Zum Inhalt springen

Erfolgreiches Benefizspiel in Buchholz

Testspiele

15.07.17

Erfolgreiches Benefizspiel in Buchholz

Der HSV trat zugunsten der Familie des verstorbenen HSV-Mitarbeiters Timo Kraus zum Benefizspiel in Buchholz an. Sämtliche Einnahmen des Ticketverkaufs kommen den Söhnen zugute. In zwei 60 Minuten Spielen gewannen die Rothosen zweimal.

Am Sonnabend (15. Juli) trat der HSV zugunsten der Familie des verstorbenen HSV-Mitarbeiters Timo Kraus zum Benefizspiel in Buchholz an. Genauer genommen sogar zu zwei, denn die Rothosen vereinbarten sowohl zwei Halbzeiten (jeweils á 30 Minuten) gegen den Hamburger Oberliga-Vizemeister Buchholz 08 als auch gegen das Kreisliga-Team des Buchholzer FC. Vor 2.000 Zuschauern in der seit Wochen ausverkauften Otto-Koch-Kampfbahn gewann der HSV die erste Partie mit 4:0 (2:0) und die zweite Begegnung mit 8:1 (4:0).

Torschütze Luca Waldschmidt wird von Lewis Holtby beglückwünscht.
Luca Waldschmidt traf gegen den TSV Buchholz 08 zum 1:0.

Viele Tore und zwei neue Systeme

Sämtliche Einnahmen des Ticketverkaufs kommen über den Verein „Schlitzohren e.V.“ den in Buchholz wohnhaften Söhnen des verstorbenen HSV-Mitarbeiters Timo Kraus zugute. Eine tolle Sache, die an diesem Tag natürlich im Vordergrund stand. Doch auch das Sportliche konnte sich sehen lassen. Markus Gisdol nutze die beiden Partien nach den intensiven Trainingslagertagen von Rotenburg, in denen sich alle Profis sehr gut präsentierten, dafür, allen Akteuren 60 Minuten Spielpraxis zu geben. Dazu teilte der Trainer seinen Kader mit einigen zusätzlichen Spielern der U21 in zwei Mannschaften auf, die jeweils eine Begegnung komplett durchspielten.

Gegen den Oberligisten Buchholz 08 traten die Rothosen zunächst wie schon im ersten Testspiel gegen den Rotenburger SV in einer klassischen 4-4-2-Formation an, die in dieser Saison zu einer Alternative werden könnte. Luca Waldschmidt und André Hahn bildeten dabei das Sturmduo. Nachdem sich Christian Mathenia in den ersten zwei Minuten bei zwei Chancen der Gastgeber auszeichnen konnte, übernahm der HSV mit zunehmender Spieldauer die Initiative und ging durch einen Doppelschlag von Waldschmidt (24.), der mit einem satten Fernschuss aus 16 Metern traf, und Bakery Jatta, der nach Pass von Nicolai Müller mühelos einschieben konnte, mit 2:0 in Führung.

Nicolai Müller lief im ersten Spiel als Kapitän der Rothosen auf.
Nicolai Müller lief im ersten Spiel als Kapitän der Rothosen auf.

Müller Kapitän - Vier Doppelpacker

Der als Kapitän aufgelaufene Müller traf in der zweiten Hälfte nach Pass von Jatta in der 36. Minute zum 3:0, ehe Walace ebenfalls mit einem Distanzschuss  aus rund 20 Metern den ersten Schlusspunkt des Tages zum 4:0 setzte. Nach dem Seitenwechsel hatte Gisdol zudem auf eine 3er-Kette mit Vasilije Janjicic in der zentralen Position und Kyriakos Papadopoulos und Bjarne Thoelke auf den Außen umgestellt.

In der zweiten Begegnung gegen den Kreisligisten Buchholzer FC kamen neben einigen etablierten Profis eine Menge Nachwuchsakteure zum Einsatz. Das merkte man dem Spiel in vielen Phasen an. Tor fielen dennoch eine Menge. Pierre-Michel Lasogga eröffnete den Torreigen in der 6. Minute. Sven Schipplock, der in dieser Partie als zweite Sturmspitze aufgeboten wurde und Mitte der ersten Halbzeit einen vermeintlichen Foulelfmeter an sich beim Schiedsrichter annulieren ließ, zog nach und erhöhte nur vier Minuten später auf 2:0 (10.). Jann-Fiete Arp (16.) und wiederum Lasogga (20.) schraubten das Ergebnis zur Pause auf 4:0 in die Höhe.

Im zweiten Durchgang gelang auch Aaron Hunt, der im 4-4-2 neben Finn Porath auf der Sechserposition agierte, ein Doppelpack (35./36.), bevor dem Kreisligisten nach einer Ecke durch den Kopfball von Steffen Fänger der vielumjubelte Ehrentreffer zum 1:6 gelang. In der Schlussphase gelangen dann auch Schipplock (53.) und Arp (57.) der jeweils zweite Treffer, so dass es in diesen 60 Minuten insgesamt vier Doppelpacker gab. Am Ende standen damit zwei gute Ergebnisse für die Rothosen zubuche und für die Söhne von Timo Kraus ein toller Betrag über den Verein „Schlitzohren e.V. "Ich bin sehr gerührt, von welcher Herzlichkeit und Leidenschaft dieses besondere Spiel geprägt war. Ich danke allen Beteiligten, Helfern und Unterstützern für diesen Nachmittag", sagte Corinna Kraus nach der Veranstaltung.  

HSV gegen TSV Buchholz 08: Mathenia – Janjicic, Papadopoulos, Thoelke, Douglas – Müller, Walace, Holtby, Jatta – Hahn, Waldschmidt

Tore: 1:0 Waldschmidt (24.), 2:0 Jatta (25.), 3:0 Müller (36.), 4:0 Walace (56.)

HSV gegen Buchholzer FC: Mickel – Diekmeier, Pfeiffer, Knost, Behounek – Arp, Porath, Hunt, Knöll – Lasogga, Schipplock

Tore: 1:0 Lasogga (6.), 2:0 Schipplock (10.), 3:0 Arp (16.), 4:0 Lasogga (20.), 5:0 Hunt (35.), 6:0 Hunt (36.), 6:1 Fänger (46.), 7:1 Schipplock (53.), 8:1 Arp (57.)