburger SV: Adler - G. Sakai, Cleber, Djourou, Ostrzolek - Jung (66. Diekmeier), Hunt - N. Müller (66. Halilovic), Gregoritsch (67. Lasogga), Kostic - Wood

FC Ingolstadt 04: Nyland - Levels, M. Matip, Bregerie, Suttner - Roger - P. Groß, Morales (81. Cohen) - Mo. Hartmann (66. Hinterseer), Lezcano (90.+1 Lex), Leckie

Tore: 1:0 Wood (30.), 1:1 Hinterseer (79.)

Zuschauer: 50.107

Schiedsrichter: Fritz (Korb)

Gelbe Karten: Suttner (7.), Morales (32.) / G. Sakai (32.), Djourou (89.)

Gelb-Rote Karten: - / -

Rote Karten: - / -

Das komplette Spiel und die Highlights des Spiels seht ihr auch bei HSV total!