Zum Inhalt springen

Walace zwischen Dörfel und Berg und vor Ze Roberto

Team

13.02.17

Walace zwischen Dörfel und Berg und vor Ze Roberto

Der 21-jährige Brasilianer erzielte gegen Leipzig gleich in seinem ersten Bundesliga-Spiel sein erstes Tor und trug sich damit in die Geschichtsbücher der Rothosen ein. Vor ihm gelang dies beim HSV genau 31 Akteuren.

Das erste Bundesliga-Tor des HSV erzielte der unvergessene Gert „Charly“ Dörfel. Am 24. August 1963 traf die HSV-Legende im ersten Bundesliga-Spiel der Rothosen überhaupt in der 86. Minute zum 1:1-Ausgleich gegen Preußen Münster. Damit war Dörfel statistisch auch der erste Akteur, der sich in seinem Bundesliga-Debüt gleich in die Torschützenliste eintrug. In den vergangenen 53 Spielzeiten war dieses Kunststück bislang nur weiteren 30 Spielern gelungen.

Seit letzten Samstag (11. Februar) ist mit Walace, der zudem der 250. Torschütze der Hamburger in der Bundesliga-Historie war, nun der 32. Profi dazugekommen. Der Winterneuzugang von Gremio Porto Alegre traf beim überraschenden 3:0-Erfolg in Leipzig bereits nach 24 Minuten. Schneller waren beim ersten Bundesliga-Einsatz für den HSV lediglich Marcus Berg, Michael Schröder und André Breitenreiter.

Marcu Berg trifft im Bundesligaspiel gegen den BVB.
Das schnellste Tor eines HSV-Debütanten in der Bundesliga: Marcus Berg traf am 15.08.2009 zum 4:1 gegen Dortmund nur drei Minuten nach seiner Einwechslung.

Berg brauchte nur 180 Sekunden

Berg traf am 15. August 2009 bereits drei Minuten nach seiner Einwechslung im Heimspiel gegen Borussia Dortmund zum 4:1-Endstand. Bei Michael Schröder dauerte es eine Zeigerumdrehung länger, bis der heutige Scout der Rothosen bei seinem ersten Bundesligaspiel am 13. Juni 1981 gegen den VfL Bochum den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich (Endstand: 2:1) erzielte. Andre Breitenreiters Debüt war 16 Minuten alt, als er am 17. September 1994 den damaligen Bayern Kapitän Lothar Mathäus ebenso alt aussehen ließ und zur 1:0-Führung (Endstand: 1:1) im Olympiastadion einnetzte.

Heung-Min Son stand am 30. Oktober 2010 genau wie Walace 24 Minuten auf dem Platz, als der Ball in die Maschen des Kölner Tores zum 2:1 einschlug (Endstand 2:3). Und ähnlich wie damals beim jungen Koreaner, hatte den neuen Brasilianer im Team von Markus Gisdol bislang auch noch keiner so richtig auf dem Schirm. Und schon gar nicht bei Kopfbällen. „Das war mein erstes Tor überhaupt mit dem Kopf“, gestand Walace. Und weiter: „Das war ein super Spiel! Bei meinem Tor habe ich einfach geköpft und dann flog der Ball gefühlt wie in Zeitlupe ins Tor“. 

Charly Dörfel geht im Spiel gegen Preussen Münster ins Dribbling.
Der erste Torschütze der HSV-Debütanten war Charly Dörfel am 24.08.1963 im Spiel gegen Preußen Münster, hier im Dribbling gegen Heinz-Rüdiger Voss.

Walace schneller als Ze Roberto

Erstaunlich schnell hat sich der 21-jährige Mittelfeldspieler indes beim HSV eingelebt. Am 30. Januar landete er bei Schneetreiben in der Hansestadt und wechselte am vorletzten Tag der Transferperiode von Gremio Porto Alegre in die Bundesliga. Im Pokalspiel gegen Köln (3:0) stand er zum ersten Mal in der Startelf. Gegen Leipzig folgte nun sein Bundesliga-Debüt - nicht nur aufgrund seines Tores ein sehr ordentliches. Mit 60 Prozent gewonnener Zweikämpfe wies er auch in der Defensive einen beachtlichen Wert auf. Den guten Start gilt es nun in den kommenden Wochen zu bestätigen. „Siege erleichtern vieles - vor allem aktuell die Integration der Neuzugänge“, sagt Jens Todt. Es sei aber auch klar, dass man nicht erwarten könne, dass es mit diesem Tempo weitergehe, bremst der Sportchef gleich die aufkommenden Erwartungen.

