Zum Inhalt springen

18:0 - HSV gewinnt erstes Testspiel

Testspiele

29.06.18

18:0 - HSV gewinnt erstes Testspiel

Im Test gegen den Büdelsdorfer TSV erzielten Andreas Ivan (fünf), Fiete Arp, Douglas Santos (je vier), Pierre-Michel Lasogga (drei), Lewis Holtby und Khaled Narey die Treffer für die Rothosen.

Der Hamburger SV hat sein erstes Testspiel in der neuen Saison gewonnen. In der Partie gegen den Büdelsdorfer TSV siegten die Rothosen am Freitagabend mit 18:0 (8:0). Die Elf von Trainer Christian Titz agierte dabei in einem 4-1-4-1-System, in dem Gideon Jung und Stephan Ambrosius die Innenverteidigung bildeten und Rückkehrer Pierre-Michel Lasogga als einzige Spitze im Sturm agierte. Neuzugang Khaled Narey und Josha Vagnoman sollten als Außenverteidiger für gefährliche Flanken in den Strafraum sorgen, während Matti Steinmann den Spielaufbau dirigierte.   

Der HSV legte von Anfang an gut los. Nach einem schönen Zusammenspiel mit Tatsuya Ito auf der linken Seite vollendete Fiete Arp (7.) sicher zur 1:0-Führung für die Rothosen. Nachdem Lasogga (8.) mit einem saftigen Pfostenschuss seinen ersten Treffer des Tages nur knapp verpasste, war es wieder Arp (14.), der zur richtigen Zeit am richtige Ort stand und auf 2:0 erhöhte. Bei seinem zweiten Versuch gelang es dann auch Lasogga (17.) nach Vorarbeit von Josha Vagnoman, per Drop-Kick ins gegnerische Tor zu treffen. Die Rothosen zeigten sich auch nach den ersten drei Toren sehr spielfreudig. Mit schönen Kombinationen gelangten sie immer wieder vor den Kasten des Büdelsdorfer TSV, zeigten sich in manchen Situationen aber noch zu unkonzentriert. Auch die Defensive des HSV stand sehr kompakt und ließ nur wenig zu.

In der Folge erhöhten Arp (31./33.) und Lasogga (37.) nach schönem Zusammenspiel mit Arp und Ito auf 6:0. Die Gastgeber hatten nur wenig entgegen zu setzen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit erzielten Neuzugang Narey (39.) und abermals Lasogga (42.), die Treffer sieben und acht und sorgten damit für ein klares Ergebnis. Mit sehenswert herausgespielten Treffern und einer 8:0-Führung im Rücken gingen die Spieler des HSV in die Halbzeitpause.

HSV-Spieler Khaled Narey mit Ball.
HSV-Neuzugang Khaled Narey erzielte in seinem ersten Spiel seinen ersten Treffer für die Rothosen.

2. Halbzeit, veränderte Formation

Zur zweiten Hälfte rotierte Coach Titz auf allen elf Positionen, unter anderem waren nun Keeper Tom Mickel sowie die Neuzugängen David Bates, Christoph Moritz und Manuel Wintzheimer auf dem Feld. Neben Lewis Holtby bekam auch Probespieler Andreas Ivan die Chance, sich zu beweisen. Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte die HSV-Elf nahtlos an die offensive Durchschlagskraft aus den ersten 45 Spielminuten ansetzen. Mit viel Konzentration hielten sie das Tempo hoch und spielten nach vorne. Wenige Minuten nach Wiederanpfiff war es ausgerechnet Ivan (47.), der im Strafraum gefoult wurde und anschließend höchstpersönlich zum 9:0 einnetzte. Nicht sein einziger Treffer an diesem Abend. Die tiefstehenden Büdelsdorfer zeigten sich sehr engagiert und versuchten, die temporeiche Hamburger Offensive endlich in den Griff zu bekommen, allerdings ohne Erfolg.

Einen starken Auftritt in der zweiten Hälfte legte auch Douglas Santos hin, der nicht nur für Holtby (58.) und Ivan (68.) auflegte, sondern auch sich selbst trickreich mit einem Tor belohnte (68.) und das Duzent voll machte. Nach einem weiteren Treffer von Ivan (68.) war es wieder der Brasilianer, der sich gekonnt in Szene setzte und aus 32 Metern zum zwischenzeitlichen 15:0 traf. Auch trotz des hohen Ergebnisses hatte die Titz-Elf weiter Lust am Tore schießen. Auf zwei weitere Treffer von Ivan (84./90.) und Santos (90.) folgte der 18:0-Endstand für den HSV. "Es war ein engagierter Auftritt. Die Mannschaft hat immer versucht nach vorne zu spielen und viel von unserer Spielidee umzusetzen. Das hat mir gut gefallen", sagte Titz nach dem Spiel. Nach Abpfiff fanden sich die HSV-Spieler in einer Masse von Fans wieder und nahmen sich ausgiebig Zeit für Selfies und Autogramme. Ganz nach dem Motto "HSV zum anfassen".

 

Das Spiel im Stenogramm:

HSV-1. Halbzeit: Pollersbeck - Narey, Jung, Ambrosius, Vagnoman - Steinmann - Jatta, Hunt, Arp, Ito - Lasogga

HSV-2. Halbzeit: Mickel - Knost, Bates, van Drongelen, Santos - Moritz - Opoku, Holtby, David, Ivan - Wintzheimer

Tore: 1:0 Arp (7.), 2:0 Arp (14.), 3:0 Lasogga (17.), 4:0 Arp (31.), 5:0 Arp (33.), 6:0 Lasogga (37.), 7:0 Narey (39.), 8:0 Lasogga (42.), 9:0 Ivan (47.), 10:0 Holtby (58.), 11:0 Ivan (61.), 12:0 Santos (68.), 13:0 Ivan (68.), 14:0 Santos (69.), 15:0 Santos (83.), 16:0 Ivan (84.), 17:0 Ivan (90.), 18:0 Santos (90.)

 

Die Highlights des Spiels seht ihr bei HSVtv: