Zum Inhalt springen

Testspiel gegen Rostock

Testspiele

15.07.16

Torloses Remis gegen Hansa Rostock

Der HSV trennt sich am Freitagabend (15. Juli) vom Drittligisten mit einem 0:0-Unentschieden.

Nach drei Testspiel-Erfolgen musste sich der HSV in der Vorbereitung das erste Mal mit einem Unentschieden begnügen. Die Rothosen trennten sich am Freitagabend (15. Juli) vor 11.200 Zuschauern im Ostseestadion mit einem torlosen Remis von Hansa Rostock. Bruno Labbadia nutzte das Testspiel gegen den Drittligisten als Abschluss der „Intensivtage“, die er für diese Phase der Vorbereitung selber ausgerufen hatte. Trotz der teilweise drei Trainingseinheiten pro Tag bot der Trainer eine überwiegend aus Stammspielern der letzten Saison gespickte Startelf auf und ließ diese auch lange auf dem Feld.

Vor der Viererkette mit Diekmeier, Cleber, Spahic und Ostrzolek musste Sakai aufgrund der fehlenden Holtby, Jung und Ekdal wieder auf der Sechserposition aushelfen und spielte dort neben Aaron Hunt. Auf der linken Außenbahn begann Neuzugang Luca Waldschmidt, rechts der ebenfalls seit diesem Sommer unter Vertrag genommene Bakery Jatta. Zwingende Tormöglichkeiten erspielten sich die Rothosen trotz Feldüberlegenheit in Durchgang eins allerdings nicht. Waldschmidt (36./45.) probierte es zweimal aus aussichtsreicher Position, der Schuss-Versuch von Schipplock wurde im Fünfmeterraum im letzten Moment geblockt. (39.). Die Gastgeber selber hatten die beste Chance der ersten Halbzeit. Nach einem tollen Pass hinter die Viererkette auf der linken Seite und der direkten Flanke von Andrist, schoss Stefanovic zum Glück für die Hamburger aber am Kasten von Adler vorbei (31.).

Bakery Jatta versucht den Ball mit hochgezogenem Fuß herunter zu nehmen.
Hatte in der ersten Halbzeit einige gute Aktionen: Bakery Jatta.

Hansa mit den besseren Chancen

Zum zweiten Durchgang brachte Labbadia mit Porath für Jatta und Lasogga für Schipplock zwei frische Akteure. Und auch die Mitspieler warfen noch einmal alles rein, so dass kurz nach Wiederanpfiff die beste Phase des HSV begann. Zwei scharfe Hereingaben von Diekmeier fanden aber keine Abnehmer, ebenso strich der Schuss von Waldschmidt (62.) am Tor vorbei. Auf der anderen Seite entschärfte Adler den Versuch von Bülbül (67.) und auch die gute Chance von Andrist (81.). Die dritte große Möglichkeit, das Spiel doch für sich zu entscheiden, hatte Ziemer, der allerdings knapp über das Gebälk köpfte (82.). In der Schlussphase bekamen zudem die Youngster ihre Chance, sich zu zeigen, einen Treffer gelang allerdings keinem Team mehr, so dass es bis zum Ende beim torlosen Remis blieb.  

Das Spiel im Stenogramm:

HSV: Adler - Diekmeier (64.Ronstadt), Cleber (73.Oschkenat), Spahic, Ostrzolek (64.Köhlert) - Sakai, Hunt (73. Behounek) - Jatta (46.Porath), Gregoritsch, Waldschmidt - Schipplock (46.Lasogga)

Tore: -