Auch Walace selber gibt sich bescheiden: „Natürlich freue ich mich über so einen Einstand, das hätte ich nicht erwartet. Ich muss und will noch weiter jeden Tag besser werden. Die Bundesliga hat ein viel höheres Niveau als die Liga in Brasilien. Hier geht es viel schneller und intensiver zur Sache. Aber ich bin hergekommen, um zu wachsen.“

Am liebsten so wie Ze Roberto. Der ehemalige Spieler der Rothosen war bis vor zwei Jahren noch bei Gremio aktiv und zuvor einer der großen Stars der Bundesliga. Dies ist natürlich noch ein weiter Weg. In einer Kennzahl hat Walaca aber schon mal die Nase vorn: Ze Roberto traf erst in seinem zweiten Bundesliga-Spiel für den HSV.

Erstes Spiel, erstes Tor - die 32 Schnellschützen des HSV:

Quelle: Broder-Jürgen Trede

Rang Spieler Datum Gegner
(Heim/Auswärts)
Tor
(Minute)/Endstand
Minuten bis zum 1. Tor BL-Spiel Nr.
1 Marcus Berg 15.08.2009 Borussia Dortmund (H) 4:1 (72.) / 4:1 3 1
2 Michael Schröder 13.06.1981 VfL Bochum (H) 1:1 (82.) / 2:1 4 1
3 Ivo Ilicevic 16.10.2011 SC Freiburg (A) 2:1 (73.) / 2:1 8 51
4 Benjamin Lauth 28.08.2004 1. FC Nürnberg (H) 4:3 (86.) / 4:3 15 62
5 André Breitenreiter 17.09.1994 FC Bayern München (A) 1:0 (16.) / 1:1 16 1
6 Lars Bastrup 08.08.1981 Eintracht Braunschweig (H) 2:1 (21.) / 4:2 21 19
7 Heung-Min Son 30.10.2010 1. FC Köln (A) 2:1 (24.) / 2:3 24 1
Walace 11.02.2017 RB Leipzig (A) 2:0 (24.) / 3:0 24 1
9 Kai Steffen 05.11.1983 1. FC Köln (H) 1:0 (29.) / 2:2 29 1
10 Bobby Wood 27.08.2016 FC Ingolstadt 04 1:0 (30.) / 1:1 30 1
11 Marcel Ketelaer 12.08.2000 1860 München (H) 1:2 (34.) / 2:2 34 55
12 Niko Kovac 14.08.1999 FC Bayern München (A) 1:1 (35.) / 2:2 35 78
13 Holger Ballwanz 20.09.1989 Werder Bremen (H) 2:0 (40.) / 4:0 40 1
14 Hans Schulz 26.11.1966 Eintracht Frankfurt (A) 2:0 (41.) / 3:1 41 32
15 Robert Pötzschke 04.09.1968 Werder Bremen (H) 2:1 (42.) / 5:2 42 1
Bruno Labbadia 01.08.1987 FC Schalke 04 (H) 5:2 (88.) / 5:2 42 1
17 Harald Spörl 03.10.1987 Bayer Uerdingen (H) 2:0 (47.) / 3:1 47 1
18 Jan Furtok 29.10.1988 Karlsruher SC (H) 1:1 (48.) / 1:1 48 1
19 Lasse Sobiech 11.08.2013 FC Schalke 04 (A) 3:2 (49.) / 3:3 49 25
20 Dieter Schatzschneider 13.08.1983 1. FC K'lautern (H) 3:0 (52.) / 3:2 52 1
21 Arno Steffenhagen 14.08.1976 Borussia Dortmund (H) 1:3 (53.) / 3:4 53 133
22 Ole Bjørnmose 14.08.1971 Eintracht Frankfurt (H) 2:1 (58.) / 5:1 58 138
23 Slobodan Rajkovic 27.08.2011 1. FC Köln (H) 2:2 (59.) / 3:4 59 1
24 Ivan Buljan 06.08.1977 MSV Duisburg (A) 1:3 (61.) / 2:5 61 1
25 Kurt Eigl 24.08.1974 Borussia M'gladbach (A) 3:1 (64.) / 3:1 64 1
26 Jörg Albertz 06.08.1993 1. FC Nürnberg (H) 3:2 (66.) / 5:2 66 24
27 Nando 24.02.1990 Bayer Uerdingen (H) 5:0 (67.) / 6:0 67 1
Boubacar Sanogo 12.08.2006 Arminia Bielefeld (H) 1:1 (67.) / 1:1 67 25
29 Valdas Ivanauskas 06.08.1993 1. FC Nürnberg (H) 4:2 (73.) / 5:2 73 1
30 Claus Vogler 21.03.1964 Meidericher SV (H) 1:3 (76.) / 3:3 76 1
31 Roy Präger 14.08.1999 FC Bayern München (A) 2:1 (84.) / 2:2 84 63
32 Gert "Charly" Dörfel 24.08.1963 Preußen Münster (A) 1:1 (86.) / 1:1 86 1